Seite 2 von 9

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | | ▶▶

Besuch ehemaliger Schüler am Gymnasium am Schloss

Am Freitag, 3.Juni 2022 besuchte eine Gruppe Abiturienten des Jahrgangs 1972 ihre alte Schule um ihr 50-jähriges Abiturjubiläum zu feiern.

Es handelt sich hierbei oben stehend von links nach rechts um:

Arnold Thommes, Wolfgang Wilhelm, Wolfgang Klein, Dr.Burkhard Bastuck, Dr.Elmar Dorweiler, Lothar Steitz, Dr.Markus Lenhart, Klaus Schmitt, Thomas Huber, Dr.Gerhard Klein, Roland Lemmer

Unten sitzend: Dr.Michael Beck, Eberhard Gußmann

Das Gymnasium am Schloss bedankt sich ganz herzlich für eine dabei überreichte Spende von 150,- Euro für den Förderverein der Schule.

 

 

Franz-Vorlesewettbewerb reloaded

Endlich wieder live: Unsere 7. Klassen sind im Französisch-Vorlesewettbewerb gegeneinander angetreten und haben sich tapfer durch den „Petit Nicolas“ gequält. An dessen altmodischer, noch mit Tintenfass ausgestatteter Schule war der Inspektor zu Besuch – und natürlich alles schief ging, was nicht schief gehen durfte.  Pro Klasse gab es einen Sieger: Aus der 7a stand Julie Axt im Finale, aus der 7b Jakob Meyer, die 7c schickte Nadan Altabari an den Start und für die 7e las Konstantin Ramanauskas vor – und alle waren richtig gut.

Doch nur eine(r) konnte Stufengewinner werden, und so lag Nadan in Sachen szenischer Präsentation, Aussprache und Intonation um eine Nasenspitze vorn.

Am Französischen Nationalfeiertag hat er nun die Ehre, unser Gymnasium am Schloss auf Landesebene  im Finale zu vertreten – in Beisein von  Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot, ihres Zeichens Schirmherrin des Wettbewerbs.

Wir drücken ihm für den 14. Juli, 14 Uhr fest die Daumen: Bonne chance Nadan!

 

Sabine Beil

 

ALL WE NEED IS LOVE

Begeisterndes Sommerkonzert der Chöre des Gymnasiums am Schloss mit Special Guests.

Es fühlte sich eigentlich an wie immer – aber eben: wie schon lange nicht mehr. Nach Monaten des Wartens, in denen Singen zu den gefährlichsten Hobbies der Welt zählte. Von Chorarbeit ganz zu schweigen. Endlich wieder ein Konzert! Die Freude darüber war auch Rektor Hanns Peter Hofmann bei seiner Begrüßung anzumerken. Für die junge Chorleiterin Valeria Metzler und viele Sängerinnen und Sänger des Unterstufen- und Mittelstufenchores war es das erste Konzert überhaupt. Für alle anderen der erste Auftritt nach mehr als zwei Jahren. Der Eltern-Lehrer-Schüler-Chor feierte unter der Leitung von Manuela Simmler eine Art Wiederauferstehung. Unterstützt wurden sie von einer exzellenten Band und ausgezeichneten Solisten.

Entsprechend begeistert wurde gesungen und musiziert. Und entsprechend voll war die Christuskirche in Saarbrücken an diesem lauen Sommerabend am 3. Juli. Das Thema hätte nicht passender sein können: ALL WE NEED IS LOVE. Alles, was wir brauchen, ist Liebe. Hätten wir mehr davon, wäre das Leben vielleicht einfacher, auf jeden Fall leichter. Dass die Musik dazu wesentlich beitragen kann, spürte man gleich zum Auftakt bei dem berühmten Beatles-Song „All you need is love“ mit großer Besetzung und Band. Der Unterstufenchor hatte unter anderem Beethovens „Ich liebe dich so wie du mich“ und Schumanns „Wenn ich ein Vöglein wär“ einstudiert. Der Mittelstufenchor ließ mit den beiden Elvis-Songs „Love me tender“ und „Can’t help falling in love“ die Herzen der Besucher höher schlagen. Der Eltern-Lehrer-Schüler-Chor gab zwei bekannte Chansons d’amour zum Besten („La vie en rose“ und „C’est si bon“) und einige klassische Liebeslieder.

Mehr lesen…

Ein Sommerkonzert mit drei Orchestern und begabten Solisten

Gymnasium am Schloss Saarbrücken und Albert-Schweitzer-Gymnasium aus Kaiserslautern kooperieren.

Es war nicht nur ein fulminanter Neustart nach der Corona-Zwangspause, sondern auch eine Premiere: Mit einem Sommerkonzert im VHS-Saal am Schloss in Saarbrücken haben sich die beiden Orchester des Gymnasiums am Schloss am Samstagabend hörbar eindrucksvoll zurückgemeldet. Und nicht nur sie, denn zum ersten Mal hatten sie sich mit dem Albert-Schweitzer-Gymnasium (ASG) aus Kaiserslautern zusammengetan, ebenfalls eine Schule mit Musikschwerpunkt. So saß dann auch dessen Orchester auf der Bühne, die am Ende nicht mehr ausreichte, da beim großen Finale alle beteiligen Schülerinnen und Schüler mit von der Partie waren: 50 junge Musikerinnen und Musiker, 27 davon vom Schloss-Gymnasium und 23 vom ASG.

Vor der Musik hatte erst einmal der stellvertretende Schulleiter Holger Blees das Wort. Und der begann mit einer Art freudigem Stoßseufzer: „Es ist wieder Leben in der Bude!“ Endlich sehe man die Gesichter der Kinder, fülle sich die Homepage mit einer guten Nachricht nach der anderen.

Und er kündigte an, dass an diesem Abend quasi ein Konzert-Triple gespielt werde: Beiträge, die zum Beethoven-Jahr 2020  gedacht waren, Ausschnitte aus dem Weihnachtskonzert, das Pandemie bedingt abgesagt werden musste, und eben das eigentliche Sommermusik-Programm. Dass sich hier nun zwei Schulen und drei Orchester über die Grenze des Bundeslands hinweg zusammengetan haben, sei auch der Hartnäckigkeit und dem Engagement aller Beteiligten geschuldet, die an ihrer Idee festhielten und einen wirklich langen Anlauf nehmen mussten.

Mehr lesen…

Benefizlauf für die Ukraine

Alle wichtigen Infos zum Benefizlauf findet ihr hier nochmals als pdf zum download: Info Benefizlauf

Die Spenden gehen an die regionale Spendenaktion „Herzenssache“: Flüchtlingshilfe für die Kinder aus der Ukraine

„Ich bin mehr als du siehst“ - Theaterproduktion des DS Kurses 11

Eine Reihe von Heidi-Klum-Klonen bewegt sich hämisch grinsend auf dich zu, während der Satz „Ich habe heute leider kein Foto für dich“ immer lauter in deinen Ohren braust:

Ein wahr gewordener Albtraum, den einige Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 letzten Donnerstag in der Aula erleiden mussten! Der DS Kurs 11 von Frau Simon hatte zu seiner Theaterproduktion „Ich bin mehr als du siehst“ eingeladen und der „GNTM-Albtraum“ bildete den Höhepunkt der 25-minütigen selbst erarbeiteten Szenen-Collage. Davor hatten sich bereits Menschen in Selbsthilfegruppen ausgetauscht, auf Schönheits-OP-Esoterik-Trips begeben, im Supermarkt (fast) die große Liebe getroffen und sich mit ihrem Alltag herumgeschlagen – diverse unerbetene Kommentare zum eigenen Körper inklusive! Doch das von Heidi Klum symbolisierte Gift hatte nicht das letzte Wort: am Schluss lag Heidi buchstäblich am Boden und zurück blieben gegenteilige Botschaften: Schluss mit der ständigen Bewertung von Körpern, Schluss mit fiesen Kommentaren, Schluss mit der Oberflächlichkeit, Schluss mit bodyshaming – „Scheiß auf GNTM“.

Die konzentrierte Atmosphäre im Publikum und die anschließenden Rückmeldungen der Zuschauer zeigten deutlich, dass die Akteure ihr Publikum nicht nur in ihren Bann gezogen haben, sondern auch die message des Stücks angekommen ist: Lass dich nicht abwerten und verunsichern: du bist mehr als dein Körper und du bist gut so, wie du bist!

Mehr lesen…

Erfolgreiche Teilnahme am Lyrik- Wettbewerb

Ganz oben im Himmelszelt auf dem Schaumberg fand am Dienstag, dem 28. Juni 2022, bei strahlendem Sonnenschein die diesjährige Verleihung der Preise für den Wortsegel-Wettbewerb der Gemeinde Tholey statt. Schon seit 17 Jahren gibt es diesen Lyrik-Wettbewerb, bei dem Schülerinnen und Schüler der saarländischen Schulen von Klasse 3 bis 13 ihre Gedichte einreichen. Das Thema hieß in diesem Jahr „Natur“. Auch zwei Schüler des Gymnasiums Am Schloss waren dieses Jahr unter den Preisträgern:

Amy May Fuchs, Stufe 11, erhielt für ihr Gedicht „Verrat“ den mit 200 € dotierten 1. Preis;

Jakob Hippchen, Klasse 7a, wurde für sein Gedicht „Krone der Schöpfung“ mit dem 2. Preis und einem Preisgeld von 100 € ausgezeichnet.

Neben den Preisgeldern erhielten die beiden außerdem Büchergutscheine und Frau Ministerin Streichert-Clivot überreichte einen großzügig bemessenen Scheck für die Kurs- beziehungsweise Klassenkasse.

Viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben Gedichte für den Wettbewerb eingereicht, die nicht ausgezeichnet wurden, aber ausgezeichnet sind!

Deswegen haben wir an dieser Stelle einige hier zum Lesen.

Auch im nächsten Jahr freuen wir uns viele kreative Einreichungen zum Thema „Krieg und Frieden“!

 

Andrea Schmidt für die Fachschaft Deutsch

 

Mehr lesen…

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

Großer Erfolg für die Rudermannschaft unserer Schule!

Bei bestem Ruderwetter haben sich am 30.06.2022 Anneke Ihmann, Emilie Beinkämpen, Katharina Cattarius und Jolina Erbach, gesteuert von Max Beck, im Landesentscheid gegen das Ludwigsgymnasium durchgesetzt. Damit hat sich der Doppelvierer vom Schloss für das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ qualifiziert!

Wir gratulieren herzlich und drücken euch alle Daumen für Berlin!

Nina Budinger

 

Mehr lesen…

Vorstellung Sommerferien 2022

 

In der ersten Woche der Sommerferien (25.07-29.07.2022) führen wir - unter professioneller Anleitung - einen Selbstverteidigungskurs mit Schwerpunkt „Gewaltprävention“ durch. Im Fokus des Projektes stehen die verbale sowie die körperliche Selbstverteidigung, das Erlernen von Verteidigungstechniken und Griffen.

In der zweiten Woche der Sommerferien (01.08-05.08.2022) drehen wir - unter professioneller Anleitung - einen eigenen Film. Wir erfinden eine Story, schreiben ein eigenes Drehbuch, suchen passende Drehorte aus, planen den Dreh und verteilen die Rollen.

In der dritten Woche der Sommerferien (08.08-12.08.2022) führen wir abwechslungsreiche, kreative Workshops unter der Anleitung einer Künstlerin durch. Wir werden zum Beispiel Seife und Badesalz herstellen, Beton gießen, Drahtkunst machen, Freundschaftsbänder tundeln, aber auch erlebnispädagogische Spiele durchführen.

 

Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen bis zum 06.Juli 2022.

 

 

Ласкаво просимо до замку - Herzlich willkommen am Schloss

Kennenlern-Nachmittage für unsere neuen ukrainischen Schülerinnen und Schüler

 

Zwischen April und Juni haben wir mittlerweile 22 ukrainische Schülerinnen und Schüler an unserer Schule aufgenommen. Um den Kindern und Jugendlichen das Ankommen bei uns zu erleichtern, steht natürlich zunächst die Vermittlung der deutschen Sprache im Vordergrund. Darüber hinaus sollte aber auch die soziale Komponente nicht zu kurz kommen. Deshalb bot die AG Prävention den SchülerInnen und Schülern an 3 verschiedenen Nachmittagen Sozialaktionen an, um die neue Schule, die MitschülerInnen und die Stadt Saarbrücken besser kennenzulernen.

Bei einem ersten Treffen am 19. Mai stand das Kennenlernen mithilfe verschiedener Spiele auf dem Programm, das von einem gemeinsamen Pizza-Essen gekrönt wurde. Am 2. Juni hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Stadt Saarbrücken ein wenig besser kennenzulernen. Nach erfolgreicher Absolvierung einer Stadtrallye durch die gesamte Altstadt wurden sie mit einem Eis von Henrys belohnt. Am 23. Juni ging es dann ins Kletterzentrum in der Mainzerstraße und nachdem die Schülerinnen und Schüler beim Bouldern ihre Kräfte erprobt hatten, trauten sich fast alle – gut gesichert durch Frau Betz und sichtlich stolz – bis hoch hinaus an die Decke der Kletterhalle.

Vielen Dank an Frau Budinger und Frau Betz für die Unterstützung und unseren neuen Schülerinnen und Schülern weiterhin ein möglichst gutes Ankommen und Eingewöhnen an unserer Schule.

Mehr lesen…
Seite 2 von 9

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | | ▶▶
Wichtige Termine
    Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
    Tooltip-Text nicht geladen