Französisch am Gymnasium am Schloss

Beide Zweige beginnen ab der Klassenstufe 5 mit Französisch als erster Fremdsprache. Damit führen wir konsequent den Französischerwerb aus der Grundschule weiter und geben der Sprache unserer Nachbarn ein besonderes Gewicht. Darüber hinaus steht der vermeintlich schwieriger zu erlernenden Fremdsprache mehr Zeit zur Verfügung.
In der Klassenstufe 5 gehen wir auf die besondere Übergangssituation im Fach Französisch ein und berücksichtigen die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler. Das eingeführte Lehrwerk wirkt durch seinen realitätsnahen und spielerischen Zugang sehr motivierend. Es ist so konzipiert, dass ein problemloser Einstieg in das Erlernen der französischen Sprache auch ohne Vorkenntnisse möglich ist. Unser Hauptanliegen ist es, eine einheitliche Grundlage für alle „Neuen“ zu schaffen. Dies unterstützen wir nicht nur gezielt im Unterricht, sondern bei im Bedarf auch durch ein zusätzliches Förderangebot am Nachmittag im Rahmen der FGTS.

Zu unserem Konzept gehören:

Grundsätzlich orientiert sich der Fremdsprachenunterricht an unserer Schule an den Bildungsstandards, die die fachbezogenen Kompetenzen einschließlich zugrunde liegender Wissensbestände, die Schülerinnen und Schüler bis zu einem bestimmten Zeitpunkt ihres Bildungsganges erreicht haben sollen, beschreiben und damit bundesweit vergleichbar machen.
Diese bundesweiten Bildungsstandards finden sich in den saarländischen Lehrplänen für die einzelnen Klassenstufen wieder.
Unsere modernen und attraktiven Lehrwerke orientieren sich dabei an dem Erwerb der mündlichen und schriftlichen Kompetenzen auf der Grundlage des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GeR).

Weihnachtsbriefe unserer Partnerschule Himmelsberg  in Saargemünd

Dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit erreichten uns die Briefe der Schüler aus der 6ème unserer Partnerschule, dem Collège Himmelsberg in Saargemünd, die an die Schüler der Klassen 6c und 6e gerichtet sind.

Auch wenn aktuell aufgrund des Lockdowns kein Präsenzunterricht stattfindet, wäre es doch schön, wenn die Briefe noch mit der Weihnachtspost den deutschen Schülern zugehen würden. Daher werden nun die liebevoll gestalteten Briefe der französischen Austauschpartner an die deutschen Schüler geschickt und wer weiß, vielleicht wird ja doch noch ein reales Treffen möglich sein.

Bis es aber soweit ist, bleiben wir zunächst mit unseren französischen Partnern in Brief- oder E-Mailkontakt und freuen uns schon darauf, die Briefe im neuen Jahr beantworten zu können.

Demzufolge möchten wir uns auf diesem Wege bei den Schülerinnen und Schülern des Collège Himmelsberg ganz herzlich für die so sorgfältige und liebevolle Gestaltung der Briefe bedanken und wünschen allen ein geruhsames und besinnliches Weihnachtsfest!

Joyeux Noël et bonne année !

Sonja Scheibe und Anika Menke (Französischlehrerinnen der 6c und 6e)

Mehr lesen…

Frankreichaustausch? Jetzt erst recht!

Frankreichstrategie?  Zu Zeiten von Corona? Kann man ziemlich knicken. Statt sich mit Gleichaltrigen auszutauschen und zu erleben, dass die Französische Sprache eine lebendige Sprache ist, hocken die Schüler*innen gerade im Lockdown, frieren bei geöffneten Fenstern im Klassenraum, führen Lüftungsprotokolle.  Französischunterricht?  Eine Herausforderung, wenn hinter Masken nur noch Genuschel und Gemurmel zu vernehmen ist.  Weshalb, wofür, warum Französisch lernen?

Ein Austausch mit französischen Jugendlichen  in „real life“, schön wäre`s.  Aber wer weiß,  vielleicht kommt das ja alles bald wieder? Warum die Zeit bis dahin also nicht kreativ nutzen, und sich schon mal kennenlernen? Ganz altmodisch,  so wie früher. Über eine Brieffreundschaft.

Unsere Klassenstufe 6 hat nun genau damit begonnen.  Jede*r hat einen Steckbrief von sich entworfen, versehen mit allem, was wichtig erscheint. Viele sind toll dekoriert, verziert, mit Fotos und Zeichnungen versehen. Und dann ab in die Post,  ans Collège Himmelsberg, nach  Saargemünd. Dort, in der Bienenstraße,  haben die Schüler*innen der 6ième ebenfalls ein Portrait von sich erstellt und an unser Gymnasium geschickt.  Nun kann es also losgehen. Sobald die erste Hürde genommen ist, und jede*r seinen Wunschpartner auserkoren hat, werden Weihnachtsgrüße geschrieben, und  – im Hinblick auf eine hoffentlich schön wachsende Freundschaft – werden  daheim derweil Pflanzensamen  gesammelt, getrocknet und alsbald an die Brieffreunde verschickt.  Auf dass die zarten Pflänzchen dies- und jenseits der Grenze gedeihen mögen.  Wer weiß, vielleicht sind sie beim ersten „echten“ gegenseitigen Besuch ja schon groß und stark. In diesem Sinne allen Beteiligten: Bonne chance et bon courage ;-)

Mehr lesen…

Amistades virtuales con Barranquilla Colombia – E-Mail-Freundschaften mit Kolumbien

Seit November 2020 gibt es einen besonderen Anreiz, um Spanisch am Schloss zu lernen!

Seitdem gibt es den ersten virtuellen Schüleraustausch mit der Deutschen Schule in Barranquilla an der karibischen Küste im Norden Kolumbiens.

Die ersten E-Mail-Kontakte mit der 10. Klasse des Colegio Alemán Barranquilla sind bereits im Rahmen des Spanisch-Unterrichts Klasse 10 gewechselt worden. Im besten Fall sind sie der Beginn eines freundschaftlichen Austausches, der vielleicht sogar zukünftige Besuche einschließen wird, quién sabe (wer weiß)…

In jedem Fall bietet der „intercambio virtual“ eine gute Gelegenheit, die eigenen Spanisch-Kenntnisse zu verbessern und etwas über die kolumbianische Kultur zu lernen.

Vielen Dank an Herrn Jiménez, der den Austausch auf kolumbianischer Seite betreuen wird und an den Schulleiter der Deutschen Schule, Herrn Wiese, dessen Sohn momentan das Gymnasium am Schloss besucht und über den der Kontakt zum Colegio Alemán Barranquilla hergestellt worden ist.

Susanne Simon (Fachleitung Spanisch)

Lateinunterricht am GaS (Testphase)

Lingua             Es ist praktisch, noch eine Sprache zu kennen

Antiquitas        Altertum (Leben und Kultur der Römer) kennen lernen

Temptare        Sich im Übersetzen von Texten versuchen

Exspectare      Spaß, Aufgaben und Erfolg erwarten Euch

Iucundum        interessant

Necesse est    Man braucht Latein,.... denn:

  • Latein ist die „Ursprache“ aller romanischer Sprachen, z.B. von Französisch, und bietet Dir gute Voraussetzungen zum Erlernen von modernen Sprachen.
  • Auch in der deutschen Alltagssprache findest Du viele Ausdrücke, welche aus dem Lateinischen stammen (z.B. „Computer“, „Video“, „Addition“ ...).
  • Durch Latein übst Du Ausdrucksmöglichkeiten in Deiner Muttersprache ein; Latein zeigt Dir, wie die deutsche Grammatik/ Sprache funktioniert.
  • Mit Latein trainierst Du Deine Fähigkeit zu Konzentration, zu Exaktheit und zu logischem Denken.

An unserer Schule kannst Du – momentan – Latein in zweifacher Weise begegnen:

Ab der Klasse 10 kannst Du Latein als Unterrichtsfach wählen. Latein ist dann die sogenannte „neu-einsetzende Fremdsprache“. Dann hast Du die Möglichkeit, nach drei Jahren das Latinum zu erwerben. Dies benötigt man für mehrere Studiengänge. Diese Möglichkeit befindet sich derzeit in der Testphase.

Wenn Du nicht bis zur Klasse 10 warten willst, kannst Du während Deines Aufenthalts in den Kl. 5–7 die Latein-AG besuchen. Dort lernen wir kreativ Latein zu sprechen, lateinische Sätze ins Deutsche zu übersetzen, als Sprachdetektive Fremdworte in der deutschen Sprache aufzuspüren, ein kleines Theaterstück in lateinischer Sprache einzuüben.

Mehr lesen…

Klassen 7b1 und 8b2 sehr erfolgreich beim europäischen Englischwettbewerb "The Big Challenge"

Letztes Jahr wurde ich zum ersten Mal auf den einmal jährlich europaweit ausgetragenen Englischwettbewerb „The Big Challenge“ für Schüler der Klassenstufe 5 bis 9 aufmerksam und dachte sogleich an meine beiden Englischklassen 7b1 und 8b2.

Nach kurzer Vorstellung des Wettbewerbs war schnell klar, dass alle Schüler gerne daran teilnehmen wollten. Wir nahmen uns vor, gewisse Übungsblöcke in den Englischunterricht zu integrieren, um uns auf den Wettbewerb vorzubereiten. Leider machte uns die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung und so konnten wir bis März zwar in der Schule üben, mussten dann aber die Übungsphasen in die häusliche Vorbereitung verlegen. Auch der Wettbewerb selbst fand online von zuhause statt und ich freue mich, dass so viele SchülerInnen und Schüler beider Klassen gut vorbereitet am Wettbewerb teilgenommen haben. Die Ergebnisse können sich sehen lassen:

Die 7b1 konnte landesweit einen 5. und 7. Platz belegen und die 8b2 sogar die Plätze 1, 2, 4 und 5, 6, 9 und 10. Bundesweit haben wir es unter die ersten 200 geschafft und das bei über 25.000 Teilnehmern. Ein tolles Ergebnis, ich bin wirklich stolz auf euch!

Um die Spannung noch etwas aufrecht zu erhalten, möchte ich die Certificates und die Awards erst im neuen Schuljahr verleihen, wenn hoffentlich alles wieder „normal“ läuft. Nochmals danke für euer Engagement und herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ergebnis!

Mehr lesen…

Gelungener Austauschtag mit dem collège du Himmelsberg

Am Donnerstag vor den Faschingsferien bekam die Klasse 6a Besuch von ihren französischen correspondants aus Saargemünd. Nachdem bereits Weihnachts- und Neujahrsgrüße die Grenze passiert hatten, stand nun das erste Kennenlernen an.

Zunächst hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, sich bei verschiedenen spielerischen Aktivitäten näher zu beschnuppern. Gestärkt durch ein gemeinsames Mittagessen absolvierte die Gruppe dann am Nachmittag eine Rallye rund ums Schloss. Das Wetter spielte dabei leider nicht ganz so mit wie erhofft, aber der guten Stimmung tat dies keinen Abbruch. Zum Abschluss wurde die Gruppe dann noch kreativ und gestaltete – passend zur Jahreszeit – phantasievolle Masken aus Pappkarton.

Am Ende wurde die eine oder andere Telefonnummer ausgetauscht 😉, damit der Kontakt bis zum 19.03.2020 nicht abbricht. Da werden wir den Tag am collège du Himmelsberg verbringen und sind schon ganz gespannt, was uns erwartet.

Stephanie Gomolla

Mehr lesen…

Die Jury Jeune ging in eine neue Runde

Wie schon in den vergangenen Jahren hatten auch in diesem Schuljahr wieder fünf Schüler*innen der Klassenstufe 11 das Glück, an einem ganz besonderen Austausch zwischen der Stadt Saarbrücken und Nantes, unserer schönen Partnerstadt an der Loire, teilzunehmen. Im November verbrachten sie anlässlich des Festivals Univerciné Allemand eine Woche in Nantes und waren hier zusammen mit ihren Nanteser Austauschpartner*innen Teil der Jury Jeune. Der zweite Teil des Austauschs fand dann während des Festivals Max Ophüls Preis ins Saarbrücken statt. Wieder hatten die Schüler*innen die Gelegenheit, viele interessante Filme zu sehen und sich mit ihren französischen Partnern darüber auszutauschen – sowohl in informeller Runde als auch in einem workshop zum Thema „Filmkritik schreiben“ unter der professionellen Leitung von Katrin Herms.

Vielen Dank an Charlotte Chicoine, Junge Botschafterin der Stadt Nantes in Saarbrücken, und an Eamon Schneider, Jeune ambassadeur de Sarrebruck à Nantes, für die Organisation des Austauschs. Merci an die Stadt Saarbrücken für die großzügige Finanzierung des Projekts, und natürlich danke an Lars Fretter, Marleen Gnanou, Isabelle Hermann, Melina Ohlinger und Lyn Wilhelm für ihr Engagement.

Mehr lesen…

Blackout Poetry

Vergangene Woche (20. – 24. Januar 2020) haben sich die beiden Englisch-Leistungskurse 11 von Frau Endres und Frau Trautmann mit der sogenannten „Blackout-Poetry“ befasst.
Aufgabe dabei war, einen bereits geschriebenen Text so zu bearbeiten, dass ein eigenes Gedicht zu einem individuell ausgesuchten Thema entsteht.
Man überfliegt hierbei zunächst den ursprünglichen Text und entscheidet sich für ein Ankerwort, um welches sich das Thema des Gedichts kettet. Weiterführend sucht man dazu passende Wörter zur Bildung des Gedichts. Der restliche Text wird entweder ausgeschwärzt oder mit thematisch zusammenhängenden Motiven übermalt. Zeit wurde uns dafür in einer der beiden wöchentlichen Doppelstunden zur Verfügung gestellt und es sind einige interessante Ergebnisse dabei entstanden. Neben Nonsense-Poetry entstanden so auch Gedichte zu den ursprünglichen Texten und Büchern, wie zum Beispiel zu „The Great Gatsby“ und „Harry Potter“, oder andere Themen, die die Schüler beschäftigten.

(Liv Schneider und Olivia Zitzmann, LK Englisch Trautmann)

Mehr lesen…

on y va! Neue Runde SchumanProgramm - zwei Wochen! Jetzt sich informieren und bewerben!

Du bist in Klasse 9 oder 10  und hast Lust auf 2 Wochen Belgien oder Frankreich (Lothringen) noch in diesem Schuljahr (29.2. – 14.3.20 und 21.3. – 4.4.20)? DANN bewirb dich für das Schuman-Frühjahr 2 Wochen- Programm 2020. Abgabe der Bewerbung in einfacher ! Ausfertigung bei deinem Französischlehrer/ deiner Französischlehrerin bis 20. Januar 2020. Informationen  und Bewerbungsunterlagen zum Download oder bei deiner Französischlehrerin/ deinem Französischlehrer.

Du bist in Klasse 6, 7 oder 8 und willst unbedingt Anfang des nächsten Schuljahres (26.09. – 10.10. und 7. – 21. November) zwei Wochen nach Belgien, Frankreich (Lothringen) oder Luxembourg, dann bewirb dich JETZT! Abgabe der Bewerbung in einfacher ! Ausfertigung bei deinem Fachlehrer bis zum 2. März 2020. Informationen und Bewerbungsunterlagen zum Download oder bei deiner Französischlehrerin/ deinem Französischlehrer.

 

 

Seite 1 von 8

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | | ▶▶
Wichtige Termine
    Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
    Tooltip-Text nicht geladen