Französisch am Gymnasium am Schloss

Beide Zweige beginnen ab der Klassenstufe 5 mit Französisch als erster Fremdsprache. Damit führen wir konsequent den Französischerwerb aus der Grundschule weiter und geben der Sprache unserer Nachbarn ein besonderes Gewicht. Darüber hinaus steht der vermeintlich schwieriger zu erlernenden Fremdsprache mehr Zeit zur Verfügung.
In der Klassenstufe 5 gehen wir auf die besondere Übergangssituation im Fach Französisch ein und berücksichtigen die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler. Das eingeführte Lehrwerk wirkt durch seinen realitätsnahen und spielerischen Zugang sehr motivierend. Es ist so konzipiert, dass ein problemloser Einstieg in das Erlernen der französischen Sprache auch ohne Vorkenntnisse möglich ist. Unser Hauptanliegen ist es, eine einheitliche Grundlage für alle „Neuen“ zu schaffen. Dies unterstützen wir nicht nur gezielt im Unterricht, sondern bei im Bedarf auch durch ein zusätzliches Förderangebot am Nachmittag im Rahmen der FGTS.

Zu unserem Konzept gehören:

Grundsätzlich orientiert sich der Fremdsprachenunterricht an unserer Schule an den Bildungsstandards, die die fachbezogenen Kompetenzen einschließlich zugrunde liegender Wissensbestände, die Schülerinnen und Schüler bis zu einem bestimmten Zeitpunkt ihres Bildungsganges erreicht haben sollen, beschreiben und damit bundesweit vergleichbar machen.
Diese bundesweiten Bildungsstandards finden sich in den saarländischen Lehrplänen für die einzelnen Klassenstufen wieder.
Unsere modernen und attraktiven Lehrwerke orientieren sich dabei an dem Erwerb der mündlichen und schriftlichen Kompetenzen auf der Grundlage des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GeR).

Köstlicher Königskuchen: La Galette des Rois

In Frankreich heißt das Dreikönigsfest „L’Épiphanie“. Den heiligen drei Königen Caspar, Melchior und Balthasar wurde an einem 6. Januar die Geburt des Christuskindes offenbart. Um dieses Ereignis entsprechend zu würdigen, wird in Frankreich traditionell die Galette des Rois gebacken. Das ist ein Kuchen aus Blätterteig und Mandelcreme (frangipane), in dem eine „fève“ (Bohne) versteckt wird. Ursprünglich war dies eine getrocknete Bohne, heutzutage ist es eine kleine Porzellanfigur, eine Münze oder eine Mandel. Die Galette des Rois wird aber nicht einfach so gegessen: Der Brauch besagt, dass die jüngste Person der Gruppe unter den Tisch gehen muss und dann blind auf die Frage antwortet, für wen das jeweilige Küchenstück ist („Roudoudou, pour qui est ce morceau-là?“). Wer dann das Kuchenstück mit der fève erwischt, der ist König („roi“) oder Königin („reine“) für einen Tag, bekommt eine Krone aus goldener Pappe auf den Kopf und immer, wenn er / sie etwas trinkt, rufen die anderen begeistert „Le roi boit!“ (Der König trinkt!). Ganz Frankreich zieht inzwischen sogar ununterbrochen vom 2. bis 15. Januar die Könige („On tire les rois“), damit jeder einmal die Möglichkeit hat, König oder Königin für einen Tag zu sein. Auch an unserer Schule feierten wir in diesem Zeitraum in mehreren Klassen die Könige und aßen Galette des Rois: In den Klassen 5c und 6c bei Frau Scheibe, in der Klasse 9a bei Frau Dr. Gomolla und in den Klassen 5a und 7b bei Frau Christ. In den Klassen 5c und 7b wurde die Galette des Rois sogar von vier engagierten Schülerinnen zuhause selbst gebacken und in die Schule mitgebracht. Wir hatten eine tolle Zeit und freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn es im Januar wieder heißt: „On tire les rois!“.

Mehr lesen…

Weihnachtsmarkt in Sarreguemines!

Pünktlich zum Start in die Weihnachtszeit besuchten die Klassen 5a und 5c (Klasse 5a am Nikolaustag, d. 06.12.22 und Klasse 5c am 09.12.22) mit den Lehrkräften Frau Christ und Frau Scheibe den Saargemünder Weihnachtsmarkt und lernten gleichzeitig die hübsche Stadt in Frankreich etwas näher kennen. Nach Ankunft mit der Saarbahn begann gleich die Stadtrallye, die u.a. an dem französischen Kino in Saargemünd vorbei führte und bei welcher die Schülerinnen und Schüler einen Blick auf die aktuellen Filme in Frankreich werfen konnten. Weiter auf dem Weg Richtung Innenstand durfte natürlich auch ein kleiner Gang in die „boulangerie“ nicht fehlen, um zu schauen, was eigentlich genau ein „éclair“ ist und welche französischen Spezialitäten es hier außerdem noch gibt.

Die nächste Station war die teils mehrstöckige Buchhandlung, wo viele Schülerinnen und Schüler die zahlreichen französischen Kinderbücher, Comics und Mangas bestaunten und wo schließlich auch schon die ersten Weihnachtsgeschenke und Souvenirs eingekauft wurden.

Endlich öffnete um 11:00 Uhr der Weihnachtsmarkt. Nachdem die Schülerinnen und Schüler bereits zuvor im Unterricht kleine Verkaufsdialoge eingeübt hatten, konnten sie hier nun stolz die Leckereien selbst auf Französisch bestellen und genossen die harmonische, weihnachtliche Atmosphäre in Frankreich. Alles in allem war es ein sehr schöner gemeinsamer Ausflug, bei welchem man viel über die französische Kultur lernen konnten und der uns bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Mehr lesen…

Le Petit Prince

Im Rahmen des deutsch-französischen „Festival Loostik“ besuchte die Klasse 5c mit ihrer Französischlehrerin Frau Scheibe am Samstag, dem 12.11.2022 das Kino achteinhalb, um sich den Film „Le Petit Prince“ anzuschauen. Begeistert machten sich mehrere Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c zum ersten Mal mit der Geschichte des Kleinen Prinzen vertraut, welche spannend und zugleich auch sehr tiefgründig ist und immer noch sehr aktuelle Fragen zu unserer heutigen Gesellschaft aufwirft. Die niedliche Handlung wurde als Animationsfilm dargestellt, sodass viele Schülerinnen und Schüler das Gefühl hatten, bei den Geschehnissen direkt dabei zu sein. Insgesamt war es ein sehr schöner gemeinsamer Kinonachmittag und eine gelungene Veranstaltung.

Das Festival Loostik bietet mittlerweile seit 10 Jahren in Saarbrücken und Forbach Kino-und Theatervorstellungen sowie Workshops und Erzählrunden auf Deutsch oder Französisch an, welche insbesondere an das jüngere Publikum gerichtet sind. Jedes Jahr nehmen zahlreiche Kinder und Jugendliche an diesem Festival teil, in diesem Jahr waren es sogar mehr als 3550.

Sonja Scheibe

 

Mehr lesen…

Un vent d’été souffle ici …

Am letzten Schultag vor den Herbstferien verwandelte sich Raum 310 in eine Schreib- und Komponierwerkstatt. Die Klasse 9a bekam Besuch von Antoine Villoutreix, einem schon länger in Berlin beheimateten französischen Singer-Songwriter, und schrieb und vertonte zusammen mit ihm ihr eigenes Chanson. In einem vierstündigen Workshop hatten die Schülerinnen und Schüler nicht nur Gelegenheit zu erfahren, wie ein Lied entsteht, sondern dabei auch eine Menge Freude. Am Ende des kreativen Prozesses, bei dem in Kleingruppen verschiedene Strophen entwickelt wurden, stand ein Chanson zum Thema „Voyage“, in dem es nicht nur um Paris und Berlin, sondern auch um einen besonderen kleinen Vogel ging. Der melancholisch anmutende Refrain blieb einem dabei am Ende noch länger im Ohr:

Un vent d’été souffle ici

La nostalgie me saisit

Et je suis si fatigué

Parce que les temps ont changé

 

Un grand merci à Antoine für die Gestaltung des Workshops und einen herzlichen Dank auch an die Organisatoren des Projekts „La chanson à l’école“, die uns die Teilnahme an dem Projekt ermöglicht haben.

Stephanie Gomolla

Mehr lesen…

ChansonCréative: Klasse 10a erreicht den 2. Platz und gewinnt 500 Euro

Im Juli 2022 haben wir (als Klasse 9a) an dem Musik-Wettbewerb „ChansonCréative“ teilgenommen. Dieser steht unter der Schirmherrschaft der Ministerin für Bildung und Kultur des Saarlandes, Frau Christine Streichert-Clivot.

Wir haben das Chanson „Je veux“ von Zaz gecovert und dazu ein Musikvideo gedreht. Zunächst hatten wir im Französischunterricht individuelle Portfolios gestaltet, in denen wir uns mit französischen Chansons und ChansonsängerInnen wie beispielsweise Zaz, Indila, Louane, France Gall, Serge Gainsbourg, Charles Trenet und vielen weiteren bekannten Persönlichkeiten auseinandergesetzt haben. Eine weitere Aufgabe innerhalb des Portfolios bestand darin zu beschreiben, welche Rolle Musik in unserem Leben spielt. Zum Abschluss der Unterrichtsreihe stand dann Brainstorming an: Wie möchten wir das Chanson singen / interpretieren / gestalten? Welche Instrumente sollen wir verwenden? Aufgrund coronabedingter Ausfälle musste ein wenig improvisiert werden. Innerhalb von nur einer Doppelstunde wurde das Video gedreht: Hierbei haben wir spontan Noten für Klavier, Trompete, Posaune, E-Bass, Schlagzeug, Cajón und Percussion abgestimmt und der Chor sang sich ein. Anschließend haben wir die verschiedenen Video-Elemente zusammengeschnitten und unser Video für den Wettbewerb eingereicht. 

Wir haben uns sehr gefreut, als wir Ende September eine Einladung zur offiziellen Preisverleihung ins Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes erhielten. Die Preisverleihung fand am Mittwoch, den 12. Oktober 2022 im großen Saal des Ministeriums statt. Drei SchülerInnen unserer Klasse (Irma, Julia und Ole) nahmen daran gemeinsam mit Frau Christ, unserer Französischlehrerin, teil. Herr Staatssekretär Jan Benedyczuk und der französische Generalkonsul Monsieur Sébastien Girard gratulierten uns herzlich zum 2. Platz und überreichten uns die Urkunde für die Klasse. Im Anschluss daran waren wir noch zu einem kleinen Umtrunk eingeladen.

Mehr lesen…

Neue Fremdsprachenassistentin am GaS

Endlich hat das Gymnasium am Schloss wieder eine Fremdsprachenassistentin für das Fach Englisch:

Herzlich Willkommen, Rebecca!

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Dir!

 

Hello!

My name is Rebecca Elliott, and I am delighted to be working with the Gymnasium am Schloss this year.

I am a twenty-year-old student from Northern Ireland studying French and German at the University of St Andrews in Scotland. This is now the third year of my five-year master’s course where I will be fulfilling the role of an English language assistant for my year abroad in Saarbrücken.

Back home in Northern Ireland, I live in a small village in County Down close to the beautiful Mourne Mountains and many fantastic beaches. Throughout my time at school, I always enjoyed learning modern languages, later deciding to continue my studies in both French and German at university. In 2020 I moved to St Andrews in Scotland to begin a Master of Arts program in both subjects which I have so far thoroughly enjoyed! After having lived in a small village and a small university town it will be interesting to see how I adjust to life in a city such as Saarbrücken!

I’m really excited to spend my year in Saarbrücken to learn not just more about the German language, but about its culture and people. I hope that in turn I’ll be able to help the students with their grasp of English, the United Kingdom, and its culture. It’s a privilege to be able to show the benefits of language learning in a world with an ever-growing demand for modern languages as well as demonstrating to the students the joy of learning about each other’s cultures and language.

Mehr lesen…

2. Platz beim Vorlesewettbewerb Französisch auf Landesebene!!

Pünktlich zum französischen Nationalfeiertag am 14. Juli 2022 fand in diesem Schuljahr in den Gebäuden des Ministeriums für Bildung und Kultur der saarländische Vorlesewettbewerb Französisch für die Klassenstufe 7 statt, welcher unter der Schirmherrschaft der Ministerin für Bildung und Kultur, Christine Streichert-Clivot, steht.

Veranstaltet wurde die Finalrunde des Vorlesewettbewerbes von der Landesvorsitzenden der VdF im GMF (Vereinigung der Französischlehrerinnen und –lehrer im Gesamtverband Moderne Fremdsprachen) Frau Julitte Ring. Es galt nun, von den zwölf FinalistInnen aus dem Saarland, die somit bereits selbst Schulsieger waren, die ersten drei Plätze zu ermitteln. Nadan Altabari (Klasse 7c, Französischlehrerin Frau Scheibe) vertrat das Gymnasium am Schloss und war gleich als zweiter dran. So wie auch alle anderen FinalistInnen las er einen ca. 3-minütigen Ausschnitt aus der kleinen Geschichte „L’homme qui écoutait chanter l’oiseau“ (Autor unbekannt) vor. Mit seiner ausgezeichneten französischen Aussprache und seiner treffenden Intonation faszinierte Nadan die Zuschauer sofort. Am Ende der Vorleserunde präsentierte die Jury, welche aus verschiedenen Fachleuten, u. a. auch aus Muttersprachlern bestand, schließlich die Ergebnisse: Nadan erreichte den wohlverdienten 2. Platz auf Landesebene! Die Freude war groß! Stolz nahm er die Urkunde sowie mehrere Glückwunschpräsente entgegen. Wir gratulieren dir, lieber Nadan, ganz herzlich zu dieser hervorragenden Leistung und wünschen dir alles, alles Gute zu dem großartigen Erfolg!

Mehr lesen…

Franz-Vorlesewettbewerb reloaded

Endlich wieder live: Unsere 7. Klassen sind im Französisch-Vorlesewettbewerb gegeneinander angetreten und haben sich tapfer durch den „Petit Nicolas“ gequält. An dessen altmodischer, noch mit Tintenfass ausgestatteter Schule war der Inspektor zu Besuch – und natürlich alles schief ging, was nicht schief gehen durfte.  Pro Klasse gab es einen Sieger: Aus der 7a stand Julie Axt im Finale, aus der 7b Jakob Meyer, die 7c schickte Nadan Altabari an den Start und für die 7e las Konstantin Ramanauskas vor – und alle waren richtig gut.

Doch nur eine(r) konnte Stufengewinner werden, und so lag Nadan in Sachen szenischer Präsentation, Aussprache und Intonation um eine Nasenspitze vorn.

Am Französischen Nationalfeiertag hat er nun die Ehre, unser Gymnasium am Schloss auf Landesebene  im Finale zu vertreten – in Beisein von  Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot, ihres Zeichens Schirmherrin des Wettbewerbs.

Wir drücken ihm für den 14. Juli, 14 Uhr fest die Daumen: Bonne chance Nadan!

 

Sabine Beil

 

Anerkennungspreis des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen verliehen

The police are everywhere – sogar auf dem Mars. Nachdem die Juwelendiebe auf der Erde entkommen sind, scheut die Polizei keine Mühen, um ihre wilde Verfolgungsjagd auf dem roten Planeten fortzusetzen. Das klingt unrealistisch? Ist im Lego-Universum aber möglich und wurde mit Stop-Motion-Technik zu einem Film verarbeitet. Um das Ganze noch zu toppen, wird in dem Film ausschließlich Englisch gesprochen. Es handelt sich nämlich um den Beitrag, den Hadi Termos und Daniel Zaharovs aus der Klasse 8b in der Kategorie TEAM des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen eingereicht haben. Da ein Team aus mindestens drei Schülern bestehen muss, bekamen sie Unterstützung von Murhaf Khayri, der das Otto-Hahn-Gymnasium besucht. Die drei haben zahlreiche Stunden mit dem Drehen und Schneiden des Films verbracht, was die Wettbewerbsjury mit einem Anerkennungspreis würdigte. Dieser wurde am Donnerstag (19.5.2022) in den Räumen des Ministeriums für Bildung und Kultur verliehen. So konnten sich Hadi, Daniel und Murhaf über Urkunden und Gutscheine vonseiten des Wettbewerbs und des Ministeriums sowie über einen Geld- und Buchpreis des Deutsch-Amerikanischen Instituts freuen.

Neben dem Team-Wettbewerb gibt es für spracheninteressierte Schüler der Klassen 8 bis 10 auch einen Solo-Wettbewerb, an dem Joudy Alass aus der Klasse 9b teilgenommen hat. Sie musste ein kurzes Video in französischer Sprache drehen und hat sich am Klausurentag im Januar verschiedenen Aufgaben zu kreativem Schreiben, Hör- und Leseverstehen, Landeskunde und Wortergänzung gestellt. Ihre Arbeit wurde mit einer Teilnehmerurkunde ausgezeichnet.

Mehr lesen…
Seite 1 von 9

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | | ▶▶
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen