Seite 7 von 11

◀◀ | | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | | ▶▶

Statistik macht Schule – Die Statistiktage am Gymnasium am Schloss mit Unterstützung der htw saar

„Wie beurteilen eure Mitschüler*innen und ihr die verschiedenen Auswirkungen, die rund um Corona in Schule und Privatleben Einzug gehalten haben?“ – dieser und anderen spannenden Fragen gingen Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen des Gymnasiums am Schloss in Saarbrücken im März 2022 mit Unterstützung des Zentrums für MINT und didaktische Methoden (MIND.htwsaar) der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes nach.

Die langjährige Kooperation im Rahmen des Projektes „Statistiktage am Schloss“, das nach der letzten Durchführung 2019 zum ersten Mal wieder stattfinden konnte, bringt jungen Menschen die wissenschaftliche Methodik einer kompletten empirischen Erhebung näher. Angefangen mit der obligatorischen Entwicklung eines geeigneten Fragebogens beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit allen Aspekten einer solchen Untersuchung. Von der Konzeption des Fragebogens, die Befragung selbst über die Dateneingabe bis hin zur Auswertung und Präsentation der Ergebnisse wird jede Phase von den Schülerinnen und Schülern aktiv bestritten. Dabei werden sie durch die betreuenden Lehrer*innen sowie Professor*innen und Mitarbeiter*innen der htw saar angeleitet – die eigentliche „Arbeit“ erledigen die Teilnehmer*innen ganz selbstständig.

Die ca. 600 Fragebögen werden nach allen Regeln der Kunst ausgewertet und die Ergebnisse im Klassenverband präsentiert und diskutiert. Spielerisch wird sich so mit Themen wie Anonymität der Umfrage, elektronisch gestützte Dateneingabe bzw. -auswertung, statistische Kenngrößen und Lagemaße, sowie die geeignete grafische Darstellung der Resultate auf den zu erstellenden Plakaten beschäftigt. Prof. Dr. Susan Pulham weiß als Lehrende für Mathematik und Statistik ganz genau, wie wichtig es ist möglichst früh handlungsorientiert potentielle Inhalte einer späteren weiterführenden Ausbildung zu erfahren – sei es in einem Betrieb oder an einer Hochschule – um Ängste und Vorurteile bezüglich mathematisch-, naturwissenschaftlicher Inhalte gar nicht erst entstehen zu lassen.

Mehr lesen…

Fahr_Rad! – Die Aktion „Schulradeln“ startet bald!

Die Tage sind nun schon deutlich länger geworden und die Frühlingswärme hat die Natur ergrünen lassen. Es ist also höchste Zeit das Fahrrad fit zu machen, sich auf den Sattel zu schwingen und wieder kräftig in die Pedale zu treten.

Eine perfekte Gelegenheit dazu bietet auch in diesem Jahr wieder die Aktion „Schulradeln“. Sammle im Aktionszeitraum beginnend mit dem 15. Mai möglichst viele Kilometer, trage diese in die App ein und unterstütze damit das Team der gesamten Schule.

Nutze dazu das Fahrrad für den Schulweg, um Freunde zu besuchen, zum Einkaufen oder um dich sportlich fit zu halten. Es ist ganz egal, jeder Kilometer zählt.

Mit dem Radeln leistest du nicht nur einen Beitrag zum Erhalt und der Verbesserung deiner Gesundheit und Fitness, sondern hilfst auch aktiv die Klimaerwärmung zu verlangsamen.

Zum genauen Anmeldeprozess bekommst du vor Beginn des Aktionszeitraumes noch einen Informationsflyer, auf dem alles genau erklärt wird.

Also merke dir den Termin schon einmal im Kalender vor und mach mit - Fahr_Rad!

Bild: Sophie Troubert (6c)

 

Osterferienprogramm (19.04 - 22.04.22)

In den ersten beiden Tagen der Ferien (19.04-20.04.22) führten wir das Sportprojekt „Fit in den Osterferien“ durch. Aufgrund des schönen Wetters hatten wir die Möglichkeit das Sportprogramm nicht nur in der Turnhalle, sondern auch draußen durchzuführen. Ein Schwerpunkt lag im Zirkeltraining mit Bewegungs-, Dehnungs-, Haltungs- und Koordinationsübungen. Neben verschiedenen Ballspielvariationen fand auch eine morgendliche Laufrunde um die „Halbinsel“ an der Saar statt. Wir danken Leander Eckerle für das sportliche Projekt.

Am 21.04.22 und 22.04.22 führten wir das Projekt „Improvisiertes Theater“ durch. Gegenstand des Projektes war die spielerische Umsetzung spontaner Ausdrucksweisen durch Körper, Stimme und Bewegung auf Musik. Am Schluss gab es eine Mikrotheatervorstellung, in der wir die gelernten Methoden und Techniken zum Besten gegeben haben. 

Wir danken Maria Palacios und Ruby Camelo für das tolle Projekt.

 

Mehr lesen…

Jugend Musiziert Landeswettbewerb 2022 – Es geht weiter!

Beim Landeswettbewerb war es naturgemäß schwieriger, sich eine hohe Bewertung zu erspielen. Dies gelang Amrei Aulbach aus der Klasse 5a und Wen Ning Du aus der Klasse 6a, die in der Violine-Solowertung jeweils 24 von 25 Punkten erspielten.

Das würde normalerweise bedeuten, dass sie zum Bundeswettbewerb zugelassen sind. Leider treten sie noch in einer Altersgruppe an, die nicht weitergeleitet wird. Sie sind einfach zu jung. Schade, aber das ändert sich ja...

Zum Bundeswettbewerb antreten dürfen dafür der Cellist Aaron Theis aus der 8a und das Klaviertrio der Geschwister Kalla (Aurelia, Elias und Amélie). Sie haben in der Wertung 23 Punkte erreicht. Auf sie wartet Anfang Juni eine Reise nach Oldenburg.

 

Viel Spaß und Erfolg wünschen wir euch!

Die Musikfachschaft

 

Interessanter Vortrag zum politischen System in den USA

Am 01.02.2022 hat Herr Dr. Lutz, der geschäftsführende Direktor des Deutsch-Amerikanischen Instituts Saarbrücken, in unserem 12. Jahrgang einen sehr informativen Vortrag über das politische System in den USA gehalten. Hierbei wurden uns, den Schülern der drei Englischkurse (den beiden L-Kursen von Frau Scheibe und Herrn Kummer sowie dem G-Kurs von Frau Wolf-Groß), die vielen verschiedenen Facetten dieses Systems erläutert und anhand von gezielten Vergleichen mit dem deutschen System nähergebracht. Dabei ging Herr Dr. Lutz insbesondere auf den genauen Ablauf und die Hintergründe der Präsidentschaftswahlen ein, auf die einzelnen politischen Institutionen mit ihrer jeweiligen Funktion und schließlich auf die aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen in den USA.

Indem die Präsentation auf Englisch gehalten wurde und durch das kontinuierliche Stellen von Fragen an die Schülerinnen und Schüler interaktiv gestaltet wurde, konnten die einzelnen Zusammenhänge ganz besonders ansprechend veranschaulicht werden. Besonders der durchdachte und klare Aufbau des Vortrags lud zum Mitmachen an diesem Morgen ein und motivierte, sich intensiver mit den politischen Systemen der Welt auseinanderzusetzen. Somit erhielten wir durch den Vortrag einen tiefen Einblick in die politischen Strukturen der USA und konnten weitreichende Fachkenntnisse zum aktuellen Geschehen erlangen.

Markus Krieger (Klassenstufe 12)

Fotos: S. Scheibe

 

Mehr lesen…

Stadtrundfahrt „Auf den Spuren der Naziherrschaft in Saarbrücken“

Am Montag, den 09.02.2022 nahmen wir, die Klasse 9a, unter der Leitung unserer Geschichtslehrerin Frau Scheibe und der Ethiklehrerin Frau Altmeyer an der Stadtrundfahrt „Auf den Spuren der Nazi-Herrschaft in Saarbrücken“ teil. Ziele waren das Staatstheater, welches Adolf Hitler der Stadt Saarbrücken aufgrund der Saarabstimmung geschenkt hatte, die Straße des 13. Januar, die ehemalige Sicherheitsabteilung der SS in der Mainzer Straße, an deren Stelle heute das Polizeipräsidium steht sowie der Friedhof St. Johann mit dem Grab von Willi Graf und den Kriegsgräbern vieler unbekannter Opfer. Weitere wichtige Besichtigungspunkte waren die neue Synagoge am Beethovenplatz, das Gedenkschild zur Zerstörung der alten Synagoge in der Reichspogromnacht, welches leider so hoch hängt, dass man es nicht sieht, wenn man nicht weiß, dass es dort angebracht ist, und die Gedenkstätte des ehemaligen Gestapolagers „Neue Bremm“.

Unser Stadtführer von der Stiftung Demokratie Saar, Herr Volker Venohr, lieferte uns weitreichende Hintergrundinformationen zum Wissen der Bevölkerung im Dritten Reich über den Holocaust. Er berichtete uns zum Beispiel von einem Artikel in der Saarbrücker Zeitung aus dem Jahre 1934, in dem die Pläne des Konzentrationslagers Dachau veröffentlicht wurden. Trotzdem stimmten in der Saarabstimmung am 13. Januar 1935 90,7 Prozent der wahlberechtigten Saarländer für eine Angliederung an das Nazi-Deutschland.

Außerdem erzählte er uns von Missständen bei der Aufarbeitung der Verbrechen aus der Nazi-Zeit. So wurde z.B. am Staatstheater bis heute keine Gedenktafel angebracht und auch die Eröffnung der neu gestalteten Gedenkstätte an der Neuen Bremm fand erst im Jahre 2004 statt.

Mehr lesen…

Gymnasium am Schloss sammelt für Ukraine-Hilfe

Nach einem Impuls aus der Schülerschaft haben wir es tatsächlich geschafft, 6620 Euro für Ukraine-Flüchtlinge zu sammeln!

Unser Schüler Johannes Wölk hatte vorgeschlagen: „Wir können hier doch auch Geld sammeln, um den Menschen zu helfen.“ Damit gab er den Startschuss für eine schulweite Spendenaktion unter der Schirmherrschaft der Schülervertretung. Gesammelt wurde für das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe, einem Verbund mehrerer wohltätiger Hilfsorganisationen wie dem Roten Kreuz und dem Kinderhilfswerk UNICEF.

Zwei Lehrerinnen verwandelten mit einigen freiwilligen Schülerinnen und Schülern Brottütchen in Spendenumschläge, die im Unterricht an alle Schülerinnen und Schüler verteilt wurden. Viele Kinder zwackten etwas vom eigenen Taschengeld ab, doch auch die Eltern leisteten ihren Beitrag. So kam die Spendensumme zusammen.

Lob kam auch von unserem Schulleiter Hanns-Peter Hofmann: „Vielen Dank unserer Schülervertretung sowie den begleitenden Lehrkräften für ihren Einsatz, ihr habt das toll gemacht!“

 

Die Schulgemeinschaft dankt allen, die gespendet und so ihre Solidarität mit den Menschen gezeigt haben, die der Krieg aus ihrer Heimat vertrieben hat.

 

Sabine Beil, Melanie Öhrlein

 

Sport-Leistungskurs: Exkursion zur DHfPG

Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Krafttraining“ hat der Sport-Leistungskurs eine Exkursion an die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG/BSA) in Saarbrücken an der Hermann-Neuberger-Sportschule unternommen.

Die beiden Referenten haben den Schülern einen Einblick in die Bereiche Training, Ernährung und Gesundheit und in die Praxis im Kraftraum ermöglicht. Hierbei ging es vor allem darum, dass die Schüler nicht nur die Themen theoretisch im Unterricht behandeln, sondern selbst mit Geräten, Gewichten oder dem eigenen Körpergewicht arbeiten. So bot sich mit dem Kraftraum der DHfPG die Möglichkeit, Kraftmaschinen zu testen und z.B. Kniebeugen mit Gewichten durchzuführen.

Zunächst gab es einen Einstieg in das Thema Trainings- und Bewegungslehre. Wie ist ein Training aufgebaut? Wonach richtet sich ein Training? Was muss beachtet werden? Alles Fragen, auf die es eine Antwort gab. Neue oder auch schon bekannte Trainingsmethoden wurden sportartübergreifend vorgestellt.

Anschließend ging es in die Praxis: Krafttraining im Kraftraum, egal ob mit Langhantelstange, kleineren Gewichten oder dem Slingtrainer. Wichtig waren eine saubere Ausführung und das Erlernen neuer Trainingsmethoden. Begonnen wurde mit dem Klassikern: Kniebeuge und Bankdrücken. Der zweite Teil behandelte das eigene Körpergewicht und klassisches Stabilisationstraining, Hauptaugenmerk lag auf den verschiedenen Variationen von Übungen und wie man welche Übung vereinfachen oder erschweren kann.

Nun schloss sich das Thema „Ernährung“ an: Welche Proteine sind wichtig? Wie ernährt man sich gesund und ist es überhaupt wichtig, auf Ernährung in Bezug auf sportliches Training zu achten? Besonderen Wert gelegt wurde hier auf die Tatsache, dass die regelmäßige Einnahme von Zusatzstoffen erst ab einem höheren sportlichen Leistungsniveau (z.B im Hochleistungssport) sinnvoll und im Freizeitsport nicht unbedingt nötig ist. Auf eine gesunde Ernährung ist dennoch zu achten, da auch sie Muskeln und Körperbau stärkt.

Mehr lesen…

Faschingsferienprogramm 21.02-25.02.2022

Vom 21.02.2022 bis 25.02.2022 führten wir in der Ferienbetreuung ein Trickfilmprojekt durch. Wir bauten Umzugswagen aus Lego und gestalteten eine Kulisse. Anschließend bewegten wir die Figuren und machten Fotos dazu. Diese Bilder setzten wir mit einem Schnittprogramm zu einem Film zusammen. Dazu nahmen wir Geräusche und Stimmen auf. Wir veranstalteten sogar eine Polonaise und sangen Faschingslieder um unseren Kurzfilm mit den richtigen Tönen zu untermalen.


Wir danken Sarah Vogelgesang, Frau Karen Schmidt und den anderen Betreuerinnen, die uns dieses schöne Projekt ermöglicht haben.

 

Klara W. und Mina W. 

Mehr lesen…

Jugend Musiziert Regionalwettbewerb 2022 –Erfolgreiche Schloss-Schüler!

Beim diesjährigen Wettbewerb „Jugend Musiziert“ haben wieder etliche unserer Schüler teilgenommen und hervorragende Ergebnisse erzielt!

Leider litten die Wettbewerbsbedingungen immer noch unter der angespannten Gesundheitslage – schade.

Die Schüler mussten wieder ein Video ihrer Stücke aufnehmen und einschicken, anstatt live vor Publikum zu spielen.

Alle erhielten einen 1. Preis und fast alle wurden zum Landeswettbewerb weitergeleitet und dürfen dann ein zweites Mal antreten. Wir drücken die Daumen!

 

Violine - Solo

Wen Ning Du (6a)

Myriam Theis (7a)

Alexander Tsanevski (6a)

Amélie Kalla (8a)

Yasmin Tang (8a)

Rahel Naemi Missal (8a)

 

Violoncello – Solo

Aurelia Kalla (6a)

Aaron Theis (9a)

 

Klaviertrio

Elias Kalla (9a), Amélie Kalla (8a) und Aurelia Kalla (6a)

 

Glückwunsch und ein großes Lob an alle, die mitgemacht haben!

Die Musikfachschaft

Mehr lesen…
Seite 7 von 11

◀◀ | | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | | ▶▶
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen