Herzlich willkommen am Gymnasium am Schloss

Wir verstehen uns als weltoffenen und zugleich familiären Lern- und Lebensort im Herzen der Stadt. Es ist uns wichtig, unsere Schüler in ihrer ganzheitlichen Entwicklung zu begleiten, um sie bestmöglich auf ihre berufliche Zukunft vorzubereiten und für das Leben stark zu machen.

Unser Schwerpunkt liegt auf

  1. mathematisch-naturwissenschaftlicher und
  2. musisch-ästhetischer Bildung

 

Liebe zukünftige Fünftklässlerinnen und Fünftklässler,

auf diesem Wege möchten wir euch alle an unser Kennenlernfest erinnern, zu dem wir euch und eure Eltern mit einem kleinen Brief schon eingeladen haben.

Er findet statt

am 20.06.2024

ab 16.00 Uhr

Treffpunkt ist für alle Kinder und Eltern der untere Schulhof (Eingang über das Schultor am Zebrastreifen). 

 

Wir freuen uns schon sehr auf euer/Ihr Kommen!

Paris, je t´aime - Kursfahrt des GK/LK Französisch 11

Am 6. Mai 2024 ging es für den Französisch-Grundkurs 11 und vier Schülerinnen und Schüler aus dem Französisch-Leistungskurs 11 in Begleitung von Frau Christ und Herrn Blees mit dem Zug von Saarbrücken nach Paris. Dort angekommen kämpften wir uns zunächst einmal durch den Métro-Ticket-Dschungel und stellten unser Gepäck im Hotel ab. Ein kurzer Stopp in einer boulangerie und einem supermarché durften dabei natürlich nicht fehlen. Dann hieß es bei strahlendem Sonnenschein auf zum Jardin des Tuileries und dem Musée du Louvre. Dabei gelang uns allen ein Blick auf Da Vincis „Mona Lisa“ (La Joconde), Delacroix‘ „La liberté guidant le peuple“ sowie die Venus von Milo. Außerdem gab es anlässlich der Olympischen Sommerspiele (Les Jeux Olympiques) eine kleine Sonderausstellung. Anschließend ging es mit der Métro zurück zum Hotel, die Zimmer wurden bezogen und gemeinsam zu Abend gegessen.

Bei einem magischen Sonnenuntergang, der die Wolken wie rosa Zuckerwatte am Himmel glitzern ließ, genossen wir ausgehend vom Trocadéro einen atemberaubenden Blick auf den Tour Eiffel. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit ging es zu den Bateaux Parisiens an die Seine. Die Bootsfahrt startete … und auf die Sekunde genau begann auch der Tour Eiffel mit seiner funkelnden Lichtershow. Die Fahrt führte uns vorbei an bekannten Sehenswürdigkeiten wie dem Musée d’Orsay, der Notre-Dame de Paris und dem Grand Palais.

Am zweiten Tag machten wir uns nach dem Frühstück bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg ins Quartier Montmartre. Die 17 km vom Tag zuvor hingen uns allen zwar noch in den Knochen, dennoch hielt uns nichts und niemand (auch nicht die „pickpockets“ an jeder Ecke) davon ab, die 237 Stufen hoch zur Église Sacré-Coeur zu erklimmen. Anschließend bewunderten wir auf dem Place du Tertre die Kunstwerke und Gemälde verschiedener Künstler.

Nach einer kleinen Mittagspause ging es dann hochmotiviert weiter ins Künstlerhaus 59 Rivoli. Diese außergewöhnliche Galerie ist in einem Pariser Stadthaus untergebracht und in dreißig Ateliers arbeiten fünfzehn Künstler dauerhaft. Am Eingang begrüßte uns der Kunstschaffende Antonio und wir tauchten ein in ein Meer aus Farben, Fantasie, Imagination und Skurrilität. Die anschließende Freizeit wurde unterschiedlich genutzt: für Sightseeing, Shopping oder Schlafen. ;-)

Abends wurde es sportlich: Wir schauten uns in einer deutsch-französischen Bar im Marais-Viertel das Fußball-Spiel Paris Saint-Germain gegen Borussia Dortmund an. Die kurze Wartezeit auf die Getränke von etwa einer Stunde und die sehr sympathische Art der Kellner hielt uns nicht davon ab, den Abend zu genießen, zumal der BVB als Gewinner aus der Partie hervorging.

Am nächsten Tag zeigten sich die knapp 35 gelaufenen Kilometer und der Schlafmangel der letzten beiden Tage, dennoch wurde das Programm durchgezogen: die Kathedrale Notre-Dame, das Quartier Latin, die Buchhandlung Shakespeare & Company, die Sorbonne und der Jardin du Luxembourg. Dabei hatten wir noch das Glück, den ehemaligen Fußballnationalspieler Miroslav Klose zufällig in Saint-Germain-des-Prés zu treffen und ein Erinnerungsfoto mit ihm zu machen.

Danach hieß es dann leider schon wieder „Au revoir, Paris“ und mitsamt Souvenirs im Gepäck ging es zurück zum Gare de l’Est. Vor der Abfahrt durften wir aber noch einem spontanen wunderschönen Konzert in der Bahnhofshalle lauschen: Einer unserer Schüler spielte am Klavier und ein Franzose sang dazu. Unser Fazit: Paris is always a good idea! J

 

Man munkelt übrigens, dass …

- das Bein eines Schülers fast an die Métro 1 Richtung La Défense verloren gegangen wäre.

- Schlafen viel interessanter als Sightseeing ist.

- Miroslav Klose gezwungen wurde ein Gruppenfoto zu machen, obwohl er eigentlich nur schnell zum Flughafen wollte.

- ein Schüler im Zug von einem Getränk sehr angetan war.

- die Lasagne beim Abendessen aus Amsterdam importiert worden ist.

- das konfuse Gespräch eines Schülers die Nerven von Frau Christ und Herrn Blees in der Métro am letzten Tag besonders strapaziert hat.

- zwei Schüler eines Abends plötzlich dringend zum Supermarkt mussten.

- das Auffüllen von Wasserflaschen im Speisesaal für drei Schülerinnen fast zu einer Mission: Impossible wurde.

- ein Quietscheentchen als neues Symbol der deutsch-französischen Freundschaft gilt. J

 

Carla Christ

 

Rückblick Pfingstferienprogramm

In den Pfingstferien (21.05.2024 - 24.05.2024) begaben wir uns auf eine Zeitreise und entdeckten die Welt des antiken Roms. Am Anfang des Projektes beschäftigten wir uns mit dem Alltag und der Lebensweise der RömerInnen mit Lehrvideos. Daraufhin kreierten wir ein Memory mit Vorlagen von Asterix und Obelix, eine römische Rundmühle (Mola rotunda) und ein Tridomino mit römischen Zahlen. Am letzten Tag spielten wir typisch römische Wurfspiele mit Nüssen, wie Delta und Orca und veranstalteten im Circus Maximus „Wagenrennen“.

Unser Projekt stand ganz unter dem Motto Non scholae sed vitae discimus“

(„Wir lernen nicht für die Schule, sondern für das Leben“).

Karen Schmidt

Hier ein paar Eindrücke….

Mehr lesen…

Live-Hörspiel „Krabat“ im Theater Überzwerg begeistert Klassen 6b, 6c und 7b

Gleich drei Klassen unserer Schule kamen am 29. und 30. April in den sprichwörtlichen Genuss des tollen Live-Hörspiels „Krabat“ im Theater Überzwerg. Die Klassen 6b, 6c und 7b erlebten in Begleitung von Frau Öhrlein, Frau Scheibe, Frau Wender und Herrn Hoster ein kurzweiliges, spannendes und mit Liebe fürs Detail gestaltetes Theaterstück im Theater Überzwerg. Otfried Preußlers Roman „Krabat“, den die Klassen zuvor im Deutschunterricht gelesen und behandelt hatten, wurde durch die fünf Schauspieler:innen wundervoll in Szene gesetzt und die live erzeugten Geräusche sorgten für manchen Aha-Effekt und Gänsehaut-Momente. Nach dem Theaterbesuch waren die Rückmeldungen einstimmig: Es war ganz toll!

Wir bedanken uns herzlich beim Förderkreis unserer Schule, der die Eintrittskarten der Schüler:innen bezuschusst hat und dem Theater Überzwerg, das einfach die Bühne in Saarbrücken ist – egal ob für Jung oder Alt, es ist immer ein Erlebnis und: wie Kino, nur ohne Popcorn und viel schöner!

Text und Foto: Benedikt Hoster

Erste Co-Produktion „Träume“ der beiden 11er-Kurse Darstellendes Spiel ein voller Erfolg!

Alles neu macht der Mai beziehungsweise in unserem Fall: der April! 

So kam es am Sonntag, dem 21. April, zu einer doppelten Premiere: Zum einen wurde das DS-Stück „Träume“ in der Aula aufgeführt und zum anderen dies erstmals von zwei 11er-Kursen Darstellendes Spiel, hatten doch die Kurse von Frau Weinard und Herrn Hoster die Inszenierung gemeinsam vorbereitet und durchgeführt. 

Das 45-minütige selbst produzierte Stück wurde an einem Intensivwochenende unter der Anleitung der Theaterpädagogin Ela Otto ausgearbeitet, geprobt und in der Aula aufgeführt. Die knapp 80 Zuschauer hatten genauso Freude beim Zuschauen wie die beiden Kurse beim Spielen! 

Besonders war auch, dass die gesamte Aula als Spielfläche genutzt wurde, so dass alle Zuschauer mittendrin waren. Für alle Beteiligten war es ein schönes und intensives Wochenende mit einem tollen Ergebnis!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ela Otto für Ihre wundervolle Arbeit, dem Förderkreis für die Übernahme der Finanzierung des gesamten Projekts, Johann Winternheimer (Kl. 9a) für die Technik und natürlich allen Schüler:innen der beiden Kurse, die das Projekt so erst ermöglichten.

Text: Benedikt Hoster

Französisch mal anders 

Eine Französischstunde der anderen Art erlebten am vergangenen Donnerstag vier Klassen unserer Schule. Hugo Guenser, der diesjährige France-Mobil-Lektor, war am 25.4.2024 aus Mainz angereist, um unseren Schüler:innen und Schülern zu zeigen, was sie schon alles auf Französisch verstehen. Und das war eine ganze Menge. Eine Stunde lang arbeiteten die Klassen mit einem echten Franzosen komplett auf Französisch. Und nebenbei machte das Ganze dank Hugos sympathischer und mitreißender Art auch noch viel Spaß! Schade war nur, dass nicht mehr Klassen bei dem Projekt mitmachen konnten. Aber wir bewerben uns im nächsten Jahr auf jeden Fall noch einmal! :-) 

 

Stephanie Gomolla 

 

Mehr lesen…

Klasse 8b macht Ausflug nach Metz

Am 25. April 2024 besuchte die Klasse 8b gemeinsam mit Frau Christ und Frau Baumann die französische Stadt Metz. Zunächst ging es zum Marché couvert (Markthallen).

Dort gab es eine große Auswahl an Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, aber auch Süßigkeiten und regionalen Produkten wie beispielsweise Mirabellenmarmelade oder Quiche lorraine.

Anschließend machten wir uns auf den Weg in die Cathédrale Saint-Étienne. Sie gilt als eine der schönsten & größten gotischen Kirchengebäude Frankreichs.

In der Kathedrale bewunderten wir die beeindruckende Architektur und die bunten Fenster von Chagall.

Danach standen noch Shopping und leckeres Essen auf dem Programm.

 

Carla Christ

Mehr lesen…

Klasse 9b besucht Saarländischen Rundfunk

Am 9. April 2024 besuchte die Klasse 9b gemeinsam mit ihrer Deutschlehrerin Frau Christ und Frau Hunsicker-Fettig den Saarländischen Rundfunk. Dort führte uns Moderatorin Jessi Ziegler durch die verschiedenen Fernseh- und Hörfunkstudios.

Dabei durften sich die Schüler bei SR1 auch Songs wünschen und live bei den Proben für die Nachrichtensendung „aktuell“ sowie bei UnserDing im Studio dabei sein.

Vielen Dank an Jessi Ziegler & das gesamte SR-Team für die interessante Führung und den Blick hinter die Kulissen!


Carla Christ

 

Mehr lesen…

Ludwig Richter schafft es auf das Treppchen!

Am 10.04. fanden die saarländischen Schulmeisterschaften im Bouldern und Klettern in der Kletter- und Boulder-Arena in Dudweiler statt.

Vier SchülerInnen des GaS starteten begleitet von Herrn Decker und Frau Betz die Qualifikation und sammelten fleißig Boulder und Punkte. Ludwig Richter konnte sich mit starker Leistung einen Platz im Finale sichern und zeigte dort beim Seilklettern sein Können. Er schätzte seine Route von unten gut ein und erreichte mühelos das Top. Dadurch sicherte er sich trotz starker Konkurrenz im Bouldern den dritten Platz in der Altersklasse M I.

Herzlichen Glückwunsch!

Die anderen GaSlerInnen haben ebenfalls gut gekämpft, so dass wir noch einen weiteren Platz unter den ersten Zehn und zwei Plätze unter den Top 20 verzeichnen können.

Es hat sich gelohnt und das Training für nächstes Jahr kann beginnen (wie heißt es doch gleich? "Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf", oder so ähnlich).

 

Louise Betz und Tobias Decker

Seite 1 von 20

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | | ▶▶
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen