Seite 6 von 7

◀◀ | | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |

Rückblick auf ein buntes Herbstferienprogramm der FGTS

Am letzten Schultag waren wir mit unserer Kletter AG Bouldern.
Ganz nach dem Motto: „Mit Muskelkater, aber schön entspannt in die Herbstferien“.

Das Herbstferienprogramm 2014 stand ganz unter dem Motto „Nachhaltigkeit“.

In der ersten Woche (20.10-24.10.2014) haben wir das Projekt „Nachhaltigkeit hält länger – Herbstradeln an der Saar“ in Kooperation mit dem Programm „Bildung trifft Entwicklung“ (BtE), der Servicestelle für Entwicklungsinitiativen Engagement Global gGmbH und dem ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) durchgeführt. Im Mittelpunkt des Projektes stand das Fahrrad als alternatives und nachhaltiges Fortbewegungsmittel.

Um das Projekt besonders anschaulich zu gestalten, haben wir unser Heimatland (Deutschland/Saarland) mit Burkina Faso, einem der ärmsten Länder der Welt verglichen. In Burkina Faso spielt das Fahrrad eine besondere Rolle. So findet dort z.B. die „Tour du Faso“, das bedeutendste Radrennen Afrikas statt. Auch werden dort viele Waren mit dem Fahrrad transportiert.

Nach ein paar Fahrradgeschicklichkeitsspielen und dem Fahrradcheck aller Räder, ging es am ersten Tag nach Großblittersdorf in die neu angelegte „Aire de loisir“. Am zweiten Tag sind wir nach Völklingen geradelt und haben ein längeres Picknick im Stadtpark gemacht. „Energiespurensuche“ stand am dritten Tag auf dem Programm. Im TZSB (Technikzentrum Saarbrücken) wurden uns einige Solarkollektoren gezeigt. Nachmittags gab es selbst zubereitetes burkinisches Essen (Yamswurzel, Süßkartoffel und Bissapsaft). Filme haben uns im Anschluss das Thema Müllentsorgung nähergebracht. Am vierten Tag sind wir in den Botanischen Garten an die Universität Saarbrücken geradelt, in dem es viele in Burkina beheimatete Pflanzen zu sehen gibt. Ein Zwischenstopp im Fairhandelszentrum in Burbach bot uns einen Einblick in fair gehandelte Produkte. Am letzen Tag ging es zum Rentrischer Wasserlehrpfad und zum das Wasserwerk in Rentrisch, wo eine Führung uns die zentrale Bedeutung von Wasser bewusst machte.

Mehr lesen…

Herbstferienprogramm 2014

Die Herbstferien 2014 stehen ganz unter dem Motto „Nachhaltigkeit“.

In der ersten Woche der Herbstferien (20.10. – 24.10.2014) möchten wir mit euch das Projekt „Nachhaltigkeit hält länger – Herbstradeln an der Saar“ in Kooperation mit dem Programm „Bildung trifft Entwicklung“ (BtE) der Servicestelle für Entwicklungsinitiativen Engagement Global gGmbH und dem ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) durchführen. Im Mittelpunkt des Projektes steht das Fahrrad als alternatives Fortbewegungsmittel. Wir werden mit dem Rad z.B. in den Botanischen Garten an die Universität Saarbrücken und zum Fairhandelszentrum nach Burbach fahren oder uns die Müllverbrennungsanlage in Velsen angucken. Mit diesem Projekt möchten wir euch das facettenreiche und komplexe Thema der (globalen) Ressourcennutzung verdeutlichen und uns über die Folgen des CO2-Ausstoß Gedanken machen. Um das Projekt besonders anschaulich zu gestalten, vergleichen wir unser Heimatland (Deutschland/Saarland) mit einem der ärmsten Länder der Welt, Burkina Faso, in dem das Fahrrad in vielfacher Hinsicht eine besondere Rolle spielt.

In der zweiten Woche der Herbstferien (27.10. – 31.10.2014) möchten wir das Projekt „Aus alt mach neu – Nachhaltigkeit mit Stil“ durchführen. Warum immer alles wegwerfen? Unter diesem Motto werden wir unter professioneller Anleitung einer Künstlerin mit euch kreative „Müllverwertung“ betreiben, die Sinn macht und die Sinne anregt.
Aus Kisten, Dosen, Kartons, Altkleider, Schallplatten… – alles Materialien, die jeder zu Hause hat, werden wir Gegenstände gestalten, die einzigartig sind.

Mehr lesen…

Rückblick aufs FGTS-Sommerferienprogramm 2014

Auch in den ersten drei Wochen der Sommerferien hat unsere FGTS wieder ein abwechslungsreiches Ferienprogramm auf die Beine gestellt.

In der ersten Woche der Sommerferien haben wir mit den Schülerinnen und Schülern unter 
professioneller Anleitung das Projekt „Körper und Geist“ – Einführung in die Kampfkunst durchgeführt. Wir haben die Grundlagen von Karate: Sprünge, Hebel-, Schlag-und Tritttechniken kennen gelernt und verfeinert. Diese wurden anschließend in definierte Bewegungsabläufe gebracht. So haben wir unsere Beweglichkeit und Koordination verbessert. Außerdem haben wir die Basics der Selbstverteidigung trainiert. Begleitet wurde das körperliche Training durch geistige Inhalte wie Meditation und Atemtechnik. Hier wurde auch das Vertrauen zu sich selbst und zu anderen verbessert.
Wir danken Herrn Markus Stäudel für das körperlich und geistig anspruchsvolle Projekt.


In der zweiten Woche fand das Projekt „Gemeinsam filzen“ statt. Zum Einstieg haben wir mit Filzwolle und Seifenwasser Frösche, Blumen, Kettenanhänger und eigen Bilder angefertigt. Nach der Einzelarbeit sind wir zur Gruppenarbeit übergegangen und haben einen Filzweltteppich gestaltet. Dies geschah mit ganzem Körpereinsatz. So wurde mit Händen und Füßen kreativ gearbeitet und eine Weltkarte mit den fünf Kontinenten gefilzt. Für jeden Kontinent haben wir zudem ein für die Region typisches Tier kreiert und in den Teppich eingearbeitet. Wir danken Anette Violaine Böhme für das tolle, kreative Projekt.

Mehr lesen…

Vorstellung des Sommerferienprogramm 2014 (28.07.2014 – 14.08.2014)

Bereits jetzt können wir Ihnen das Sommerferienprogramm der Nachmittagsbetreuung bekannt geben. Mit dem fünftägigen Projekt „Körper und Geist – Einführung in die Kampfkunst“ in der ersten Woche der Sommerferien (28.07 – 01.08.2014) möchten wir unter professioneller Anleitung die Grundlagen der Kampfkunst: Sprünge, Hebel-, Schlag-und Tritttechniken kennen lernen und trainieren. Die Grundlagen werden dann in eine Form, in definierte Bewegungsabläufe gebracht. Begleitet wird das körperliche Training durch geistige Inhalte wie Mediation und Atemtechnik.

In der zweiten Woche der Sommerferien (04.08 – 08.08.2014) werden wir „Gemeinsam kreativ Filzen“. Zum Einstieg möchten wir die Materialien Filzwolle und Seifenwasser kennenlernen. Wir werden zum Beispiel Zauberkugeln filzen. Auch Haargummis oder Schlüsselanhänger können in Einzelarbeit angefertigt werden. Nach der Einzelarbeit möchten wir zur Gruppenarbeit übergehen und einen Filzteppich gestalten. Dies soll mit ganzem Körpereinsatz geschehen. Wir werden nicht nur mit den Händen kreativ arbeiten, sondern auch mit den Füßen.

Hereinspaziert, hereinspaziert…. In der dritten Woche der Sommerferien
(11.08 – 14.08.2014) darf jeder Mal Zirkus machen. Die Angebote sind vielfältig: Jonglieren mit Tüchern, Ringen oder Bällen, Einrad fahren, Diabolo, Teller drehen und Poi. Alles kann ausprobiert werden. Zusammen wollen wir lernen, uns gegenseitig unterstützen und eine kleine Vorführung einstudieren.

Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen!

 

Rückblick auf das Osterferienprogramm unserer Nachmittagsbetreuung

In der ersten Woche der Osterferien (Montag, 14.04.2014 bis Donnerstag, 17.04.2014) wurde in der Nachmittagsbetreuung ein Kunstprojekt durchgeführt. Auf 1,60 Meter hohes und 1 Meter breites Papier haben wir eine ganz persönliche Collage erstellt. Jeder von uns hat im Vorfeld Zeitungsausschnitte, Fotos von Freunden, der Familie, Poster, einfach alles was mit uns, unserem Hobby oder Interessen zu tun hat, gesammelt.Diese Sachen haben wir dann auf dem Papier angeordnet, anschließend aufgeklebt und die Elemente mit Farbe miteinander verbunden. Am letzten Tag haben wir noch eine gemeinsame Collage für die Räume unserer Nachmittagsbetreuung angefertigt. So haben wir eine schöne Erinnerung an das kreative Projekt.

Wir danken Julia Rabusai für die tolle, künstlerische Woche.

Nach der Ostereiersuche und dem ausgiebigen Schokoladenverzehr haben wir uns in der zweiten Woche der Osterferien (22.04.2014 bis 25.04.2014) sportlich betätigt. In Kooperation mit dem NES (Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V.) und dem ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) haben wir ein tolles Projekt zum Thema „Nachhaltigkeit“ durchgeführt. Im Mittelpunkt des Projektes stand das Fahrrad als alternatives Fortbewegungsmittel. Am ersten Tag haben wir zunächst einen Fahrradcheck durchgeführt und anschließend auf dem Schulhof einen Parcours aufgebaut und so das Fahren in der Gruppe geübt. Die „8“ war eine besondere Herausforderung. Am Nachmittag haben wir unsere erste kleine Radtour nach St. Arnual auf die BMX-Strecke gemacht und sind durch das Almet und durch den DFG zurück zur Schule gefahren. Am zweiten Tag stand eine große Radtour nach Saargemünd und zurück auf der Tagesordnung. Am dritten Tag war das Ausflugsziel das Fairtratezentrum auf den Saarterassen. Dort haben wir alles über fairen Handel erfahren. Anschließend haben wir am Burbacher Weiher gepicknickt. Am letzen Tag sind wir mit dem Zug nach Kirkel gefahren und haben mit den Rädern das Beedener Biotop erkundet. Außerdem haben wir die Bliesgaukosmetik besucht und dort selber Creme hergestellt.

Mehr lesen…

Faschingsferienprogramm 2014

Faschingsdientag (04.03.2014) haben wir eine Feier im Bistro der Schule veranstaltet. Am letzten Schultag haben wir das Bistro bereits mit Luftschlangen, Luftballons und einer Musikanlage „bestückt“. Als alle „Fasebotze“ eingetroffen sind, ging es mit der „Party“ los… Mit Luftballontänzen, Ballontausch, Eierlauf, der Reise nach Jerusalem und „Werwolf“ haben wir uns in Faschingsstimmung gebracht. Bei dem tollen Wetter konnten wir sogar draußen weiterfeiern. Der Tag war somit ein richtig guter Start in das Ferienprogramm.

Von wegen: Am Aschermittwoch ist alles vorbei… Da fing unser Projekt „Trickfilmen“ erst an! In vier Kleingruppen haben wir drei Tage lang ein Storyboard entworfen, geknetet, gemalt, geschnitten, geklebt und schließlich gelegt und bewegt und fotografiert. Die vier Kurzfilme haben den Titel „Big Adventure – Abenteuer (er)leben“ und spielen in den Bergen, auf dem Meer, am Strand und im Dschungel. Ein großer Dank gilt Frau Vogelgesang für das tolle Projekt.
Wir haben auch schon das Thema für unser nächstes Projekt gefunden: Wir üben für „Wetten, dass…“ wie viele Kinder wohl auf eine Tischtennisplatte passen…

 

Mehr lesen…

Ausflug der FGTS in DAS ERBE nach Landsweiler-Reden

Den schulfreien Ausgleichstag vom Tag der Offenen Tür haben wir dazu genutzt, um in Landsweiler-Reden in der Ausstellung DAS ERBE etwas über den Bergbau im Saarland zu erfahren. Das Programm bestand aus zwei Teilen, die beide allen Beteiligten jede Menge Spaß bereiteten.

In einer historischen „Erkundungsralley“ gewannen wir einen Eindruck über das Leben der Bergarbeiter und die Gefahren, denen sie täglich ausgesetzt waren. Vor allem die Legende um die Heilige Barbara, die Schutzpatronin der Bergleute hat uns fasziniert. In einem Workshop kreierten wir die Heilige Barbara mit Bergmannsattributen aus Salzteig und das sah so aus…… Abschließend haben wir auf dem Grubengelände nach Fossilien gesucht und haben sie auch gefunden – sogar das Saarland war vertreten.

Vielen Dank an Frau Trappe, die uns durch die Ausstellung begleitet und den Workshop mit uns durchgeführt hat.

 

Mehr lesen…

Einblick ins Herbstferienprogramm 2013

n der ersten Ferienwoche (21.10. – 24.10.2013) lebten wir wie die Kelten: Wir lernten mit Feuersteinen Funken zu schlagen und entfachten daraus Feuer. Außerdem backten wir Stockbrot, was wir vorher aus selbst gemahlenem Mehl hergestellt haben.
Danach brauten wir einen Zaubertrank, versammelten uns um das Feuer und jeder wünschte sich etwas. 

Das Gesicht haben wir uns mit Steinzeitschminke „verschönert“ und die Handgelenke mit „tundeln“. Das Highlight war allerdings „Bogenschießen“. 
Jetzt sollten nur noch unsere Wünsche in Erfüllung gehen… 
Wir bedanken uns bei Anette Violaine Böhme für das tolle Keltenprojekt!
Am Freitag, den 25.10.2013 haben wir einen schönen Tag im Wildpark verbracht und dort gepicknickt. 

Wir bedanken uns bei den Ziegen, Hirschen und natürlich den Wildschweinen.
In der zweiten Ferienwoche (28.10.2013 – 31.10.2013) lag der Themenschwerpunkt auf Gesundheit: dabei waren körperliche Betätigung und eine gesunde Ernährung die beiden Projektgegenstände. 
Wir begannen den Morgen mit einem Ausdauertraining. Eine Schülergruppe joggte dabei morgens 45 Minuten an der Saar entlang. 

Neben der körperlichen Betätigung war auch gesunde Ernährung ein Teil des Projektes. In den Pausen mixten wir uns Milchshakes oder bereiteten uns einen Obstsalat zu.
Danach ging es wieder ans Training, wobei Bauch- und Beintraining auf dem Plan standen. Ausklingen ließen wir den Tag schließlich mit Ballspielen. 
Körperlich top fit und gesund konnten wir nun am Montag in der Schule wieder durchstarten.

Mehr lesen…

In der ersten Woche der Sommerferien (vom 8. Juli bis 12. Juli) führten wir ein Projekt mit dem Schwerpunkt “Klang- und Rhythmusforschung” durch.
Dabei lernten die Teilnehmer verschiedene Zugänge zur Musik kennen. Mit Hilfe von Körperbewegung, Gehör, Gesang, Trommeln und fantasieerweckenden Tönen wurde die Welt der Rhythmen und Klänge entdeckt. Anhand tänzerischer Elemente erforschte man den eigenen Körper, der als Stimmgabel diente, und die eigenen Stimmen neu. Wir danken unserer Projektleiterin Celia Hummel für die schönen musikalischen Tage.

In der zweiten Woche der Sommerferien (15.07.-18.07.2013) stand ein erlebnispädagogisches Projekt im Wald auf dem Programm. Am ersten Tag haben wir uns „häuslich“, nein „wäldlich“ eingerichtet: mit dem Bau eines Waldsofas und einer Toilette. Mit interaktiven Spaziergängen und teamorientierten Spielen wurde die Natur ganz nah und bewusst erlebt. Ein Event war natürlich auch das Zubereiten vom Mittagessen: in der Hütte am Schenkelberg haben wir am zweiten Tag Spaghetti mit Wildkräuterpesto, am dritten Tag Würstchen und Ofenkartoffeln und am vierten Tag Gemüsesuppe zubereitet.

Wir danken unserem Projektleiter Guido Geissen für die erlebnisreichen Tage.

Am Freitag, den 19.07.2013, haben wir uns am Saarstrand gesonnt, eingebuddelt und uns ein wenig sportlich betätigt.

In der dritten Woche der Sommerferien (22.07-26.07.2013) hieß es: „Ruhe bitte, Aufnahme!“, denn unter professioneller Anleitung entstand das Hörspiel „Spiel um Dein Leben“. Wir haben in Teamarbeit ein eigenes Drehbuch verfasst und dann mit verteilten Rollen aufgenommen. „Diese Geschichte handelt von einem 11-jährigen Jungen, nennen wir ihn Leo. Leos einziges Hobby ist es, den ganzen Tag am Computer zu spielen. Unsere Geschichte beginnt an einem späten Abend, an dem Leo an seinem Computer sitzt, obwohl er schon seit 2 Stunden im Bett sein soll. Noch weiß Leo nicht, was ihm bevorsteht. Um Leo herum wird es dunkel …“.
Danke an unsere Projektleiterin Frau Sarah Vogelgesang für den auditiven Hochgenuss.

Mehr lesen…

Ausflug der FGTS am Brückentag

Am 08.05.2013 war unterrichtsfrei, dennoch haben wir mit unserer FGTS einen Ausflug an den Abenteuerspielplatz Eschberg unternommen. Die Atmosphäre erinnerte an ein Ferienlager: im Wald grillen (hat länger gedauert als wir gedacht haben) und essen, spielen (vor allem Fußball aber auch Tischtennis) und toben (rutschen und schaukeln) – nur die Gitarre fehlte. Sogar mit dem Wetter hatten wir Glück – es war nicht einwandfrei aber wenigstens regenfrei.
Anbei ein paar Eindrücke:

Mehr lesen…
Seite 6 von 7

◀◀ | | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen