Fremdsprachen am Gymnasium am Schloss

Beide Zweige beginnen ab der Klassenstufe 5 mit Französisch als erster Fremdsprache. Damit führen wir konsequent den Französischerwerb aus der Grundschule weiter und geben der Sprache unserer Nachbarn ein besonderes Gewicht. Darüber hinaus steht dadurch der vermeintlich schwieriger zu erlernenden Fremdsprache mehr Zeit zur Verfügung.

Ab Klassenstufe 6 setzt dann Englisch als zweite Fremdsprache ein.
In Klassenstufe 8 wird Physik im NW-Zweig zum schriftlichen Fach („Hauptfach“) und ebenso Musik im Musikzweig, weshalb in dieser Stufe keine weitere Fremdsprache in beiden Zweigen hinzukommt.
Nach Klassenstufe 9 kann Spanisch als neu einsetzende Fremdsprache von Klasse 10 bis zum Abitur gewählt werden.

Weitere Einblicke in die jeweilige Fremdsprache – z. B. zu Schüleraustausch oder Fremdsprachenzertifikate – erhalten Sie unter der Kategorie Fachbereiche.

Grundsätzlich orientiert sich der Fremdsprachenunterricht an unserer Schule an den Bildungsstandards, die die fachbezogenen Kompetenzen einschließlich zugrunde liegender Wissensbestände, die Schülerinnen und Schüler bis zu einem bestimmten Zeitpunkt ihres Bildungsganges erreicht haben sollen, beschreiben und damit bundesweit vergleichbar machen.
Diese bundesweiten Bildungsstandards finden sich in den saarländischen Lehrplänen für die einzelnen Klassenstufen wieder.
Unsere modernen und attraktiven Lehrwerke orientieren sich dabei an dem Erwerb der mündlichen und schriftlichen Kompetenzen auf der Grundlage des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GeR).

Gelungener Austauschtag mit dem collège du Himmelsberg

Am Donnerstag vor den Faschingsferien bekam die Klasse 6a Besuch von ihren französischen correspondants aus Saargemünd. Nachdem bereits Weihnachts- und Neujahrsgrüße die Grenze passiert hatten, stand nun das erste Kennenlernen an.

Zunächst hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, sich bei verschiedenen spielerischen Aktivitäten näher zu beschnuppern. Gestärkt durch ein gemeinsames Mittagessen absolvierte die Gruppe dann am Nachmittag eine Rallye rund ums Schloss. Das Wetter spielte dabei leider nicht ganz so mit wie erhofft, aber der guten Stimmung tat dies keinen Abbruch. Zum Abschluss wurde die Gruppe dann noch kreativ und gestaltete – passend zur Jahreszeit – phantasievolle Masken aus Pappkarton.

Am Ende wurde die eine oder andere Telefonnummer ausgetauscht 😉, damit der Kontakt bis zum 19.03.2020 nicht abbricht. Da werden wir den Tag am collège du Himmelsberg verbringen und sind schon ganz gespannt, was uns erwartet.

Stephanie Gomolla

Mehr lesen…

Die Jury Jeune ging in eine neue Runde

Wie schon in den vergangenen Jahren hatten auch in diesem Schuljahr wieder fünf Schüler*innen der Klassenstufe 11 das Glück, an einem ganz besonderen Austausch zwischen der Stadt Saarbrücken und Nantes, unserer schönen Partnerstadt an der Loire, teilzunehmen. Im November verbrachten sie anlässlich des Festivals Univerciné Allemand eine Woche in Nantes und waren hier zusammen mit ihren Nanteser Austauschpartner*innen Teil der Jury Jeune. Der zweite Teil des Austauschs fand dann während des Festivals Max Ophüls Preis ins Saarbrücken statt. Wieder hatten die Schüler*innen die Gelegenheit, viele interessante Filme zu sehen und sich mit ihren französischen Partnern darüber auszutauschen – sowohl in informeller Runde als auch in einem workshop zum Thema „Filmkritik schreiben“ unter der professionellen Leitung von Katrin Herms.

Vielen Dank an Charlotte Chicoine, Junge Botschafterin der Stadt Nantes in Saarbrücken, und an Eamon Schneider, Jeune ambassadeur de Sarrebruck à Nantes, für die Organisation des Austauschs. Merci an die Stadt Saarbrücken für die großzügige Finanzierung des Projekts, und natürlich danke an Lars Fretter, Marleen Gnanou, Isabelle Hermann, Melina Ohlinger und Lyn Wilhelm für ihr Engagement.

Mehr lesen…

Blackout Poetry

Vergangene Woche (20. – 24. Januar 2020) haben sich die beiden Englisch-Leistungskurse 11 von Frau Endres und Frau Trautmann mit der sogenannten „Blackout-Poetry“ befasst.
Aufgabe dabei war, einen bereits geschriebenen Text so zu bearbeiten, dass ein eigenes Gedicht zu einem individuell ausgesuchten Thema entsteht.
Man überfliegt hierbei zunächst den ursprünglichen Text und entscheidet sich für ein Ankerwort, um welches sich das Thema des Gedichts kettet. Weiterführend sucht man dazu passende Wörter zur Bildung des Gedichts. Der restliche Text wird entweder ausgeschwärzt oder mit thematisch zusammenhängenden Motiven übermalt. Zeit wurde uns dafür in einer der beiden wöchentlichen Doppelstunden zur Verfügung gestellt und es sind einige interessante Ergebnisse dabei entstanden. Neben Nonsense-Poetry entstanden so auch Gedichte zu den ursprünglichen Texten und Büchern, wie zum Beispiel zu „The Great Gatsby“ und „Harry Potter“, oder andere Themen, die die Schüler beschäftigten.

(Liv Schneider und Olivia Zitzmann, LK Englisch Trautmann)

Mehr lesen…

on y va! Neue Runde SchumanProgramm - zwei Wochen! Jetzt sich informieren und bewerben!

Du bist in Klasse 9 oder 10  und hast Lust auf 2 Wochen Belgien oder Frankreich (Lothringen) noch in diesem Schuljahr (29.2. – 14.3.20 und 21.3. – 4.4.20)? DANN bewirb dich für das Schuman-Frühjahr 2 Wochen- Programm 2020. Abgabe der Bewerbung in einfacher ! Ausfertigung bei deinem Französischlehrer/ deiner Französischlehrerin bis 20. Januar 2020. Informationen  und Bewerbungsunterlagen zum Download oder bei deiner Französischlehrerin/ deinem Französischlehrer.

Du bist in Klasse 6, 7 oder 8 und willst unbedingt Anfang des nächsten Schuljahres (26.09. – 10.10. und 7. – 21. November) zwei Wochen nach Belgien, Frankreich (Lothringen) oder Luxembourg, dann bewirb dich JETZT! Abgabe der Bewerbung in einfacher ! Ausfertigung bei deinem Fachlehrer bis zum 2. März 2020. Informationen und Bewerbungsunterlagen zum Download oder bei deiner Französischlehrerin/ deinem Französischlehrer.

 

 

Austausch mitThionville – 2. Runde : La tradition rencontre le futur

Welche Traditionen, Gewohnheiten und kulturellen Güter werden in der Zukunft in Vergessenheit geraten, welche werden bleiben? Wie kann man kulturelles Erbe für die Zukunft erhalten und nächsten Generationen zugänglich machen? Diese Fragen stellte sich unsere Austauschgruppe während des Rückaustauschs mit Thionville, der Ende September kurz vor den Herbstferien stattfand. In dieser Woche begaben sich vierzehn Schüler der Klasse 10 auf die Reise nach Thionville, um ihre französischen Austauschpartner wiederzusehen.

Von Montag bis Samstag erlebte die Austauschgruppe viele schöne Dinge in und um Thionville. Neben Ausflügen nach Metz und Nancy, dem bereits traditionellen Besuch der Chocolaterie Alain Batt und einer Führung im Musée Gravelotte arbeiteten die Austauschpaare zusammen an einem Projekt, das Kulturerbe und Zukunft verband. Anlass der Projektarbeit bot das Luxushotel Maison Heler, das gerade in Metz im neu entwickelten Quartier de l’Amphithéâtre gebaut wird. Dieses Hôtel, das der Designer und Architekt Philippe Starck entwarf, setzt sich aus zwei sehr ungleichen Bauteilen zusammen. Der untere Teil des Hotels ist quaderförmig und entspricht formal vielen modernen Hotels. Dieser Quader wird jedoch von einem traditionell elsässischen Haus aus dem 18. Jahrhundert, das in der Metzer Avenue Maréchal Foch steht, „gekrönt“, indem Philippe Starck eine Kopie dieses traditionellen Wohnhauses auf den quaderförmigen Bau aufsetzt.

Mehr lesen…

THIONVILLE ... à toi, ... TON TOUR !

... der nun schon seit über 30 Jahren stattfindende Austausch mit unserer Partnerschule, dem Lycée Hélène Boucher in Thionville,  geht in die nächste Runde !

 

Teilnahmebedingungen:  

-Du bist Klasse 9!

-Du hast LUST      

-raus- und rumzukommen und was anderes zu sehen und zu erleben,

-auszuprobieren, ob dir das Französisch, was du an der Schule lernst auch was nützt,

-mit KameradInnen aus deiner Klassenstufe Zeit zu verbringen,

-neue Leute kennenzulernen

-und rund um das Thema „s’exprimer - communiquer - art“ - „sich ausdrücken - kommunizieren - Kunst“ zu arbeiten ...

 

Dann:

-die jetzigen 10er fragen, die in Thionville waren, wie es war ...

-deine FranzösischlehrerIn bitten, dich mit mehr Informationen zu versorgen

-Daten checken [voraussichtlich 23.-27.März 2020, 5.-9. Oktober 2020]

-mit deinen Eltern reden

-Anmeldung ausfüllen

-einen Steckbrief schreiben

-Anmeldung und Steckbrief über deine FranzösischlehrerIn (oder direkt) an Frau Simmler bis zum 31.10.19!

Bildnachweis

 

1. Platz beim Vorlesewettbewerb Französisch auf Landesebene!!!

Zum 6. Mal fand am Freitag, den 18.05.2018 in den Gebäuden des Ministeriums für Bildung und Kultur der saarländische Vorlesewettbewerb Französisch für die Klassenstufe 7 (Gemeinschaftsschule Klassenstufe 8) statt, der unter der Schirmherrschaft des Ministers für Bildung und Kultur Ulrich Commerçon steht und bei dem nun die ersten 3 Plätze der Landessieger vergeben wurden.

Eröffnet wurde die Finalrunde des Vorlesewettbewerbes durch die Landesvorsitzende der VdF im GMF (Vereinigung der Französischlehrerinnen und -lehrer im Gesamtverband Moderne Fremdsprechen) Frau Julitte Ring als Veranstalterin und Frau Dr. Kathrin Andres (Abteilungsleiterin B – Ministerium für Bildung und Kultur), die jeweils ein Grußwort sprachen.

Schließlich ging es los…

Insgesamt 19 FinalistInnen aus dem Saarland, die somit selbst bereits SchulsiegerInnen waren, traten gegeneinander an und lasen ca. 2 Minuten lang ein selbst ausgewähltes Gedicht von Jacques Prévert vor. Schon bei der Vorleserunde faszinierte Iftikhor Sadriddinov (Klasse 7b2 des Gymnasiums am Schloss) viele Zuhörerinnen und Zuhörer. In Anlehnung an den Inhalt seines vorgelesenen Gedichts Pour faire le portrait d’un oiseau kam er mit einer Mütze und einem Schal nach vorne und stellte sich selbst sowie sein Gedicht und den Dichter auf Französisch vor. Dann begann er, sein Gedicht vorzulesen. Mit seiner ausgezeichneten französischen Aussprache und Intonation, die durch eine treffend eingesetzte Mimik und Gestik unterstrichen wurden, schaffte er es, die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich zu ziehen. Vielen war jetzt schon klar, dass Iftikhor bestimmt in die engere Auswahl kommen würde.

Mehr lesen…

Salut! Ça va? - Schüler der 7b1 begrüßen ihre Austauschpartner aus Sarreguemines

Das Schuljahr 2017/18 bildet den Auftakt einer hoffentlich lange währenden Partnerschaft zwischen dem Gymnasium am Schloss und dem Collège Himmelsberg in Sarreguemines. Die Nähe der Schulen und die gute Erreichbarkeit durch die Saarbahn eröffnen uns die Möglichkeit, auch in der Unterstufe eintägige Schüleraustausche anzubieten. Nach den sechsten Klassen kam nun auch die 7b1 in Kontakt mit „echten“ Franzosen.

Schon seit einigen Monaten wurden zwischen den deutschen und französischen Schülern Briefe ausgetauscht, und am 17.5.2018 war es soweit: Gemeinsam mit ihrer Klassen- und Französischlehrerin Frau Schwingel holte die 7b1 ihre Austauschpartner mit deren Deutschlehrerin Frau Branstett an der Saarbahn ab. Dort wurden die Corres persönlich miteinander bekannt gemacht und zur Schule geführt, wo weitere Kontakte hergestellt wurden. Wir versuchten, uns auf möglichst vielfältige Art zu begrüßen (per Handschlag, mit den Füßen oder Ellbogen), bevor es darum ging, möglichst viele neue Namen zu lernen. Am Anfang des Tages hielt Leonas den Rekord mit über zehn neu eingeprägten Namen; diese Anzahl wurde im Laufe des Tages hoffentlich noch erweitert.

Anschließend bekamen die Austauschpartner in Kleingruppen eine Schulführung und besuchten auch den regulären Unterricht. Mit mehr Spannung erwartet wurde allerdings das von der 7b1 organisierte Pizzabuffet, bei dem wohl wirklich jeder satt geworden ist. 

Wie schnell die Zeit vergeht, mussten wir bei unserer Stadtrallye feststellen. Die Schüler der 7b1 hatten ihren Austauschpartnern viele Dinge zu zeigen, damit alle Fragen der Rallye beantwortet werden konnten. Bei dem strahlenden Wetter lockten dann noch die vielen Eisdielen… und schon war es Zeit, die französischen Partner wieder zur Saarbahn zu begleiten.

Mehr lesen…

6. Vorlesewettbewerb Französisch am Gymnasium am Schloss

Zum 6. Mal findet mittlerweile am Gymnasium am Schloss der Vorlesewettbewerb Französisch statt, der vom VdF (Vereinigung der Französischlehrerinnen und -lehrer) im GMF (Gesamtverband moderne Fremdsprachen) unter der Schirmherrschaft von Bildungsminister Ulrich Commerçon organisiert und durchgeführt wird.

Somit sind auch in diesem Schuljahr wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 in der 1. Vorrunde bei der Auswahl im Klassenverband gegeneinander angetreten, bei der eine dreiminütige Passage aus dem Werk Le Petit Nicolas vorgelesen wurde. Als stolze Klassensieger sind nach einer nicht ganz einfachen Entscheidung schließlich folgende Schüler erfolgreich hervorgegangen:

Jean-Luc Wagner (7a)

Tara Cumbo (7b1)

Iftikhor Sadriddinov (7b2)

In einer 2. Runde mussten sich nun die drei Klassensieger vor der Jury, die aus den Französischlehrkräften Jörg Dierstein (7a), Sonja Scheibe (7b2) und Jessica Schwingel (7b1) sowie den beiden Schülerinnen Amina Beetari (11. Jahrgang) und Katharina Brückner (11. Jahrgang) bestand, präsentieren.

Iftikhor Sadriddinov hat es schließlich zum Schulsieger geschafft (im Notfall vertreten durch Jean-Luc Wagner) und wird am 18.05.2018 im Kultusministerium im Finale auf landesweiter Ebene gegen die anderen Schulsieger antreten.

Wir gratulieren den Klassensiegern und unserem Schulsieger ganz herzlich zum wohl verdienten Sieg und wünschen Iftikhor alles erdenklich Gute für die 3. Runde!!!

Sonja Scheibe

 

Seite 1 von 2

1 | 2 |
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen