Gruppenfoto der Teilnehmer

Jahresfahrt des Gymnasiums am Schloss

Am Samstag, den 19.06.2010, fand die diesjährige „Mathematik–Jahresfahrt“ des Gymnasiums am Schloss statt. In den Wochen davor schlugen die Mathematiklehrer/innen der einzelnen Klassen und Kurse die Schülerinnen und Schüler vor, die sich in diesem Schuljahr durch überdurchschnittliche Leistungen im Fach Mathematik auszeichneten.
So trafen sich am schulfreien Samstagmorgen 49 Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen. Der Bus kam zwar mit halbstündiger Verspätung, aber dann ging es los nach Straßburg mit dem Ziel „Le Vaisseau“ („Zentrum zum Entdecken der Wissenschaften und der Technik“). Dort wurden wir schon erwartet und nach einer kurzen Begrüßung und Einführung stürzten sich die Schülerinnen und Schüler, meist in kleineren Gruppen, auf die mehr als 130 interaktiven Experimente:
Aus welchen Materialien bestehen Farben?
Wie entsteht der Farbeindruck in unserem Gehirn?
Wie erlebt man die Umwelt, wenn man blind ist? Dazu war ein Irrgarten in absoluter Dunkelheit aufgebaut, durch den man sich hindurchtasten muss. Dies war für die Schüler so spannend, dass viele mehrmals durch diesen Parcour gingen.

Auch war eine Hindernisstrecke für Rollstuhlfahrer angelegt. Auch hier erfuhren die Schüler hautnah, wie man mit einer Behinderung lebt.
Weitere Attraktionen waren:
Eigene Konstruktionen von Pappschachteln, die von einem Industrieroboter ausgestanzt wurden und die man dann zusammensetzen musste.
Aufbau einer Wasserschleuse. Wie fließt Wasser in kommunizierenden Röhren?
Was ist ein genetischer Code und ist der persönliche genetische Code einmalig?
An jedem Experimentierplatz hängen ausführliche Hinweise (auch in Deutsch) und überall beobachtet man, wie die Schüler/innen etwas zusammenbauen, Daten in einen Computer eingeben, Quizfragen beantworten,…..usw.
Nach mehr als vier Stunden, inklusive einer Mittagspause im „Saal der 1000 Krümel“ und einem Erfahrungsaustausch „welche Experimente sind am besten?“, mussten Frau Moik und ich die Schüler/innen für die Rückfahrt zusammensuchen, da sie immer noch mit den Experimenten beschäftigt waren. Dies war wohl ein Zeichen, dass sich dieser Ausflug für alle gelohnt hat!


Wie in den letzten Jahren wurde auch diese „Mathematik-Jahresfahrt“ vom Förderkreis des Gymnasiums am Schloss finanziert – herzlichen Dank!

Jens Merkle