Seite 2 von 57

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | | ▶▶

Alle Jahre wieder ... 

Und auch in diesem Jahr haben wir für zwei Wochen Gäste aus Frankreich und Belgien. Und zwar von  Schülerinnen und Schülern, die am SchumanProgramm teilnehmen und nun im Rahmen dessen seit heute (4.11.)  für zwei Wochen bei uns am Gymnasium am Schloss sind.

Sie gehen mit in den Unterricht, tauchen ein in die deutsche Kultur und erleben den Alltag eines Schülers - ihres Austauschpartners - hautnah und direkt :)  ...

 VIEL SPASS dabei und eine gute und erlebnisreiche Zeit wünschen wir euch!!! 

Soyez les bienvenus!!!

Für unsere Schülerinnen und Schüler geht es dann direkt im Anschluss zwei Wochen auf große Abenteuer- und Entdeckungsreise nach Frankreich und Belgien vom 16. – 28. November. 

Manuela Simmler

Bachexkursion zum Themenbereich Ökologie

Am Dienstag, den 1. Oktober, haben wir, der Biologiekurs der 12. Klasse, uns auf Exkursion ins Grumbachtal begeben. Unser Ziel war es, die im Unterricht erlernten theoretischen Erkenntnisse in der Ökologie nun in der Praxis anzuwenden.

Dafür hatten wir einiges an Material dabei, unter anderem Siebe, Kescher, Pinzetten und Pinsel. Wir suchten uns eine gut zugängliche Stelle am Bach und fingen an, in Kleingruppen nach Lebewesen zu suchen.

Recht schnell mussten wir feststellen, dass das mit Abstand am häufigsten auftretende Tier der Bachflohkrebs ist. Jede Gruppe hatte gleich beim ersten Versuch mehrere in seinem Sieb. Nach weiterer Suche fanden wir noch Wasserskorpione, Bachläufer, einen Teil eines Köchers der Köcherfliegenlarve und verschiedene weitere Fliegenlarven.

Die gefundenen Tiere dienten uns als Zeigerorganismen, da sie einen Hinweis auf die vorhandene Güteklasse des Gewässers geben können. Unsere Lebewesen stehen für die Gewässergüteklasse 2, was bedeutet, dass der Grumbach eine mäßige Verunreinigung bei noch guter Sauerstoffversorgung aufweist. In dieser Klasse findet sich meist eine sehr große Artenvielfalt und Individuendichte, sie ist typisch für Mittel- und Unterläufe großer Flüsse.

Eine Gruppe bestimmte auch die chemischen Parameter des Bachs. Mit Hilfe von Schnelltests wurden für folgende Faktoren die Konzentrationen bestimmt: Ammonium, Nitrat, Nitrit, Phosphat. Alle Werte bestätigten die biologischen Untersuchungsergebnisse, dass der Bach mäßig belastet ist. Auch der pH-Wert im leicht sauren passt dazu.

Mehr lesen…

72 Sechstklässer erhalten das  „Jugendschwimmabzeichen Bronze“

Das Landesinstitut für präventives Handeln hatte zur Teilnahme am Projekt „Sicher Schwimmen im Saarland“ aufgerufen – die Schwimmfähigkeit von saarländischen Schülern soll verbessert werden. Wir nahmen an dem Projekt erneut dankend teil. Wir sind stolz darauf, dass wir an unserer Schule in der sechsten Klassenstufe mit allen schwimmenkönnenden Schülern ein halbes Schuljahr ins Calypso gehen. Zur weiteren Förderung und Sicherheit sind zum Teil sogar zwei Sportlehrkräfte anwesend.

Die Sportlehrer nahmen in allen Sechserklassen für alle Schüler die Prüfungen zum Jugendschwimmabzeichen Bronze ab. Die Kinder mussten die Baderegeln kennen, mindestens 200 m in höchstens 15 Minuten schwimmen, einen Gegenstand aus ca. zwei Meter tiefem Wasser heraufholen und einen Startsprung vorführen.

Am Ende bestanden 9 Schüler der jetzigen Klasse 7b2, 20 Schüler der Klasse 7a sowie 20 Schüler der Klasse 7b3 und 23 Schüler der Klasse 7b3 alle Prüfungen und erhielten eine Urkunde, den Schwimmpass und das Abzeichen kostenlos.

Für mehr Informationen hier klicken.

Falk Machwirth

 

Mehr lesen…

Bildvortrag des Fachbereichs Biologie 

Fledermäuse – ein Ausflug in die Nacht & Spitzbergen – Eisbären und Meer

Marko König präsentiert

am Samstag, den 9.11.2019 um 17 Uhr im Physiksaal (R. 206) im Gymnasium am Schloss.

Dauer: ca. 80 Minuten

Eintritt frei

 

 

 

 

Mehr lesen…

Schuljahresabschlussfahrt Mathematik 2019

Wie jedes Jahr fand auch in diesem Jahr eine Mathematik-Abschlussfahrt statt.

Gemeinsam mit Frau Moik und Herrn Ruffing, unseren Fachlehrern, fuhren wir am 26.06.2019 ins Mitmach-Museum „Le Vaisseau“ nach Straßburg.

Dort konnten wir in sieben verschiedenen Themenbereichen entdecken, erleben, forschen und knobeln.

Besonders gut gefielen uns die Stationen zu „LOG´HIC2“, „LAB´OH“, „SELBERMACHEN“ und „MENSCH SEIN“.

Wir konnten dort beispielsweise einen Nona-Würfel zusammenbauen, den Satz des Pythagoras aus einer anderen Perspektive entdecken, Objektcollagen erstellen, mit verschiedenen Möglichkeiten der Bewegungsübertragung experimentieren, im Rollstuhl einen Parcours durchqueren und zuschauen, wie bei einem Hirn-Duell die vom Gehirn ausgesendeten Wellen in Elektrizität umgewandelt werden.

Im Außengelände konnten wir außerdem verschiedene Experimente zu Akustik und Optik durchführen.

Bei einem abschließenden gemeinsamen Picknick tauschten wir unsere Eindrücke aus.

Für alle war es ein gelungener Ausflug.

 

Anabel Becker, Klasse 8a & Malin Kausch, Klasse 8b1

 

Mehr lesen…

THIONVILLE ... à toi, ... TON TOUR !

... der nun schon seit über 30 Jahren stattfindende Austausch mit unserer Partnerschule, dem Lycée Hélène Boucher in Thionville,  geht in die nächste Runde !

 

Teilnahmebedingungen:  

-Du bist Klasse 9!

-Du hast LUST      

-raus- und rumzukommen und was anderes zu sehen und zu erleben,

-auszuprobieren, ob dir das Französisch, was du an der Schule lernst auch was nützt,

-mit KameradInnen aus deiner Klassenstufe Zeit zu verbringen,

-neue Leute kennenzulernen

-und rund um das Thema „s’exprimer - communiquer - art“ - „sich ausdrücken - kommunizieren - Kunst“ zu arbeiten ...

 

Dann:

-die jetzigen 10er fragen, die in Thionville waren, wie es war ...

-deine FranzösischlehrerIn bitten, dich mit mehr Informationen zu versorgen

-Daten checken [voraussichtlich 23.-27.März 2020, 5.-9. Oktober 2020]

-mit deinen Eltern reden

-Anmeldung ausfüllen

-einen Steckbrief schreiben

-Anmeldung und Steckbrief über deine FranzösischlehrerIn (oder direkt) an Frau Simmler bis zum 31.10.19!

Bildnachweis

 

Herbstferienprogramm  FGTS 2019

Vom 7.10. bis 9.10.2019 fand das Projekt „Stencil/Schablonenkunst“ statt. Anhand der Synthese von Licht und Schatten setzten sich die Kinder mit geographischer Kunst auseinander. Mithilfe von selbstgemachten Schablonen komponierten wir Bilder mit trockener Farbe, Acrylfarbe, Kreide und Fotopapier auf unterschiedlichen Unterlagen mit verschiedensten Techniken. Der Höhepunkt des Projektes stellte die Anfertigung von Selbstportäts dar. Wir danken Maria Palacios für das tolle und kreative Projekt.

Am 10.10. und 11.10.2019 führten wir das Sportprojekt „Fit in den Herbst“ durch. Inhalt des Projektes waren Bewegungs-, Geschicklichkeits- und Koordinationstraining sowie unterschiedliche Ballspiele in- und außerhalb der Turnhalle. Wir danken Frau Sarah Löhrer für das „bewegende“ Projekt.

In der zweiten Woche der Herbstferien (14.10. – 18.10.2019) fand das Theaterprojekt „MADS“ (Mimen, Agieren, Darstellen, Spielen) statt. Spielerisch tauchten wir in die Welt des Theaters ein. Mithilfe von Fantasiereisen erlebten wir viele Abenteuer. In dieser Woche waren wir sowohl König als auch Diener, herrschten und wurden beherrscht. Wir waren Zuschauer und Schauspieler, schauten und wurden gesehen. Wir waren Menschen und Fantasiefiguren, erschraken und wurden erschreckt. Nach intensiven und lustigen Proben erarbeiteten wir in Kleingruppen ein Theaterstück und am letzten Ferientag fand die Premiere statt. Einen Hals-und Beinbruch gab es Gott sei Dank nicht. Wir danken der Theaterpädagogin Christine Münster-Domke für das fantasievolle und darstellende Projekt, in dem wir uns richtig ausleben durften.

Mehr lesen…

Die Fakten hinter „Fridays For Future“: Ausstellung „Klimawandel und Nachhaltigkeit“ am GaS

Im Rahmen unseres Schulfestes am 21.09.19 zum Thema „Nachhaltigkeit“ hatten wir am GaS in den letzten Tagen eine besondere Ausstellung zu Besuch, die einen tieferen Einblick in die geographischen Umwälzungen durch den Klimawandel gewährte.

Einige Klassen (aus den Klassenstufe 8,10 und 11) kamen auch in den Genuss einer zweistündigen Führung durch die Bildungsreferentin Inken von Elert-Steinrücken vom Netzwerk Entwicklungspolitik Saarland e.V. (NES), das uns auch die Ausstellung freundlicherweise geliehen hatte. Dabei wurde aufgezeigt, dass vor allem die Entwicklungsländer, deren CO2-Ausstoß im Vergleich zu dem Europas oder den USA verschwindend gering ist, unter der weltweiten Klimaerwärmung leiden.

Es wurde deutlich, dass das Engagement jedes Einzelnen (auch in Form von Druck auf Politik und Wirtschaft) gefordert ist um die gesetzten Klimaziele und die Verhinderung der Erderwärmung um mehr als 1,5 Grad zu erreichen, welche katastrophale Auswirkungen auf die gesamte Erdbevölkerung hätte.

Wir danken dem Netzwerk Entwicklungspolitik Saarland e.V., sowie insbesondere Inken von Elert-Steinrücken für die sehr informativen und schülernahen Führungen durch die Klimaausstellung.

Text: Susanne Simon, Fotos: Martin Freichel (Sozialkundelehrer, Kl. 10b)

Mehr lesen…

Erfolgreiche Teilnahme der Informatik AG am Jugendwettbewerb Informatik

Die 12 Teilnehmer der Informatik AG haben erfolgreich an den ersten beiden Runden des Jugendwettbewerbs Informatik teilgenommen.

Das sind die Ergebnisse:

  • In der 1. Runde:
    zwei 2. Preise (Kugelschreiber) für Giang Do Truong und Manuel Hermkes
  • In der 2. Runde:
    ein 1. Preis (Powerbank) für Jonathan Zeller
    zwei 2. Preise (blaue Tasche) für Jonathan Marx und Manuel Hermkes
  • Dazu kommen noch 11 Auszeichnungen, 4 Anerkennungen und 4 Teilnahmen.

Im Rahmen des Schulfestes wurden die Preise an die erfolgreichen Teilnehmer überreicht.

Anbei noch die Statistiken:

Bundesweit gab es in Klassenstufe 5/6:

  • In der 1. Runde 165 zweite Preise. Unsere Schule bekommt davon 2.
  • In der 2. Runde 32 erste Preise. Unsere Schule bekommt davon 1.
  • In der 2. Runde 123 zweite Preise. Unsere Schule bekommt davon 2.

Von den 12 Teilnehmern haben 9 die 3. Runde des Jugendwettbewerbs Informatik erreicht, die Anfang September startete. Wir gratulieren den Teilnehmern der Informatik AG ganz herzlich zu Ihrem Erfolg und bedanken uns sehr bei der Leiterin der Informatik AG Frau Kerstin Reese!

 

 

„Saturday for Future“

Das Gymnasium am Schloss veranstaltete ein Schulfest. Den Besuchern war es samstags (21.9.2019) zwischen 10 und 16 Uhr möglich, sich unterhaltsam und kulinarisch ansprechend mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen.

Am Samstag, den 21. September 2019, fand am Gymnasium am Schloss ein Schulfest zum Thema Nachhaltigkeit statt. Ein besonderer Dank gilt dabei vor allem dem Förderkreis des Gymnasiums am Schloss und der sehr engagierten Elternschaft für ihre tatkräftige Mithilfe sowie der Sparkasse Saarbrücken für ihre finanzielle Unterstützung.

Sämtliche Klassen boten in diversen Räumen verschiedene Attraktionen an. Vor dem Hintergrund des Leitgedankens wurde darauf geachtet, das Schulfest so nachhaltig wie möglich zu organisieren. Dies wurde umgesetzt, indem man zum Beispiel nur Getränke in Glasflaschen und ausschließlich Bio-Essen aus der Region verkaufte. Zudem wurde anstelle von Plastik- und/oder Papptellern wiederverwendbares Porzellangeschirr herausgegeben.

Die angesprochenen Attraktionen bestanden vielfach aus Themenräumen, die sich intensiv und abwechslungsreich mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Dazu gehörten beispielsweise eine Tauschbörse (8b1), eine Cocktail- (9b2) und Smoothiebar (10a) mit dem Besten, was der Ökolandbau zu bieten hatte, Stationen zum Basteln mit Naturmaterialien (7b1), zur Herstellung von Wachstüchern (7b3) und nachhaltige Verpackungen (10b, Seminarfach) sowie ein Demonstrationsstand zur Energieherstellung (8b2).

Um ein besseres Bild über die verschiedenen Eindrücke und Meinungen von Eltern, Lehrern und Schülern über das Schulfest zu bekommen, wurden einige Besucher befragt, wie nachhaltig sie zum Beispiel selbst im Alltag handeln, wie sie das Schulfest generell finden und ob sie spezielle Räume oder Stationen besonders mochten. Dabei teilte so gut wie jeder mit, dass er positiv überrascht sei und das Engagement der Schülerinnen und Schüler, aber auch der Lehrer bewundere. Auch die Vielfalt an zur Auswahl stehenden Aktivitäten wurde hoch gelobt. Zusammenfassend erweckten die Reaktionen den Eindruck, dass das Fest, gerade weil es das erste Mal stattfand, als ein geglückter Einstieg in die schulgemeinschaftliche Auseinandersetzung mit verantwortungsbewussten, an Nachhaltigkeit orientierten Verhaltensweisen bezeichnet werden kann. Auf die Frage, welche Station Eltern und Schüler am besten fanden, nannte die Mehrzahl der Befragten die Geisterbahn (7a), dicht gefolgt vom Entspannungs-bzw. Meditationsbereich (5a).

Mehr lesen…
Seite 2 von 57

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | | ▶▶
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen