Vorstellung Sommerferien 2024

In der ersten Woche der Sommerferien (15.07-19.07.2024) führen wir ein Musikprojekt durch. Unter professioneller Anleitung fertigen wir eigene Musikinstrumente (z.B. Rasseln und Kastagnetten aus Flaschendeckeln sowie Trommeln) an. Aber auch unterschiedliche Musikspiele und Musikquizze (Interpreten, Lieder und Musikinstrumente erraten) sind Bestandteil der Projekttage. Zum Abschluss studieren wir eine kleine Percussion-Vorstellung ein.


In der zweiten Woche der Sommerferien (22.07-26.07.2024) führen wir unter professioneller Anleitung ein Bewegungs- und Tanzprojekt durch. Mithilfe von Spielen wie Tanz-Memory, Spiegel- oder Stopp-Tanz schulen wir unser Rhythmusgefühl, die Koordination und die Motorik. Das Projekt endet mit einer kleinen Performance der erlernten Moves.


In der dritten Woche der Sommerferien (29.07-02.08.2024) sind abwechslungsreiche, kreative Workshops unter der Anleitung einer Künstlerin Inhalt der Projektwoche. Zum Beispiel stellen wir Windlichter und Schmuck aus Draht und Makramee her und tundeln Freundschaftsbänder. Außerdem führen wir erlebnispädagogische Spiele durch.


Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen bis zum 01. Juli 2024

Der Musikzweig des Gymnasiums am Schloss macht mit bei der »Fête de la musique«

Freitag, 21. Juni 2024, ab 10.30 Uhr in der Innenstadt

Herzliche Einladung an die Schulgemeinschaft!

»Fest der Musik« hieß es zum ersten Mal 1982 in Paris. Seitdem wird immer 21. Juni die Welt für junge Musiker und Musikerinnen zur Bühne – und nicht nur in Frankreich. In mehr als 400 Städten in 100 Ländern auf fünf Kontinenten wird zum Sommeranfang der Weltmusiktag gefeiert. Den Grundstein für diese Idee legten der französische Kulturminister Jack Lang, der Architekt Christian Dupavillon und der Direktor für Musik und Tanz Maurice Fleuret im Jahre 1982. Nach einer Umfrage stellte sich heraus, dass jeder zweite Jugendliche zwar ein Instrument spielte, die bis dahin organisierten Musikveranstaltungen allerdings nur eine Minderheit der Franzosen betrafen. So stellten sich Lang, Dupavillon und Fleuret eine große, populäre Veranstaltung vor, die es allen Musikern ermöglichen sollte, sich auszudrücken und bekannt zu machen. Fleuret spricht von einer »Revolution« im Bereich der Musik, die darauf abzielt, alle Musikrichtungen – ohne Hierarchie von Genre oder Herkunft – zusammenzubringen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die weitgehend spontane Veranstaltung stieß auf einen unmittelbaren Erfolg und begann 1985 anlässlich des Europäischen Jahres der Musik in ganz Europa zu expandieren. Heute wir dieses Fest der Musik jährlich auch in Deutschland gefeiert, auch in Saarbrücken.

Mehr lesen…

*Neuer Kunstsaal: Kreativität in neuem Glanz*

Unser Kunstsaal erstrahlt in neuem Glanz und bietet nun beste Voraussetzungen für kreative Entfaltung und künstlerisches Arbeiten. Die umfassende Renovierung und Neugestaltung haben einen Raum geschaffen, der sowohl funktional als auch inspirierend ist.

Die Highlights des neuen Kunstsaals sind die deckenhohen Schrankregalwände, die von unserer Kunstlehrerin Frau Langner und unserem Hausmeister Herrn Britten in Zusammenarbeit mit dem Schulsachbearbeiter des Regionalverbandes Saarbrücken Marc Lerchenfeld speziell für den Raum entworfen wurden. Diese maßgeschneiderten Regale bieten reichlich Stauraum für Werkzeuge, Schülerutensilien wie Zeichenblöcke und Farben sowie eine geordnete Präsentation von Schülerarbeiten. Die oberen Regalböden sind bequem über eine Leiter erreichbar, was die Nutzung des gesamten Stauraums erleichtert.

Zusätzlich zur neuen Ausstattung wurde der Kunstsaal und die hinaufführende Treppe frisch gestrichen. Die neuen Tische und Stühle fügen sich mit einem frischen Farbkonzept aus Blau, Gelb und Weiß harmonisch in den Raum ein und sorgen für eine angenehme Arbeitsatmosphäre.

Anfang des Monats fand die feierliche Einweihung des Raumes statt. In entspannter Stimmung versammelten sich unser Schulleiter Herr Hofmann, die Kunstlehrerinnen Svenja Trampert, Corinna Langner und Isabelle Raimondo, die ehemalige Kunstlehrerin Eva Martens, Nadine El-Bader (i.V. für Marc Lerchenfeld), Detlef Britten sowie interessierte Kolleginnen.

Die Verwandlung des Kunstsaals ist jedoch noch nicht ganz abgeschlossen. Geplant ist noch die Anbringung von gerahmten Ausstellungsplakaten an den Wänden, um eine noch angenehmere und künstlerisch-inspirierendere Atmosphäre zu schaffen.

Mehr lesen…

„Das Geheimnis des Edwin Drood“ - 20 Jahre Musical AG

Am Ende des Schuljahres gibt es wie immer sechs Vorstellungen der Musical-AG. In diesem Jahr heißt das Stück „Das Geheimnis des Edwin Drood“.

Charles Dickens schrieb die zu Grunde liegende Geschichte. Sie blieb aber unvollständig, da er überraschend verstarb. Rupeert Holmes machte später daraus ein Musical und erfand acht verschiedene Schlüsse.

Das Publikum kann während der Vorstellung - ganz demokratisch - per Stimmzettel einen der Schlüsse auswählen, der wird dann an diesem Abend gespielt.


Die Vorstellungen sind am 30. Juni (Premiere) und vom 1. bis zum 5. Juli in der Kulturhalle Völklingen-Wehrden, 19.00 Uhr.

Karten gibt es ab sofort im Sekretariat unserer Schule. Reservierungen sind leider nicht möglich.

 

Un poquito cantas - un poquito bailas

Am Samstag, den 15.Juni 2024 um 19 Uhr,  laden wir Sie herzlich zu einer musikalischen Reise der Chöre und Orchester des Gymnasiums am Schloss ein. Begleiten Sie uns bei dieser Reise von Europa über Amerika und Asien nach Afrika - einmal um die Welt!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Liebe zukünftige Fünftklässlerinnen und Fünftklässler,

auf diesem Wege möchten wir euch alle an unser Kennenlernfest erinnern, zu dem wir euch und eure Eltern mit einem kleinen Brief schon eingeladen haben.

Er findet statt

am 20.06.2024

ab 16.00 Uhr

Treffpunkt ist für alle Kinder und Eltern der untere Schulhof (Eingang über das Schultor am Zebrastreifen). 

 

Wir freuen uns schon sehr auf euer/Ihr Kommen!

Paris, je t´aime - Kursfahrt des GK/LK Französisch 11

Am 6. Mai 2024 ging es für den Französisch-Grundkurs 11 und vier Schülerinnen und Schüler aus dem Französisch-Leistungskurs 11 in Begleitung von Frau Christ und Herrn Blees mit dem Zug von Saarbrücken nach Paris. Dort angekommen kämpften wir uns zunächst einmal durch den Métro-Ticket-Dschungel und stellten unser Gepäck im Hotel ab. Ein kurzer Stopp in einer boulangerie und einem supermarché durften dabei natürlich nicht fehlen. Dann hieß es bei strahlendem Sonnenschein auf zum Jardin des Tuileries und dem Musée du Louvre. Dabei gelang uns allen ein Blick auf Da Vincis „Mona Lisa“ (La Joconde), Delacroix‘ „La liberté guidant le peuple“ sowie die Venus von Milo. Außerdem gab es anlässlich der Olympischen Sommerspiele (Les Jeux Olympiques) eine kleine Sonderausstellung. Anschließend ging es mit der Métro zurück zum Hotel, die Zimmer wurden bezogen und gemeinsam zu Abend gegessen.

Bei einem magischen Sonnenuntergang, der die Wolken wie rosa Zuckerwatte am Himmel glitzern ließ, genossen wir ausgehend vom Trocadéro einen atemberaubenden Blick auf den Tour Eiffel. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit ging es zu den Bateaux Parisiens an die Seine. Die Bootsfahrt startete … und auf die Sekunde genau begann auch der Tour Eiffel mit seiner funkelnden Lichtershow. Die Fahrt führte uns vorbei an bekannten Sehenswürdigkeiten wie dem Musée d’Orsay, der Notre-Dame de Paris und dem Grand Palais.

Mehr lesen…

Rückblick Pfingstferienprogramm

In den Pfingstferien (21.05.2024 - 24.05.2024) begaben wir uns auf eine Zeitreise und entdeckten die Welt des antiken Roms. Am Anfang des Projektes beschäftigten wir uns mit dem Alltag und der Lebensweise der RömerInnen mit Lehrvideos. Daraufhin kreierten wir ein Memory mit Vorlagen von Asterix und Obelix, eine römische Rundmühle (Mola rotunda) und ein Tridomino mit römischen Zahlen. Am letzten Tag spielten wir typisch römische Wurfspiele mit Nüssen, wie Delta und Orca und veranstalteten im Circus Maximus „Wagenrennen“.

Unser Projekt stand ganz unter dem Motto Non scholae sed vitae discimus“

(„Wir lernen nicht für die Schule, sondern für das Leben“).

Karen Schmidt

Hier ein paar Eindrücke….

Mehr lesen…

Live-Hörspiel „Krabat“ im Theater Überzwerg begeistert Klassen 6b, 6c und 7b

Gleich drei Klassen unserer Schule kamen am 29. und 30. April in den sprichwörtlichen Genuss des tollen Live-Hörspiels „Krabat“ im Theater Überzwerg. Die Klassen 6b, 6c und 7b erlebten in Begleitung von Frau Öhrlein, Frau Scheibe, Frau Wender und Herrn Hoster ein kurzweiliges, spannendes und mit Liebe fürs Detail gestaltetes Theaterstück im Theater Überzwerg. Otfried Preußlers Roman „Krabat“, den die Klassen zuvor im Deutschunterricht gelesen und behandelt hatten, wurde durch die fünf Schauspieler:innen wundervoll in Szene gesetzt und die live erzeugten Geräusche sorgten für manchen Aha-Effekt und Gänsehaut-Momente. Nach dem Theaterbesuch waren die Rückmeldungen einstimmig: Es war ganz toll!

Wir bedanken uns herzlich beim Förderkreis unserer Schule, der die Eintrittskarten der Schüler:innen bezuschusst hat und dem Theater Überzwerg, das einfach die Bühne in Saarbrücken ist – egal ob für Jung oder Alt, es ist immer ein Erlebnis und: wie Kino, nur ohne Popcorn und viel schöner!

Text und Foto: Benedikt Hoster

Erste Co-Produktion „Träume“ der beiden 11er-Kurse Darstellendes Spiel ein voller Erfolg!

Alles neu macht der Mai beziehungsweise in unserem Fall: der April! 

So kam es am Sonntag, dem 21. April, zu einer doppelten Premiere: Zum einen wurde das DS-Stück „Träume“ in der Aula aufgeführt und zum anderen dies erstmals von zwei 11er-Kursen Darstellendes Spiel, hatten doch die Kurse von Frau Weinard und Herrn Hoster die Inszenierung gemeinsam vorbereitet und durchgeführt. 

Das 45-minütige selbst produzierte Stück wurde an einem Intensivwochenende unter der Anleitung der Theaterpädagogin Ela Otto ausgearbeitet, geprobt und in der Aula aufgeführt. Die knapp 80 Zuschauer hatten genauso Freude beim Zuschauen wie die beiden Kurse beim Spielen! 

Besonders war auch, dass die gesamte Aula als Spielfläche genutzt wurde, so dass alle Zuschauer mittendrin waren. Für alle Beteiligten war es ein schönes und intensives Wochenende mit einem tollen Ergebnis!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ela Otto für Ihre wundervolle Arbeit, dem Förderkreis für die Übernahme der Finanzierung des gesamten Projekts, Johann Winternheimer (Kl. 9a) für die Technik und natürlich allen Schüler:innen der beiden Kurse, die das Projekt so erst ermöglichten.

Text: Benedikt Hoster

Seite 1 von 5

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | | ▶▶
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen