Seite 21 von 21

◀◀ | | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21

Schulradeln 2021: Macht alle mit!

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Lehrkräfte,

auch in diesem Jahr findet wieder die Kampagne „Schulradeln“ im Regionalverband Saarbrücken statt. Das erklärte Ziel dieses Wettbewerbs zwischen den Schulen ist es, Schülerinnen und Schüler für das Radfahren in der Freizeit fit zu machen, das Fahrrad in den Alltag zu integrieren und damit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Nachdem wir als Gymnasium am Schloss im vergangenen Jahr bereits den dritten Platz im Regionalverband erreicht haben, wollen wir natürlich auch in diesem Jahr wieder reichlich Kilometer sammeln. Als fahrradaktive Schule wollen wir deshalb über den Kampagnenzeitraum vom 06. Juni bis 26. Juni möglichst viele Strecken mit dem Rad bewältigen.

Und so geht’s: Meldet euch unter folgendem Link für die Kampagne an. Ladet anschließend im Playstore auf eurem Smartphone die App Stadtradeln herunter und tragt euch in unser bestehendes Schulteam „Gymnasium am Schloss Saarbrücken“ ein. Ab dem 06. Juni könnt ihr dann per App eure geradelten Kilometer eintragen. Gerne können sich auch eure Eltern, Geschwister oder Freunde in unserem Team registrieren.

Wir hoffen auf rege Teilnahme und: Kette rechts!

Max Ehrhardt und die Fachschaft Sport

 

Erfolgreiche Teilnahme von Schüler*innen der Informatik-AG am Jugendwettbewerb Informatik

Neun Schüler*innen unserer Schule haben im Rahmen der Informatik-AG, die von Frau Reese geleitet wird,  an der 1. und 2. Runde des Jugendwettbewerbs Informatik teilgenommen. Davon haben sich fünf für die 3. Runde qualifiziert. Die 3. Runde findet im nächsten Schuljahr von September bis November statt. Dann müssen freie Programmieraufgaben gelöst werden. 

Weitere Informationen finden Sie hier im Blog der Informatik-AG unserer Schule.

Wir gratulieren den Schüler*innen ganz herzlich zu ihrem tollen Erfolg und drücken die Daumen für die 3. Runde!

Ein Abschied mit Blumenmeer - Schulsekretärin Nadine El-Bader widmet sich neuer Aufgabe

Es war ein coronabedingt ruhiger, aber dennoch sehr bewegender Abschied am Freitag, den 30. April, im Sekretariat des Gymnasiums am Schloss: Unsere langjährige Sekretärin Frau El-Bader hatte inmitten von unzähligen Blumengeschenken vieler dankbarer Menschen ihren letzten Arbeitstag an unserer Schule. Ab Mai ist sie in der Verwaltung des Regionalverbands mit einer neuen Aufgabe betraut - und vollzieht als Schulsachbearbeiterin einen Sprung auf der Karriereleiter. Diesen hat sie sich redlich verdient, was nicht nur die vielen Blumen bezeugen können.

Fast neun Jahre war Frau El-Bader an unserer Schule tätig und wurde - stets freundlich und hilfsbereit - den vielfältigen Anforderungen mehr als gerecht. Ihre stoische Gelassenheit auch in hektischen Zeiten tat gut, sie war ein Ruhepol und Multitasking-Talent, das Schüler*innen, Lehrer*innen, Eltern, dem Hausmeister und natürlich insbesondere der Schulleitung viel Arbeit abnahm.
Schulleiter Hanns Peter Hofmann dazu: "Frau El-Bader war für fast ein Jahrzehnt als Sekretärin am Gymnasium am Schloss das „Gesicht“ der Schule. Sie kümmerte sich freundlich und liebevoll um die Sorgen der jungen, aber auch älteren Schülerinnen und Schüler, die bei ihr immer ein offenes Ohr für ihre Probleme fanden. Auch die Schulleitung und die Lehrerschaft konnten sich immer auf sie verlassen und werden ihre engagierte und verbindliche Art sehr vermissen.
Im Namen der Schulleitung und der gesamten Schule wünsche ich Frau El-Bader weiterhin alles Gute und einen erfolgreichen Start in ihre neue berufliche Tätigkeit."

Diese Worte verdeutlichen, dass Frau El-Bader sicherlich eine besondere Sekretärin war, denn schließlich fehlte sie nie, konnte immer helfen und kannte alle Schüler*innen beim Namen. „Ihr Namensgedächtnis ist absolut beeindruckend und Frau El-Bader war auch immer für einen netten Smalltalk zu haben“, sind die Schülervertreter Nadjar Karimi und Pepe Andrä voll des Lobes. Verständlicherweise klingt auch aus den Worten der Elternvertretung Wehmut. Schulelternsprecherin Frau Hilke Wesner teilte den Abschied Frau El-Baders der Elternvertung folgendermaßen mit: "Viele von uns kennen Frau El-Bader schon einige Jahre, manche vielleicht erst kürzer, aber wir alle wissen, sie ist - war - die gute Seele an unserer Schule, ohne die eigentlich nichts läuft. Wünschen wir ihr das Beste für ihre neue Stelle und hoffen wir auf eine gute Fortführung ihrer tollen Arbeit an unserer Schule!"

Was Frau El-Bader auch auszeichnete, ist, dass sie stets leise Töne spuckte. Dazu passt auch ihre stille Verabschiedung an die Schüler- und Elternschaft sowie das Kollegium: "Von Beginn an habe ich mich wohl und willkommen gefühlt. Die Begegnungen mit Ihnen und euch, die vielen tollen Gespräche, die etlichen geklebten Pflaster, das Tränentrocknen, unzählige Bescheinigungen drucken, Verlorenes finden… – all das habe ich immer von Herzen gerne getan. Es war eine wunderbare Zeit, an die ich mich immer gerne erinnern werde. Hektik, Chaos, Kinder, Lehrer, Eltern … all das werde ich ganz sicher sehr vermissen, so viel Leben und Vielfalt an einem Ort findet man nur in der Schule. Vielen Dank für alles!
Nadine El-Bader"

So, wie ihr die Schule fehlen wird, wird sie uns fehlen und so, wie sie uns bereichert hat, wird sie ihr neues Tätigkeitsfeld im Regionalverband bereichern.

Also, liebe Nadine El-Bader, ganz herzlichen Dank für deine tolle Arbeit und alles erdenklich Gute für deine Zukunft! Für deine neue Aufgabe wünschen wir dir nur das Allerbeste und freuen uns auf ein zufälliges Wiedersehen in der Talstraße oder ein geplantes an unserer Schule. Gelegenheiten dazu wird es genug geben.

Mehr lesen…

Das Gymnasium am Schloss gehört nun zu den NanoBioLab Science Schools

In der vergangenen Woche wurde der Kooperationsvertrag zwischen dem GaS und dem Lehrstuhl der Physikalischen Chemie und Didaktik der Chemie der Universität des Saarlandes geschlossen und somit der Grundstein für eine längerfristige Zusammenarbeit im Bereich Digitalisierung im naturwissenschaftlichen Unterricht gelegt.

Ziel der Kooperation ist ein gegenseitiger Austausch zwischen der Schule und der aktuellen fachdidaktischen Forschung.

Durch die enge Zusammenarbeit praktizierender Lehrkräfte und der AG-Chemiedidaktik der UdS sollen gemeinsam Materialien und Methoden entwickelt, in den laufenden Unterricht integriert und so die Digitalisierung im naturwissenschaftlichen Unterricht stärker etabliert werden. Dadurch können die Erkenntnisse der aktuellen fachdidaktischen Forschung direkt in der Praxis getestet und bewertet werden. Eine Vielzahl von Unterrichtskonzepten in analoger und digitaler Form stehen so zum Einsatz im Unterricht bereit.

Im Zuge von Fort- und Weiterbildungen im Bereich Digitalisierung sollen die Lehrenden und die Lernenden für den Umgang mit digitalen Medien sensibilisiert und ihr Kompetenzerwerb in der digitalen Welt im jeweiligen Fachunterricht (z.B. Explainistrys (Erklärvideos), Multitouch-Learning-Books (MLB), Multitouch-Experiment-Instructions (MEI), Messure Apps, Moodle Kurse, Augmentet Reality…) gefördert werden.

Obwohl sich der offizielle Start der Kooperation pandemiebedingt etwas verzögert hat, werden in den 12er Chemie-Kursen bereits seit einigen Wochen von der AG-Chemiedidaktik bereitgestellte Materialien (Moodle Kurse) zur Vorbereitung der Chemie-Abiturienten eingesetzt. Die Rückmeldungen von Schüler- und Lehrerseite sind bisher vollauf positiv.

Mehr lesen…

HTML/CSS-Kurs in den Osterferien

Am Dienstag, den 30.03. und Mittwoch, den 31.03., jeweils von 10 - 12 Uhr bietet das InfoLab Saar zusammen mit der Informatik-AG des Gymnasiums am Schloss einen Online-Kurs zu HTML/CSS an.

Die Kursteile bauen aufeinander auf. HTML, die Hypertext Markup Language, ist die “Sprache des Internet”. HTML strukturiert den Inhalt. Mit CSS, den Cascading Style Sheet, kann man den Inhalt ansprechend gestalten.

Im Kurs lernen die Teilnehmer*innen, wie das Internet funktioniert und die Grundlagen von HTML und CSS. JedeR schreibt eine eigene Webseite und veröffentlicht diese im WWW. Teilnehmen kann jede Schüler*in von der 7. bis zur 12. Klasse.

Für die Teilnahme wird ein Computer oder Laptop benötigt. Eine Teilnahme über Handy oder Tablet ist nicht sinnvoll.

Sicherer Umgang mit dem Computer ist Voraussetzung. Vorkenntnisse in Programmierung sind nicht notwendig.

Wir freuen uns auf den Online-Kurs am Gymnasium am Schloss!

Anmeldungen bitte an kerstin.reese@uni-saarland.de. Die Anzahl der Plätze ist beschränkt.

Hier noch einmal die Einladung als PDF-Dokument.

 

Wissen erklären – Arbeiten mit Modellen – Erklärvideos drehen

…. Um anderen naturwissenschaftliche Theorien verständlich machen zu können, verwenden Naturwissenschaftler neben den Gedankenmodellen auch Gegenstands-Modelle. Diese kann man oft aus einfachen Materialien auch selbst herstellen. Denkt an die Zell-Modelle aus Klassenstufe 5.

 

Als Ziel der zwei Jahre Seminarfach soll jeder Schüler, jede Schülerin sich mit der Darstellung eines selbst gewählten wissenschaftlichen Themas beschäftigt haben und das Thema mit Hilfe von Modellen (am besten selbst erstellt) und Bildern (am besten selbst gezeichnet oder aufgenommen) in einem Erklärvideo … verständlich gemacht haben….

 

Was müsst ihr mitbringen?

- Eine gesunde Portion Neugier

- Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen

- Kreativität

- Spaß am Zeichnen, Basteln, Schauspielen, Singen, Tanzen und was ihr sonst noch für Ideen für euer Video habt

 

Das ist ein Ausschnitt aus der Ausschreibung für das Seminarfach „Wissen erklären“.

Nachdem sich die Schüler*innen vor allem im letzten Halbjahr trotz Notenstress in den anderen Fächern mit viel Liebe zum Detail an den Dreh der Videos gemacht haben, sollen hier die besten Arbeiten auch für ein größeres Publikum zu sehen sein.

Ein Video erklärt euch, wieso Atombomben so gefährlich sind.

Im anderen könnt ihr einen Blick in die ferne Zukunft wagen.

 

https://nc.online-schule.saarland/index.php/s/HjFYERW2jk7Wkkd (Radioaktiver Zerfall)

 

https://nc.online-schule.saarland/index.php/s/rqJfMBBztDCGej7 (Megastrukturen)

 

Mehr lesen…

Erfolge der Informatik-AG

Alle 7 Mitglieder unserer Informatik-AG haben am diesjährigen bundesweiten Infromatik-Wettbewerb Biber erfolgreich teilgenommen. Jeder von ihnen erhält eine Urkunde - auch je ein 1. Preis und ein 2. Preis waren dabei. Herzlichen Glückwunsch an die komplette AG unter Leitung von Frau Reese, deren Blog hier nachzulesen ist.

Darüber hinaus hat die AG den Programmierkurs zu Phaser.io erfolgreich durchgeführt. Hierbei fungierten die AG-Teilnehmer als Dozenten. „Das haben sie sehr gut gemacht und viel gelernt über Programmieren online unterrichten,” wie Frau Reese freudig feststellt. Das Ergebnis des Phaser-Kurses finden Sie im Blog-Post.

In den nächsten Wochen widmen sich die AG-Teilnehmer „Plugins für Minecraft in Java programmieren“. Eine anspruchsvolle Aufgabe, die sie bestimmt meistern werden.

An dieser Stelle möchten wir euch, den Mitgliedern der AG, nochmals herzlich zu euren Erfolgen in den vergangenen Wochen gratulieren und wir freuen uns auf weitere Berichte.

Weihnachtsbriefe unserer Partnerschule Himmelsberg  in Saargemünd

Dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit erreichten uns die Briefe der Schüler aus der 6ème unserer Partnerschule, dem Collège Himmelsberg in Saargemünd, die an die Schüler der Klassen 6c und 6e gerichtet sind.

Auch wenn aktuell aufgrund des Lockdowns kein Präsenzunterricht stattfindet, wäre es doch schön, wenn die Briefe noch mit der Weihnachtspost den deutschen Schülern zugehen würden. Daher werden nun die liebevoll gestalteten Briefe der französischen Austauschpartner an die deutschen Schüler geschickt und wer weiß, vielleicht wird ja doch noch ein reales Treffen möglich sein.

Bis es aber soweit ist, bleiben wir zunächst mit unseren französischen Partnern in Brief- oder E-Mailkontakt und freuen uns schon darauf, die Briefe im neuen Jahr beantworten zu können.

Demzufolge möchten wir uns auf diesem Wege bei den Schülerinnen und Schülern des Collège Himmelsberg ganz herzlich für die so sorgfältige und liebevolle Gestaltung der Briefe bedanken und wünschen allen ein geruhsames und besinnliches Weihnachtsfest!

Joyeux Noël et bonne année !

Sonja Scheibe und Anika Menke (Französischlehrerinnen der 6c und 6e)

Mehr lesen…

Um die Wette lesen – Sara Suffo macht das Rennen

Und alle Jahre wieder heißt es: Um die Wette vorlesen!  600.000 Sechstklässler in ganz Deutschland sind im Schnitt dabei. Und so  werden im Herbst erst Klassen-, dann Schulsieger gekürt. Anschließend wird so lange  weiter gesiebt, bis ein Bundessieger feststeht.  

Gleich nach Nikolaus ging es bei uns im Gymnasium am Schloss rund: Da traten – bzw. lasen - die Klassensieger unserer sechsten Klassen gegeneinander an. Drei  Jungen und zwei Mädchen bereiteten der  maskierten vierköpfigen  Lehrer*Innen-Jury einen spannenden Vorlesemarathon, an dessen Ende es gar nicht so einfach war, sich für den oder die Beste zu entscheiden. Inhaltlich waren sich die Bewerber einig: Fantasy  ist angesagt! So entführten die jungen Vorleser*Innen ihr kleines Publikum in die fantastische Welt kriegerischer Katzen, zu heimlich gezüchteten Babydrachen, auf unheimliche Dschungelinseln und in die geheimnisvolle Schattenwelt der Computerspiele.  Soweit zu den selbst ausgesuchten Büchern und der ersten Hürde des Wettbewerbs. Die zweite Herausforderung bestand im Vorlesen eines zuvor nicht geübten Textes: „Beschützer der Diebe“ aus der Feder von Andreas Steinhöfel. Beide Challenges haben unsere fünf Anwärter sehr gut gemeistert – aber nur einer kann eben Schulsieger*in werden.

And the winner 2020 is: Sara Suffo aus der 6e. Dicht gefolgt von Ronnalie Meißner (6a), Jakob Meyer (6d), Samuel Heubach (6b) und Benjamin Metel (6c).  

Mehr lesen…

Frankreichaustausch? Jetzt erst recht!

Frankreichstrategie?  Zu Zeiten von Corona? Kann man ziemlich knicken. Statt sich mit Gleichaltrigen auszutauschen und zu erleben, dass die Französische Sprache eine lebendige Sprache ist, hocken die Schüler*innen gerade im Lockdown, frieren bei geöffneten Fenstern im Klassenraum, führen Lüftungsprotokolle.  Französischunterricht?  Eine Herausforderung, wenn hinter Masken nur noch Genuschel und Gemurmel zu vernehmen ist.  Weshalb, wofür, warum Französisch lernen?

Ein Austausch mit französischen Jugendlichen  in „real life“, schön wäre`s.  Aber wer weiß,  vielleicht kommt das ja alles bald wieder? Warum die Zeit bis dahin also nicht kreativ nutzen, und sich schon mal kennenlernen? Ganz altmodisch,  so wie früher. Über eine Brieffreundschaft.

Unsere Klassenstufe 6 hat nun genau damit begonnen.  Jede*r hat einen Steckbrief von sich entworfen, versehen mit allem, was wichtig erscheint. Viele sind toll dekoriert, verziert, mit Fotos und Zeichnungen versehen. Und dann ab in die Post,  ans Collège Himmelsberg, nach  Saargemünd. Dort, in der Bienenstraße,  haben die Schüler*innen der 6ième ebenfalls ein Portrait von sich erstellt und an unser Gymnasium geschickt.  Nun kann es also losgehen. Sobald die erste Hürde genommen ist, und jede*r seinen Wunschpartner auserkoren hat, werden Weihnachtsgrüße geschrieben, und  – im Hinblick auf eine hoffentlich schön wachsende Freundschaft – werden  daheim derweil Pflanzensamen  gesammelt, getrocknet und alsbald an die Brieffreunde verschickt.  Auf dass die zarten Pflänzchen dies- und jenseits der Grenze gedeihen mögen.  Wer weiß, vielleicht sind sie beim ersten „echten“ gegenseitigen Besuch ja schon groß und stark. In diesem Sinne allen Beteiligten: Bonne chance et bon courage ;-)

Mehr lesen…
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen