Regelungen im Schulgebäude

Generell gilt in diesem Schuljahr, dass der Abstand von 1,50 m, wo immer es möglich ist, eingehalten werden soll, insbesondere beim Pausenverkauf, in den Fluren, Treppenhäusern und im Sanitärbereich. Im Unterricht ist es meist nicht möglich, diesen Abstand einzuhalten, daher ist von jahrgangsübergreifenden Durchmischungen möglichst abzusehen.

In den Fluren gilt ein Rechts-Geh-Gebot.

Alle Schülerinnen und Schüler müssen im Gebäude permanent einen Mund-Nasen-Schutz (= MNS, auch „medizinische Maske“) tragen, nicht jedoch auf dem Pausenhof (seit 11. Juni).

Für die großen Pausen sind für die einzelnen Stufen auf den Höfen bestimmte Bereiche eingezeichnet. Nach den Pausen sind den einzelnen Klassenstufen bestimmte Eingänge zugewiesen. Die Pausenregelung ist hier zusammengefasst.

Der allgemeine Muster-Hygieneplan ist hier einzusehen.

Der Leitfaden Sport ist hier als PDF hinterlegt. 

Wir wünschen allen Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schülern samt Ihrer Eltern und Erziehungsberechtigten sowie der gesamten Schulgemeinschaft des Gymnasiums am Schloss, dass wir die kommenden Wochen mit gegenseitigem Verständnis gemeinsam tragen können.

Bleiben Sie alle gesund!

 

Hygienemaßnahmen-Neuerungen

Seit dem 1. Oktober ist ein neuer Musterhygieneplan in Kraft getreten, der auf das Tragen von Masken im Unterricht, auf Einteilungen in feste Gruppen, Wegeführungen und die Aufteilung des Schulhofes verzichtet. Auch entfällt bei uns der versetzte Pausenbeginn.
Der Oberstufenraum wird für die Stufen 11 und 12 wieder geöffnet, allerdings ist hier auf eine gute Durchlüftung und auf seine begrenzte Kapazität zu achten. Ein Aufenthalt im Bistro während der Pausen ist jedoch nach wie vor nicht gestattet, da die Durchlüftung in diesem Bereich sonst nicht ausreichend ist.

Ein freiwilliges Tragen der Maske ist durchaus möglich. Außerdem ist im aktuellen Hygieneplan nach wie vor das Einhalten von Abständen sowie regelmäßiges Händewaschen empfohlen. Vorgeschrieben ist ein regelmäßiges Lüften und das regelmäßige Testen.
Darüber hinaus formuliert unsere Ministerin Streichert-Clivot formuliert treffend: "Den besten Schutz vor dem Virus bietet die Impfung. Deshalb bitte ich alle, für die die Impfung empfohlen und möglich ist, sie in Anspruch zu nehmen.“

Im Hinblick auf die kälteren Wochen im Herbst und Winter bitten wir alle um gegenseitige Rücksichtnahme, sodass wir die Risiken der Ansteckung möglichst gering halten können.

 

Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen