Seite 8 von 57

◀◀ | | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | | ▶▶

Singen für den Frieden

Nachlese zum Konzert in Verdun

Was für ein Ort! Was für ein Anlass! Was für ein Konzert! Das Friedenskonzert zum 100. Jahrestag des Endes des Erstens Weltkriegs in der Kathedrale von Verdun war für alle Beteiligten ein ganz besonderes Ereignis. Für den großen Auftritt am 11. November 2018 wurden drei Chöre zum Festivalchor der Internationalen Musikfestspiele Saar zusammengeschweißt. Und wir vom Eltern-Lehrer-Schüler Chor des Gymnasiums am Schloss waren dabei.

Bereits Anfang Januar begannen die Proben für die beiden Requien von Wolfgang Amadeus Mozart und Camille Saint-Saëns. Zwei Requien, die dem Chor alles abverlangten. Darauf bereitete uns unsere Chorleiterin Manuela Simmler mit Begeisterung, viel Geduld und noch mehr Gespür für die Musik vor. Dabei war von Anfang an klar, dass es bei dem großen Auftritt weniger aufs Rampenlicht sondern auf das musikalische Gedenken ankommen sollte. 
Und doch: Je näher der Termin für die Aufführung rückte, desto mehr wurden die musikalischen Aspekte von anderen Themen überholt: ARTE würde das Konzert live übertragen, hieß es plötzlich. Seitenweise wurden wir darüber informiert, was wir „fürs Fernsehen“ anzuziehen und wie wir uns zu verhalten hätten. Hinzu kamen Spekulationen über hochrangige Politiker, die angeblich für das Konzert anreisen würden.

Glücklicherweise stand dann am Ende doch weniger die Medienpräsenz und Politprominenz im Vordergrund, sondern das Konzert und die Musik: allen voran Maestro Wladimir Spiwakow und das Orchester der Russischen Nationalphilharmonie; die Solist/innen Sofia Fomina (Sopran), Anke Vondung (Mezzosopran), Ian Storey (Tenor) und Wolfgang Schöne (Bassbariton); und natürlich unser 180-köpfiger Festivalchor.

Mehr lesen…

La Chanson à l‘école: ein Sonderpreis für unsere Schule und das Collège Himmelsberg

Schon mehrmals haben wir über die Teilnahme unseres Gymnasiums zusammen mit dem Collège Himmelsberg an der großen Eröffnungsveranstaltung des 20 jährigen Jubiläums des Festivals Mir rédde Platt in Sarreguemines berichtet. Diese Veranstaltung war sozusagen der Startschuss für eine langfristige Austauschpartnerschaft für die Unterstufenklassen unserer beiden Schulen.

Und nun hat diese musikalische Engagement noch einen weiteren Erfolg mit sich gebracht: im Rahmen des jährlichen Wettbewerbs La chanson à l‘école unter der Schirmherrschaft des Ministers für Bildung und Kultur, Herrn Ulrich Commerçon, erhielten unsere beiden Schulen einen Sonderpreis in Höhe von je 500 €!

Die offizielle Preisverleihung fand am Dienstag, den 30.10.2018 im großen Saal des Bildungsministerims statt (La Radio Sarroise a filmé la remise des prix – voilà le lien (ça commence à 18 min. 27 sec.). Sebastian Mohr als Schülervertreter nahm die Urkunden und Glückwünsche des Ministers für die im letzten Schuljahr beteiligten Klassen 6b1 und 6b2 entgegen. Die beiden Schulen waren bei der Ehrung mit ihren SchulleiterInnen Mme Carine Gros und Herrn Peter Geckeis, dem stellvertretenden Schulleiter vom Collège Himmelsberg, M. Jacques Beck, sowie den französischen Kolleginnen Mme Christine Hemmert und Mme Murielle Branstett sowie von unserer Seite Frau Manuela Simmler und Herrn Gustav Dettmer vertreten.

Der Schirmherr und die offiziellen VertreterInnen des Wettbewerbs sowie unserer beiden Schulen:

Mehr lesen…

Nachlese Schuman-Programm

cool, intéressant et rigolo

…so bilanzierten unsere französischen und belgischen Gäste, die im Rahmen des zweiwöchigen Schuman-Programms die vergangenen beiden Wochen bei uns an der Schule waren, ihren Aufenthalt. Sie haben sich alle sehr wohlgefühlt und haben den Alltag eines deutschen Schülers hautnah miterleben dürfen! 

Vielen Dank allen Kolleginnen und Kollegen! 

Danke auch allen Eltern, die dazu beigetragen haben, dass sich die Austauschschülerinnen und Austauschschüler – trotz sicher der einen oder anderen (Verständnis-)Schwierigkeit – schnell gut eingelebt, sie viel gesehen und erlebt haben! 

Unseren Schülerinnen und Schülern wünsche ich dann ab dem 12. November eine interessante und spannende Zeit in Frankreich und Belgien! Wir freuen uns auf eure Erfahrungsberichte!

Hier finden Sie die Ergebnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu meinem Aufenthalt in Saarbrücken` vom letzten Tag des Austauschs als PDF.

Manuela Simmler

Ausflug der FGTS in den Wildpark am Pädagogischen Tag

Ausflug FGTS in den Wildpark am 23.10.2018

An „unserem pädagogischen Tag“ haben wir einen Ausflug in den Wildpark gemacht und eine Rallye durchgeführt. Wir haben viel gelernt. Zum Beispiel, dass die Entwicklung vom Laich zum Frosch Metamorphose genannt wird, eine Waldohreule bis zu 28 Jahre alt werden kann, der Sperlingskauz eine Größe von 16-19 cm erreicht, der wissenschaftliche Name des Muffelwildes Ovis aries musimon und der des Dammwildes Dama Dama, ist. Außerdem haben wir viel gesehen, zum Beispiel: Das Kaninchen von Alice im Wunderland, unser Klassenzimmer für heiße Sommertage und den „fünften Bremer Stadtmusikanten“. Neben Esel, Hund, Katze und Hahn, gibt es nämlich noch einen: Den Dab. Für alle, die es nicht glauben: Hier die Beweisfotos…
 

Mehr lesen…

Spannender Besuch im Theater Überzwerg in “Patricks Trick”

Kurz vor den Herbstferien 2018 kam die Klasse 8b2 in den Genuss der sehenswerten Theatervorstellung “Patricks Trick” im Theater Überzwerg. Die 24 Schülerinnen und Schüler waren begeistert von der schauspielerischen Leistung der beiden Schauspieler Nicolas Bertholet und Reinhold Rolser, die insgesamt in zwölf Rollen schlüpfen. Zudem handelt es sich bei “Patricks Trick” auch um ein tolles Stück. Der Homepage des Theaters Überzwerg ist dazu zu entnehmen: “Der Autor Kristo Šagor greift mit seinem Stück die Themen „Behinderung“ und „Inklusion“ auf und konzentriert sich dabei auf die Perspektive von Kindern und deren Fragen. Humorvoll und leicht im Ton schafft es PATRICKS TRICK, Vorurteile und Ängste zu thematisieren, die oftmals Alltag in der Begegnung mit Menschen mit Beeinträchtigungen sind. Das Stück erhielt den Baden-Württembergischen Jugendtheaterpreis 2014 und war nominiert für den Deutschen Kindertheaterpreis 2014.”

In einem mehr als halbstündigen Nachgespräch zeigten sich die Schülerinnen und Schüler sehr interessiert und die beiden Schauspieler durften jede Menge Fragen beantworten.

Wir danken dem Theater Überzwerg für den tollen Theaterbesuch und dessen Nachbereitung – wir kommen gerne wieder!

Benedikt Hoster

Kl. 9b2 besucht Daueraussellung im Historischen Museum Saar

Kurz vor den Herbstferien 2018 besuchte die Klasse 9b2 passend zur Unterrichtsreihe “Kaiserreich und Erster Weltkrieg” die sehenswerte Dauerausstellung im Historischen Museum Saar.

Herr Immanuel Geleszus – Student der Historisch orientierten Kulturwissenschaften an der Universität des Saarlandes und Mitarbeiter im HMS – hatte eine informative Führung durch die Ausstellung zur Zeit des Kaiserreiches und Ersten Weltkrieges vorbereitet, die die 16 Schülerinnen und Schüler sehr interessiert aufnahmen. Herr Geleszus weckte durch seinen wissenschaftlich-fundierten Vortrag anhand der Ausstellungsgegenstände das Interesse der Teilnehmer, was sich auch in den vielen gestellten Fragen widerspiegelte. Im Nachgespräch zur Exkursion in der Schule zeigte sich, dass es für die Klasse 9b2 eine gelungene und lehrreiche Abwechslung im Schulalltag war.

Wir danken Herrn Geleszus für seinen spannend-informativen Vortrag!

Benedikt Hoster

Mehr lesen…

Thionville-Austausch 2018

Von 2018 zurück nach 1988 – Der zweite Teil unserer deutsch-französischen Zeitreise mit dem Lycée Hélène Boucher in Thionville

Vor 30 Jahren fand der erste Austausch zwischen unserer Schule und dem Lycée Hélène Boucher in Thionville statt – ein Ereignis, das sich seitdem jährlich wiederholt und zu dessen rundem Geburtstag die diesjährigen Austauschwochen unter das Thema „80er Jahre / les années 80“ gestellt wurden. Nachdem die Schüler des GaS im April 2018 ihre französischen Austauschpartner empfangen hatten, machten wir (16 Schüler und Schülerinnen der Klassenstufe 10 samt den begleitenden Lehrpersonen Frau Wendt und Frau Schwingel) uns vom 15. bis zum 19.10.2018 auf zum Gegenbesuch nach Thionville.

Nach einem herzlichen Empfang mit Kaffeestückchen und Saft schauten wir uns den Film Bis (deutscher Titel: Plötzlich wieder jung – zurück in die 80er) an, um unser Wissen zu den 80er Jahren aufzufrischen. Anschließend hatten die Schüler genügend Gelegenheit, um ihre Bekanntschaften wieder zu beleben und um ihre Gastfamilien kennenzulernen. Zudem wurde der wochenübergreifende Auftrag unserer Zeitreise erklärt: In den nächsten Tagen sollte es darum gehen, Fotos zu machen, wie sie auch in den 80er Jahren hätten entstanden sein können, d. h. an geeigneten Plätzen oder mit passenden Accessoires und Kleidungsstücken.

Eine Gelegenheit dazu gab es am Dienstag im Rahmen unseres Ausflugs nach Nancy. Anhand einer Stadtrallye lernten die Schüler die Altstadt kennen und wurden bei einer Vorführung inklusive Verkostung in der Chocolaterie Alain Batt mit den kulinarischen Besonderheiten der Stadt vertraut.

Mehr lesen…

Abi – was dann?

Kurz vor den Herbstferien fand die „Abi – was dann?“- Messe in der Saarbrücker Congresshalle statt. Hierzu unternahmen alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 11 und 12, begleitet von ihren Tutoren und der Schulleitung, einen Unterrichtsgang. Zur Vorbereitung auf die Messe führten die Schülerinnen und Schüler vorab einen online Berufecheck durch, der durch gezielte Fragen die Interessen und Neigungen der Schülerinnen und Schüler analysierte und entsprechende Berufsvorschläge unterbreitete. So konnten die Schülerinnen und Schüler entsprechende Messestände gezielt ansteuern um sich weiter zu informieren.

Mehr lesen…

Rückblick Herbstferienprogramm 2018

In den ersten beiden Tagen der Herbstferien (1.10. und 2.10.) führten wir das Projekt „Künstlerische Techniken“ durch und kreierten nach Mustern Kunstwerke. Mit unterschiedlichen Gegenständen wie Strohhalme, Pinsel und Wattestäbchen trugen wir Tintenwasser auf Blätter auf und bearbeiteten diese künstlerisch. Außerdem wandten wir die Technik des Bubble Painting an. Wir danken unserer Künstlerin Maria Palacios für das kreative Projekt.

Am 4.10. und 5.10. fand das Sportprojekt „Fit in den Herbst“ statt. Unter Leitung unserer Diplom-Sportpädagogin führten wir Übungen zur Bewegung, Ausdauer und Koordination durch. Joggen an der Saar, Koordinations- und Dehnübungen aber auch Ballspiele waren Teil unseres Fitnessprogramms. Die Übungen fanden abwechselnd in der Turnhalle und im Freien statt. Wir danken Sarah Löhrer für das abwechslungsreiche Sportprogramm.

Montags und dienstags (8.10. und 9.10.) in der zweiten Woche fertigten wir Kunstwerke mit Mosaik an. Auf Holzplatten entstanden unter anderem Bilder mit Katzen, Schlangen, Augen, Sonnen und Meerschweinchen. Aber auch Terracotta-Töpfe verschönerten wir mit Mosaik…. Mittwochs (10.10.) batikten wir T-Shirts kunterbunt… Wir danken Thessa Brenner und Annette Violaine Böhme für die kreativen Workshops.

An den letzten beiden Tagen (11.10. und 12.10.) der Ferienbetreuung fertigten wir unser eigenes Hörspiel an. Wir schrieben Dialoge, vergaben Rollen, sprachen und untermalten die Handlung mit Geräuschen und Musik, die wir selbst spielten. Danke an Sarah Vogelgesang für das tolle Projekt.

Mehr lesen…

Patenaktion im Schuljahr 2018/2019

In der ersten und zweiten Schulwoche diesen Schuljahres fand am GaS die Patenaktion statt. Dabei durften die Paten (Klassenstufe 6) endlich ihre Patenkinder (Klassenstufe 5) kennenlernen. Zuvor, am Kennenlernnachmittag im vorangegangen Schuljahr, haben die Fünftklässler Briefe von ihren Paten bekommen, was die ersten Schritte sicher erleichtert hat.

Klassenweise haben die Schülerinnen und Schüler gemeinsam zwei Stunden auf dem oberen Schulhof verbracht. Dabei hat das Wetter wunderbar mitgespielt und uns sommerliche Temperaturen beschert. Zunächst hatten die Kinder die Möglichkeit sich untereinander frei zu beschäftigen. Es standen Brett- und Kartenspiele aber auch Tischtennis, Fußball, Badminton, Seile und vieles mehr zur Verfügung, so dass für jeden was dabei war. In einem anschließenden Spiel ging es darum, kreativ zu sein und in der Gruppe zusammenzuarbeiten. Es galt, aus Plastik-Strohhalmen den höchsten Turm zu bauen. Hier haben sich unsere Schülerinnen und Schüler besonders ins Zeug gelegt und haben sich vieles einfallen lassen, wie auf den Fotos zu sehen ist. Um das Augenmerk danach etwas auf die einzelnen Patenschaften zu richten, haben sich Patenkind und Paten anhand eines kleinen Fragebogen ausgetauscht. Dabei waren Erfahrungen am GaS, Insider-Tips und interessante Geschichten, aber auch persönliche Eigenschaften und Gemeinsamkeiten wichtig. Zurück in der großen Gruppe mit allen Schülerinnen und Schülern gab es zum Schluss eine Feedbackrunde mit einem Wollknäuel. Besonders gut gefallen hat den meisten Kindern die freie Spielzeit, in der sie sich mit ihren neuen neuen Freunden austoben konnten. Aber einig waren sich in einem Punkt alle, nämlich dass sich alle auf ihre Patenschaft sehr freuen und dankbar dafür sind, sich nach sechs Wochen Sommerferien endlich getroffen zu haben.

Mehr lesen…
Seite 8 von 57

◀◀ | | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | | ▶▶
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen