Herzlich willkommen am Gymnasium am Schloss

Wir verstehen uns als weltoffenen und zugleich familiären Lern- und Lebensort im Herzen der Stadt. Es ist uns wichtig, unsere Schüler in ihrer ganzheitlichen Entwicklung zu begleiten, um sie bestmöglich auf ihre berufliche Zukunft vorzubereiten und für das Leben stark zu machen.

Unser Schwerpunkt liegt auf

  1. mathematisch-naturwissenschaftlicher und
  2. musisch-ästhetischer Bildung.

Einen gezielten Überblick haben wir auf der Infoplattform-Kinder sowie auf der Infoplattform-Eltern zusammengestellt.

Auf den übrigen Seiten und in den einzelnen Rubriken finden Sie aktuelle Informationen rund um unsere Schule. Stöbern Sie gern ein bisschen herum.

Freiwillige Antigen-Schnelltests

Am Gymnasium am Schloss können sich mit Beginn des Präsenzunterrichts alle Schülerinnen und Schüler, die Lehrkräfte sowie die Bediensteten der Schule freiwillig auf das Coronavirus testen lassen.

Es ist geplant, diese Tests zweimal wöchentlich jeweils für die Personen anzubieten, die sich während des Wechselunterrichts an der Schule befinden.

Aus einer Nichtteilnahme leiten sich keine Konsequenzen für den Schulbesuch ab, aber im Sinne eines effektiven Infektionsschutzes wird von der Schulleitung empfohlen, regelmäßigen Gebrauch von den Testungen zu machen.

Die Testungen werden an unserer Schule von einer Allgemeinmedizinerin (mit Team) durchgeführt, die auch Mutter einer Schülerin unserer Schule ist. Begonnen werden die Tests voraussichtlich am Mittwoch, 10.03.2021.


Eltern der Klassenstufen 5 und 6 können beim ersten Test dabei sein. Bitte melden Sie sich dazu bis Freitag, 5. März per E-Mail im Sekretariat an.

 

Wichtig für eine Teilnahme an den Tests ist eine verbindliche Anmeldung in zwei Schritten:

  1. Bis Mittwoch, 3. März: Schriftliche Anmeldung per E-Mail an die Klassenleitung
  2. Am ersten Tag des Präsenzunterrichts (8. oder 15. März): Abgabe der originalen und von den Erziehungsberechtigten unterschriebenen Einverständniserklärung (Anlage 1)

Die zur Anmeldung notwendige Einverständniserklärung und weitere Informationsschreiben zur Testung finden Sie hier:

  • Dateien für Schüler/-innen unter 18 Jahren und ihre Eltern
    Anlage 1: Einverständnis Eltern (LINK)
    Anlage 2: Information Eltern (LINK)
    Anlage 3: Datenschutz Eltern (LINK)
  • Dateien für volljährige Schüler, Lehrkräfte und Bedienstete der Schule
    Anlage 4: Einverständnis Erwachsene (LINK)
    Anlage 5: Information Erwachsene (LINK)
    Anlage 6: Datenschutz Erwachsene (LINK)

Informationen in anderen Sprachen (Französisch, Englisch, Italienisch, Arabisch, Russisch, Bulgarisch, Türkisch und Rumänisch) können bei Bedarf bei der Schule angefordert werden.

Volljährige Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Bedienstete der Schule geben die Einverständniserklärung (Anlage 4) bitte bis Montag, den 8. März, um 10 Uhr im Sekretariat ab.

Verfahren zur Anmeldung für die künftige Klassenstufe 5

Liebe Eltern, liebe Kinder der Klassenstufe 4,

wir freuen uns sehr, dass Sie an einer Anmeldung an unserer Schule interessiert sind.
Bitte lesen Sie die „Allgemeinen Hinweise“ und das „Anmeldeformular“ sowie gegebenenfalls das Formular zur FGTS:

Die Anmeldung an unserer Schule kann persönlich oder per Posteinwurf erfolgen.
Die persönliche Abgabe kann allerdings ausschließlich innerhalb der aufgeführten Zeiten und nur einzeln stattfinden.
Der Hausbriefkasten für den Posteinwurf befindet sich am Nebeneingang, Spichererbergstraße 15. Bitte verwenden Sie einen verschlossenen Umschlag.

Die persönliche Anmeldung erfolgt in unserer Turnhalle. Bitte betreten Sie unser Gelände über den unteren Hof in der Talstraße, die Uhrzeiten zur persönlichen Anmeldung sind: 

  • Mi, 24.02. – Fr, 26.02., jeweils von 14.45 – 18.00 Uhr
  • Sa, 27.02. von 9.00 – 14.00 Uhr
  • Mo, 01.03. von 14.45 – 18.00 Uhr
  • Di, 02.03.  von 8.00 – 13.00 Uhr.

Wir freuen uns auf Sie!

Regelungen im Schulgebäude

Generell gilt in diesem Schuljahr, dass der Abstand von 1,50 m, wo immer es möglich ist, eingehalten werden soll, insbesondere beim Pausenverkauf, in den Fluren, Treppenhäusern und im Sanitärbereich. Im Unterricht ist es meist nicht möglich, diesen Abstand einzuhalten, daher ist von jahrgangsübergreifenden Durchmischungen möglichst abzusehen.

In den Fluren gilt ein Rechts-Geh-Gebot.

Alle Schülerinnen und Schüler müssen permanent einen Mund-Nasen-Schutz (= MNS, auch „medizinische Maske“) tragen. Im Musterhygieneplan heißt es: „Im Präsenzangebot der Schule besteht für alle Schülerinnen und Schüler sowie für Lehrkräfte und das sonstige pädagogische Personal der Schule für den gesamten schulischen Betrieb in den Klassen-, Unterrichts- und Betreuungsräumen im Vor- und Nachmittagsbereich eine grundsätzliche Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS). Statt eines MNS können freiwillig auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder höherer Standards (ohne Ausatemventil) getragen werden.

Die Lehrkräfte entscheiden, ob unter Berücksichtigung pädagogisch-didaktischer Gründe und der Einhaltung und der Verstärkung anderer Schutzmaßnahmen eine situationsbezogene kurzzeitige Ausnahme von der Tragepflicht des MNS gewährt werden kann. Dies kommt nur in Betracht, wenn keine Nahfeldsituation gegeben ist. Dies kann z.B. der Fall sein während einer Präsentation an der Tafel. Auch können möglichst kurze Übungsphasen im Fremdsprachenunterricht oder im Sprachförderunterricht in normaler Sprechstärke und auch vor der Klasse ohne Maske durchgeführt werden, sofern die vorstehenden Voraussetzungen erfüllt sind.

Während Klassen- oder Kursarbeiten besteht grundsätzlich die Verpflichtung zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes. Den SuS soll bei Bedarf für kurze Zeit eine Pause auf dem Schulhof ohne MNS ermöglicht werden.“

Für die großen Pausen sind für die einzelnen Stufen auf den Höfen bestimmte Bereiche eingezeichnet. Nach den Pausen sind den einzelnen Klassenstufen bestimmte Eingänge zugewiesen. Die Pausenregelung ist hier zusammengefasst.

Der allgemeine Muster-Hygieneplan ist hier einzusehen.

Der Leitfaden Sport ist hier als PDF hinterlegt. 

Wir wünschen allen Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schülern samt Ihrer Eltern und Erziehungsberechtigten sowie der gesamten Schulgemeinschaft des Gymnasiums am Schloss, dass wir die kommenden Wochen mit gegenseitigem Verständnis gemeinsam tragen können.

Bleiben Sie alle gesund!

 

Erfolge der Informatik-AG

Alle 7 Mitglieder unserer Informatik-AG haben am diesjährigen bundesweiten Infromatik-Wettbewerb Biber erfolgreich teilgenommen. Jeder von ihnen erhält eine Urkunde - auch je ein 1. Preis und ein 2. Preis waren dabei. Herzlichen Glückwunsch an die komplette AG unter Leitung von Frau Reese, deren Blog hier nachzulesen ist.

Darüber hinaus hat die AG den Programmierkurs zu Phaser.io erfolgreich durchgeführt. Hierbei fungierten die AG-Teilnehmer als Dozenten. „Das haben sie sehr gut gemacht und viel gelernt über Programmieren online unterrichten,” wie Frau Reese freudig feststellt. Das Ergebnis des Phaser-Kurses finden Sie im Blog-Post.

In den nächsten Wochen widmen sich die AG-Teilnehmer „Plugins für Minecraft in Java programmieren“. Eine anspruchsvolle Aufgabe, die sie bestimmt meistern werden.

An dieser Stelle möchten wir euch, den Mitgliedern der AG, nochmals herzlich zu euren Erfolgen in den vergangenen Wochen gratulieren und wir freuen uns auf weitere Berichte.

Weihnachtsbriefe unserer Partnerschule Himmelsberg  in Saargemünd

Dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit erreichten uns die Briefe der Schüler aus der 6ème unserer Partnerschule, dem Collège Himmelsberg in Saargemünd, die an die Schüler der Klassen 6c und 6e gerichtet sind.

Auch wenn aktuell aufgrund des Lockdowns kein Präsenzunterricht stattfindet, wäre es doch schön, wenn die Briefe noch mit der Weihnachtspost den deutschen Schülern zugehen würden. Daher werden nun die liebevoll gestalteten Briefe der französischen Austauschpartner an die deutschen Schüler geschickt und wer weiß, vielleicht wird ja doch noch ein reales Treffen möglich sein.

Bis es aber soweit ist, bleiben wir zunächst mit unseren französischen Partnern in Brief- oder E-Mailkontakt und freuen uns schon darauf, die Briefe im neuen Jahr beantworten zu können.

Demzufolge möchten wir uns auf diesem Wege bei den Schülerinnen und Schülern des Collège Himmelsberg ganz herzlich für die so sorgfältige und liebevolle Gestaltung der Briefe bedanken und wünschen allen ein geruhsames und besinnliches Weihnachtsfest!

Joyeux Noël et bonne année !

Sonja Scheibe und Anika Menke (Französischlehrerinnen der 6c und 6e)

Mehr lesen…

Um die Wette lesen – Sara Suffo macht das Rennen

Und alle Jahre wieder heißt es: Um die Wette vorlesen!  600.000 Sechstklässler in ganz Deutschland sind im Schnitt dabei. Und so  werden im Herbst erst Klassen-, dann Schulsieger gekürt. Anschließend wird so lange  weiter gesiebt, bis ein Bundessieger feststeht.  

Gleich nach Nikolaus ging es bei uns im Gymnasium am Schloss rund: Da traten – bzw. lasen - die Klassensieger unserer sechsten Klassen gegeneinander an. Drei  Jungen und zwei Mädchen bereiteten der  maskierten vierköpfigen  Lehrer*Innen-Jury einen spannenden Vorlesemarathon, an dessen Ende es gar nicht so einfach war, sich für den oder die Beste zu entscheiden. Inhaltlich waren sich die Bewerber einig: Fantasy  ist angesagt! So entführten die jungen Vorleser*Innen ihr kleines Publikum in die fantastische Welt kriegerischer Katzen, zu heimlich gezüchteten Babydrachen, auf unheimliche Dschungelinseln und in die geheimnisvolle Schattenwelt der Computerspiele.  Soweit zu den selbst ausgesuchten Büchern und der ersten Hürde des Wettbewerbs. Die zweite Herausforderung bestand im Vorlesen eines zuvor nicht geübten Textes: „Beschützer der Diebe“ aus der Feder von Andreas Steinhöfel. Beide Challenges haben unsere fünf Anwärter sehr gut gemeistert – aber nur einer kann eben Schulsieger*in werden.

And the winner 2020 is: Sara Suffo aus der 6e. Dicht gefolgt von Ronnalie Meißner (6a), Jakob Meyer (6d), Samuel Heubach (6b) und Benjamin Metel (6c).  

Mehr lesen…

Frankreichaustausch? Jetzt erst recht!

Frankreichstrategie?  Zu Zeiten von Corona? Kann man ziemlich knicken. Statt sich mit Gleichaltrigen auszutauschen und zu erleben, dass die Französische Sprache eine lebendige Sprache ist, hocken die Schüler*innen gerade im Lockdown, frieren bei geöffneten Fenstern im Klassenraum, führen Lüftungsprotokolle.  Französischunterricht?  Eine Herausforderung, wenn hinter Masken nur noch Genuschel und Gemurmel zu vernehmen ist.  Weshalb, wofür, warum Französisch lernen?

Ein Austausch mit französischen Jugendlichen  in „real life“, schön wäre`s.  Aber wer weiß,  vielleicht kommt das ja alles bald wieder? Warum die Zeit bis dahin also nicht kreativ nutzen, und sich schon mal kennenlernen? Ganz altmodisch,  so wie früher. Über eine Brieffreundschaft.

Unsere Klassenstufe 6 hat nun genau damit begonnen.  Jede*r hat einen Steckbrief von sich entworfen, versehen mit allem, was wichtig erscheint. Viele sind toll dekoriert, verziert, mit Fotos und Zeichnungen versehen. Und dann ab in die Post,  ans Collège Himmelsberg, nach  Saargemünd. Dort, in der Bienenstraße,  haben die Schüler*innen der 6ième ebenfalls ein Portrait von sich erstellt und an unser Gymnasium geschickt.  Nun kann es also losgehen. Sobald die erste Hürde genommen ist, und jede*r seinen Wunschpartner auserkoren hat, werden Weihnachtsgrüße geschrieben, und  – im Hinblick auf eine hoffentlich schön wachsende Freundschaft – werden  daheim derweil Pflanzensamen  gesammelt, getrocknet und alsbald an die Brieffreunde verschickt.  Auf dass die zarten Pflänzchen dies- und jenseits der Grenze gedeihen mögen.  Wer weiß, vielleicht sind sie beim ersten „echten“ gegenseitigen Besuch ja schon groß und stark. In diesem Sinne allen Beteiligten: Bonne chance et bon courage ;-)

Mehr lesen…
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen