Herzlich willkommen am Gymnasium am Schloss

Wir verstehen uns als weltoffenen und zugleich familiären Lern- und Lebensort im Herzen der Stadt. Es ist uns wichtig, unsere Schüler in ihrer ganzheitlichen Entwicklung zu begleiten, um sie bestmöglich auf ihre berufliche Zukunft vorzubereiten und für das Leben stark zu machen.

Unser Schwerpunkt liegt auf

  1. mathematisch-naturwissenschaftlicher und
  2. musisch-ästhetischer Bildung.

Einen gezielten Überblick haben wir auf der Infoplattform-Kinder sowie auf der Infoplattform-Eltern zusammengestellt.

Auf den übrigen Seiten und in den einzelnen Rubriken finden Sie aktuelle Informationen rund um unsere Schule. Stöbern Sie gern ein bisschen herum.

Schöne und erholsame Ferien!

Wir wünschen allen Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schülern samt ihrer Eltern und Erziehungsberechtigten sowie der gesamten Schulgemeinschaft des Gymnasiums am Schloss schöne und erholsame Sommerferien!

Öffnungszeiten des Sekretariats

Das Sekretariat ist in der ersten Ferienwoche (19.07. – 23.07.2021) und in den letzten beiden Ferienwochen (16.08. – 20.08. und 23.08. – 27.08.2021) jeweils montags bis freitags von 8 – 12 Uhr besetzt.

Erster Schultag für die neuen Fünftklässler auch mit einem Elternteil

Liebe Fünftklässler:innen, liebe Eltern,

wir freuen uns, Ihnen nun doch die Möglichkeit geben zu können, den ersten Schultag Ihrer Kinder mitzuerleben. Die Ludwigskirche hat die Anzahl der zugelassenen Teilnehmer:innen erhöht, so dass wir doch jeweils einen Elternteil in die Kirche bitten können.

In einem Schreiben, das Ihnen noch zugehen wird, erläutern wir Ihnen genau, welche Veränderungen in der Planung vorgenommen wurden und wie dieser erste Schultag nun ablaufen soll.

Wir wünschen allen Kindern, Eltern und Freunden erholsame und wunderbare Sommerferien und wir freuen uns auf ein Wiedersehen am 30. August.

Die Schulgemeinschaft des Gymnasiums am Schloss

Regelungen im Schulgebäude

Generell gilt in diesem Schuljahr, dass der Abstand von 1,50 m, wo immer es möglich ist, eingehalten werden soll, insbesondere beim Pausenverkauf, in den Fluren, Treppenhäusern und im Sanitärbereich. Im Unterricht ist es meist nicht möglich, diesen Abstand einzuhalten, daher ist von jahrgangsübergreifenden Durchmischungen möglichst abzusehen.

In den Fluren gilt ein Rechts-Geh-Gebot.

Alle Schülerinnen und Schüler müssen im Gebäude permanent einen Mund-Nasen-Schutz (= MNS, auch „medizinische Maske“) tragen, nicht jedoch auf dem Pausenhof (seit 11. Juni) und auch nicht im Klassensaal (seit 17. Juni).

Für die großen Pausen sind für die einzelnen Stufen auf den Höfen bestimmte Bereiche eingezeichnet. Nach den Pausen sind den einzelnen Klassenstufen bestimmte Eingänge zugewiesen. Die Pausenregelung ist hier zusammengefasst.

Der allgemeine Muster-Hygieneplan ist hier einzusehen.

Der Leitfaden Sport ist hier als PDF hinterlegt. 

Wir wünschen allen Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schülern samt Ihrer Eltern und Erziehungsberechtigten sowie der gesamten Schulgemeinschaft des Gymnasiums am Schloss, dass wir die kommenden Wochen mit gegenseitigem Verständnis gemeinsam tragen können.

Bleiben Sie alle gesund!

 

Theatergastspiel „Das Tagebuch der Anne Frank“

Am Donnerstag, den 15.07.21, war das Theater Überzwerg bei uns zu Gast und stellte sich der großen Herausforderung, die bedrückende und beklemmende Atmosphäre des Amsterdamer Hinterhauses in unserer Turnhalle für alle Schüler*innen der Klassenstufe 8 spürbar werden zu lassen.

Die in Frankfurt geborene Jüdin Anne Frank lebte über zwei Jahre lang (zwischen Juli 1942 und August 1944) gemeinsam mit ihrer Familie und weiteren jüdischen Untergetauchten in dem engen Hinterhaus – 50 m² für insgesamt 8 Personen, ohne Privatsphäre und in ständiger Angst vor der Entdeckung durch die Nationalsozialisten.

Ihr Tagebuch stellte für sie das Ventil dar, mit der Eintönigkeit des Alltags und der permanenten Angst umzugehen und sich ein wenig Privatsphäre zu erhalten. Es ist das beeindruckende geschichtliche Dokument einer jungen Schriftstellerin, die gleichzeitig ein ganz normaler Teenager war, der im Hinterhaus erwachsen wurde, sich in den ebenfalls untergetauchten Peter van Pels verliebte und pubertäre Kämpfe mit Schwester und Mutter austrug.

Nach Verrat und Entdeckung kamen alle 8 Bewohner des Hinterhauses über Westerbork nach Auschwitz, Anne und ihre Schwester Margot starben vermutlich im Februar 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen.

Ihr Vater, Otto Frank, der als einziger der 8 Untergetauchten den Holocaust überlebte, entschloss sich ein paar Jahre nach Kriegsende zur Veröffentlichung des Tagebuchs seiner Tochter, welches in den folgenden Jahrzehnten zum berühmtesten Tagebuch der Welt avancieren sollte.

Das bewegende Zeitdokument hat an seiner Aktualität bis heute nichts eingebüßt, gerade in Zeiten eines wieder erstärkenden Antisemitismus stellt es eine wichtige Identifikationsmöglichkeit für heutige Jugendliche dar.

Das merkte man auch unseren Schüler*innen an, die konzentriert zuschauten und das Nachgespräch mit der Theaterpädagogin Felicitas Becher für zahlreiche Fragen nutzten.

Ein großer Dank an unseren Förderverein, der sich sehr spontan zur Finanzierung der beiden Gastspiele bereit erklärt hat und ein herzliches Dankeschön den beiden Schauspielerinnen Eva Coenen und Anna Bernstein vom Theater Überzwerg, die es geschafft haben, Annes Tagebuch mit Leben zu füllen und dadurch die Erinnerung an sie präsent zu halten.

Anbei noch zwei Links:

Einer mit Informationen zum Stück vom Theater Überzwerg und einer zum Museum Anne Frank Haus.

Susanne Simon (AG Prävention) Fotos: Theater Überzwerg und S. Simon

 

Hirschkäfer mit Musik in der Aula

Was nach einem biologischen Experiment klingt, war in Wirklichkeit die Vorstellung einer App namens „Findet Turid“. Turid ist ein Hirschkäfer aus dem saarländischen Urwald. Das Liquid-Penguin Ensemble hat die App mit Turids Geschichte in Zusammenarbeit mit dem NABU, einem Autor und Musiker*innen für den Urwald vor den Toren der Stadt entwickelt. 

Am  Wandertag wurde die Geschichte wegen des Wetters kurzerhand in die Aula verlegt. Dort konnten die Schüler*innen der 6a nicht nur der Geschichte des Hirschkäfers und den Originallauten aus dem Wald lauschen, sondern auch der für das Hörspiel komponierten Musik. Diese erklang mehrfach auch live: mitreißende Musik, komplex und eingängig zugleich. Ein tolles Erlebnis am Ende des Schuljahres! Die zahlreichen Fragen zur Entstehung des Hörspiels, zur technischen Umsetzung und zum Komponieren der Musik wurden von den jeweiligen Akteur*innen beantwortet und sehr anschaulich erläutert. 

Wer Turid finden möchte – ab mit der App in den Urwald!

Hier noch ein link zur Seite des NABU mit allen Infos zu der Hörspiel-App.

Das Jazztrio vom Schloss bei „Rede an die Abiturienten des Saarlandes“

Zur diesjährigen Veranstaltung „Rede an die Abiturienten des Saarlandes“, die das Bildungsministerium in Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Rundfunk ausrichtet, wurde ein Jazztrio unserer Schule eingeladen, um das Ganze musikalisch zu begleiten. Joshua Heckmann (Klavier) und Bruno Heckel (Bass) hatten zusammen mit Nils Morsch (Schlagzeug) im Vorfeld ihr fachpraktisches Musikabitur, bei dem ein Vertreter des Bildungsministeriums anwesend war, mit Bravour bestritten und wurden umgehend engagiert.

Auch schon in der Vergangenheit waren herausragende Leistungen im Fachpraktischen Abitur Anlass dafür, dass MusikerInnen aus unseren Abschlussklassen für das Rahmenprogramm verpflichtet wurden. Das Besondere in diesem Jahr aber war das Live-Streaming aus dem Studio 1 des Saarländischen Rundfunks (nachzuschauen über den u.a. Link).

Joshua Heckmann und seine Musikkollegen vertraten unsere Schule hervorragend und ernteten nicht nur von der Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot ein großes Lob.

Vielen Dank dafür von der Fachschaft Musik!

Anbei noch ein link zur Veranstaltung. 

Matthias Ernst

Digitaler Elternabend „Cybergrooming“ und sexuelle Belästigung im Netz

Die Bildschirmzeit unserer Schüler*innen ist – nicht zuletzt aufgrund der Pandemie – in den letzten Jahren konstant gestiegen. Leider steigen ebenso konstant die Zahlen derjenigen, die im Netz sexuelle Belästigung, wie z.B. Sexting und Cybergrooming erfahren. In fast allen Sozialen Netzwerken und Computerspielen mit Chatfunktion sind Täter*innen unterwegs. Aber wie kann ich mein Kind vor sexualisierter Anmache im Netz schützen?

Dieser Frage widmete sich Diplompsychologe Marco Flatau von der Beratungsstelle Phoenix (AWO Saarbrücken) auf einem virtuellen Elterninformationsabend der AG Prävention am Montag, den 05.07.2021, zu dem alle Eltern des GaS herzlich eingeladen waren.

Herr Flatau stellte überzeugend dar, dass Gesprächsangebote und Aufklärung seitens der Eltern wichtiger sind als diverse Verbote und Filter und erläuterte: „Wir müssen mit den Jugendlichen im Gespräch bleiben, Interesse für ihr Online-Freizeitverhalten zeigen und sie gleichzeitig über mögliche Täterstrategien aufklären“.

Anhand eines Beispiels aus eigener Erfahrung stellte er eindrücklich dar, dass viele Kinder aus Scham und auch aus Angst vor Konsequenzen (Handyentzug) in Fällen von sexueller Belästigung im Netz lieber schweigen, als sich ihren Eltern zu öffnen.

Um dies zu verhindern, bedarf es einer offenen Kommunikationskultur in den Familien – auch und gerade über das Thema Sexualität –, sodass die Kinder ihre Eltern als potenzielle Ansprechpartner*innen für dieses Thema wahrnehmen und sich leichter öffnen können.

Mehr lesen…

Vorsicht, (Mause)Falle!

Obwohl die Umsetzung in diesem Schuljahr nicht ganz so einfach war, wurde in den Physikunterricht der Klasse 8d eine kleine, praktische Gruppenarbeit integriert.

Die 24 Schülerinnen und Schüler hatten den Auftrag, ein Fahrzeug zu konstruieren, das so weit wie möglich fahren soll. Für den Antrieb darf dabei nur eine gespannte Mausefalle sorgen. Weitere Instruktionen oder Hilfestellungen gab es für die acht konkurrierenden Dreiergruppen nicht, auch die Materialien mussten allesamt selbst überlegt und besorgt werden.

So wurde in insgesamt sieben Schulstunden recherchiert, gesägt, geklebt, geschraubt und sogar 3D-gedruckt. So manche ursprüngliche Idee musste leider auch verworfen werden, aber die kurzfristige Frustration wich stets der Motivation, eine bessere Lösung zu finden.

Am 02.07. fand letztendlich der „Showdown“ der Mausefallenautos in der Turnhalle statt. Alle Autos waren fahrtüchtig! Das Gewinnerauto von Denis, Felix und Jonathan legte sage und schreibe eine Strecke von mehr als 20 Metern zurück; die Diagonale der Turnhalle war zu klein, um die maximale Reichweite genau auszuloten! Auf dem Podium landeten ebenfalls Tom, Eric und Fabio mit ihrem 14,10 m fahrenden „Schallplattenflitzer“ sowie Laura, Nina und Lena, deren schönes Fahrzeug auch erst nach elf Metern zum Stillstand kam.

Beim Bau eines Mausefallenautos werden viele physikalische Konzepte und Gesetzmäßigkeiten aus dem Themengebiet der Mechanik benötigt, die allesamt im ersten Halbjahr behandelt wurden. Hebelgesetz, Drehmoment, Kraftübertragung, Reibungsminimierung – all diese Aspekte spielten eine große Rolle und mussten bei der praktischen Umsetzung berücksichtigt werden.

Mehr lesen…

Rückgabe der Schulbücher

Die Rückgabe findet für die jeweiligen Klassen nur an den unterhalb genannten Terminen statt.

 

Dienstag 29.06.2021

8:30-9:35 Uhr Klasse 8b

9:50-11:25 Uhr Klasse 8c (Schüler kommen nach geschriebener Arbeit)

11:45-13:20 Uhr Klasse 8d

13:35-15:10 Uhr Klasse 10a

 

Montag 05.07.2021

8:30-8:45 Uhr Klasse 6a

8:50-9:35 Uhr Klasse 6a

9:50-10:35 Uhr Klasse 6b

10:40-11:25 Uhr Klasse 6c

11:45-12:30 Uhr Klasse 6d

12:35-13:20 Uhr Klasse 6e

13:35-14:20 Uhr Klasse 10c

14:25-15:10 Uhr Klasse 10b

 

Dienstag 06.07.2021

8:30-8:45 Uhr Klasse 5a

8:50-9:35 Uhr Klasse 5a

9:50-10:35 Uhr Klasse 5b

10:40-11:25 Uhr Klasse 5c

11:45-12:30 Uhr Klasse 7c

12:35-13:20 Uhr Klasse 7b

13:35-14:20 Uhr Klasse 7d

14:25-15:10 Uhr Klasse 7a

 

Montag 12.07./Dienstag 13.07.2021

Termin für Schüler, welche Bücher vergessen haben zurückzugeben bei dem ursprünglichen Termin.

Wer seine Bücher nicht bis zum 13.07.2021 bei Herrn Lorenz persönlich abgibt, wird die Bücher in Rechnung gestellt bekommen.

Wichtig ist auch, dass die Laptops mit Zubehör (Ladekabel) abgegeben werden müssen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Schulbuchkoordinator Herrn Lorenz.

Jugend Musiziert 2021 – Erfolgreiche Schloss-Schüler!

Beim diesjährigen Wettbewerb „Jugend Musiziert“ haben wieder etliche unserer Schüler teilgenommen und einige haben es sogar über den Landeswettbewerb hinaus bis zum Bundeswettbewerb geschafft. Die Bedingungen waren nicht einfach, da aus Corona-Gründen ein Präsenzwettbewerb bundesweit nicht möglich war. Die Schüler mussten z.B. ein Video ihrer Stücke aufnehmen und einschicken.

Einen ersten Preis beim Landeswettbewerb erreichten Amelie Schröder und Nils Kurzyca  Klasse 11, Lenke Nagy aus der 10a, Charline Breunig und Annabella Schmid aus der 8a und  Felix Massing, 7a. Damit waren sie auch für den Bundeswettbewerb zugelassen.

 

Glückwunsch und ein großes Lob an alle, die mitgemacht haben!

Die Musikfachschaft

 

Zudem freuen wir uns mitzuteilen, dass Charline Breunig (8a) als Pianistin am Stipendienwettbewerb der Dr. Monika-Meisch-Stiftung teilgenommen hat und erneut als Stipendiatin für 2021/2022 aufgenommen worden ist. 

Ein kurzer Beitrag über Charline Breuning und Annabella Schmid wurde zudem im "SR-Aktuellen Bericht" ausgestrahlt. Hier der Link (ab 32:28): https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=103710&startvid=11

Mehr lesen…
Seite 1 von 3

1 | 2 | 3 | | ▶▶
Wichtige Termine
    Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
    Tooltip-Text nicht geladen