Seite 4 von 16

◀◀ | | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | | ▶▶

Theaterbesuch aller 7er Klassen: “Nathans Kinder” im Theater Überzwerg

Am 12. Januar 2018 machten sich alle SchülerInnen der Klassenstufe 7 gemeinsam mit ihren Religions- und EthiklehreInnen auf den Weg ins Theater Überzwerg in St. Arnual. Über “Nathans Kinder” lässt es sich einerseits hervorragend diskutieren (Gibt es die eine wahre Religion? Was braucht es für ein friedliches Zusammenleben der Religionen?), die SchülerInnen hatten aber auch an vielen Stellen Gelegenheit zum Schmunzeln, Lachen und “Mitfiebern”.

Die Geschichte von der Jüdin Recha und dem christlichen Tempelritter Kurt, die im Jerusalem zur Zeit der Kreuzzüge zueinander finden, zog alle in ihren Bann, sodass die Resonanz der SchülerInnen und LehrerInnen durchweg positiv ausfiel.

Dementsprechend lebhaft verliefen auch die Vor- und Nachbereitungen in den Religions- und Ethikkursen, in denen die aktuelle Relevanz des Stückes diskutiert wird.

Besinnlicher Jahresausklang in der Ludwigskircheeindruckende Leistung!

Gelungene Weihnachtsbesinnung unter dem Motto: Meinen Platz im Puzzle finden – „Mensch, Du bist etwas Besonderes!“

Der Fachbereich Religion und Ethik des Gymnasiums am Schloss organisierte unter Federführung von Religionslehrer Herrn Dr. Dr. Christian Hild die diesjährige Weihnachtsbesinnung in der Ludwigskirche. Diese stand unter dem Motto: Meinen Platz im Puzzle finden – „Mensch, Du bist etwas Besonderes!“, so dass alle Besucher der Weihnachtsbesinnung (Schüler der Klassenstufen 5-11) bereits beim Einlass als Einstimmung aufs Thema ein kleines Puzzleteil mit einer positiven Botschaft erhielten. Am Altarbereich der stilvollen Ludwigskirche hatten Schüler der Klassenstufe 10, die am evangelischen Religionsunterricht bei Herrn Hild teilnehmen, in Kooperation mit Kunstlehrerin Frau Corinna Wendt mehrere Aufsteller mit vielen verschiedenfarbigen Zetteln, die gute Wünsche enthielten, vorbereitet, die zusammen das Bild eines großen bunten Puzzles ergaben – ganz in Anlehnung an das bunte, von Gerhard Richter gestaltete Südquerhausfenster im Kölner Dom. Das szenische Spiel “beSINNliche Impulse” rundete die gelungene Veranstaltung ab. Umrahmt wurde diese durch Auftritte des „Orchesters SMS“ unter Leitung von Frau Christine Moik, das die Lieder „Winter Wonderland“ und „Santa Claus is coming to town“ spielte, sowie Gesangseinlagen des Unterstufenchors („Midwinter“) und der Klasse 9a („White Winter Hymnal“). Alles in allem war es ein sehr schöner, besinnlicher Jahresausklang.

Mehr lesen…

Beeindruckende Leistung!

Nachlese zu den beiden Weihnachtskonzerten in St. Michael

Wir können stolz sein auf das, was wir da gestemmt haben! Es waren zwei wunderbare – sehr gut besuchte – Konzerte, mit höchstem musikalischen Anspruch! Ein Hörgenuss! Für die Instrumentalisten bei diesen Temperaturen (14,5 Grad!) eine Herausforderung – großartig gemeistert! Die Sänger hatten es aufgrund der Scheinwerfer ein bisschen wärmer. Das Publikum war dick eingepackt, musste frieren, hielt sich aber wacker und wurde mit warmen und satten Chor- und Orchesterklängen versöhnt. Eine herrliche Einstimmung auf das Weihnachtsfest!

Vielen Dank allen Beteiligten!!!

Zum Nachlesen: Konzertankündigung in der SZ vom 7.12.17

Text: M. Simmler
Fotos: Wolfgang Niesen

Stimmen zum Konzert:

“War das wieder schön! Besonders der Geoffrey Bush hat mich beeindruckt. […] Euer Konzert wird für mich so langsam der Auftakt für die Vorfreude auf Weihnachten “von innen raus”.

“Was für ein wunderbares stimmungsvolles Konzert. Wir sind ganz beglückt aus der Kirche gegangen. […] Chapeau!”

 

Mehr lesen…

Christmas in the box

„Weihnachten ist die große Zeit des Zuviel.“ (James Henry Leigh Hunt (1784 – 1859), englischer Essayist, Dichter und Kritiker)

Es ist toll, wenn man viel bekommt – aber zu viel? Was sollen wir tun mit dem, was wir zu viel haben? Jedes Jahr gibt es neue Superlative und die eigentliche Weihnachtsbotschaft – das Zeigen von Nächstenliebe – scheint immer mehr in Vergessenheit zu geraten.

In diesem Jahr haben viele von uns, die auf der Seite des „Zuviel“ stehen, aber fleißig Päckchen für die gepackt, denen es nicht so gut geht. Tatsächlich kamen mehr als 80 Boxen zusammen, in denen sehr schöne Geschenke für Kinder zwischen 9 und 12 Jahren steckten. Am Ende waren zwei Kleinwagen voll mit Geschenken.

Die Päckchen gehen an die Tafel Saarbrücken e.V. und werden dort im Rahmen der Nikolaus- bzw. Weihnachtsfeiern ausgegeben.

Auf diesem Wege danken wir ganz herzlich allen Spendern sowie den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe für das Entgegennehmen, Kontrollieren und Schleppen der Päckchen und wünschen eine besinnliche Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Mehr lesen…

Proben bis zum Umfallen…

Rückblick auf die Intensivprobentage in Ottweiler zur Vorbereitung des großen Weihnachtskonzerts am 8. und 9.12. in der Kirche St. Michael

Der Unterstufenchor (35 Schüler der Klassen 5-7) und das Samstags-Orchester (14 Schüler der Mittel-und Oberstufe) waren vergangene Woche drei Tage in der Landesakademie in Ottweiler zu Gast, um sich intensiv auf das Weihnachtskonzert vorzubereiten.
Nachdem an den ersten zwei Tagen die Gruppen getrennt voneinander probten, wurden die Stücke dann am 3. Tag zusammengesetzt. „Das ist schon was anderes, wenn dann anstatt dem Klavier auf einmal ein Streichorchester begleitet. Da muss man sich dran gewöhnen“, so der O-Ton einer Sängerin.

Kommen Sie und hören Sie das Ergebnis selbst! Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen! Seien Sie herzlich eingeladen!

 

Karten gibt es im Vorverkauf im Sekretariat oder an der Abendkasse.

  • Sängerinnen aus dem Unterstufenchor im Interview:

Wie fandest du die Probentage in Ottweiler?
Schön. In unserer Freizeit haben wir draußen Räuber und Gendarm gespielt und die Proben waren sehr schön.

Was habt ihr geprobt?
Ein englisches Werk. Christmas Cantata von Geoffrey Bush.

Wie gefällt euch das Stück?
Das letzte Lied gefällt mir am besten :)

Habt ihr den ganzen Tag geprobt?
Nein, wir hatten schon auch Freizeit. Aber wir haben mehr geprobt als dass wir Freizeit hatten. Deswegen sind wir ja aber auch hier gewesen… [Anmerkung: Proben waren von 9 – 12 Uhr. Nach dem Mittagessen noch einmal von 13 – 14.30 Uhr. Dann große Pause. Weiter ging es um 16.30 – 18.30 Uhr und dann gab es nochmal 90 Minuten Probenzeit nach dem Abendbrot. Beim Orchester gab es immer nur kleine Pausen.]

Mehr lesen…

Jazz hautnah

Am Freitag, den 3.11.17 besuchten wir, die Klassenstufe 10 in Begleitung von Frau Stodtmeister ein Jazz-Konzert im Rahmen des Jazz-Syndikat Festivals im Hotel Leidinger in Saarbrücken.

Es spielte das Gégorgy Privat Trio mit dem Pianisten Grégory Privat, dem Bassisten Chris Jennings und dem Schlagzeuger Tilo Bertholo. Wir bekamen eine Auswahl aus ihrem Album „Family Tree“ zu hören, dessen Stücke besonders von den karibischen Einflüssen des Pianisten geprägt sind. Besonders beeindruckend fanden wir die Leidenschaft und Verbundenheit zur Musik, die Musiker beherrschten ihr Instrument perfekt und schafften es allein durch Augenkontakt miteinander zu kommunizieren.

Die Stimmung im Konzert war gelassen, gemütlich und positiv. Die Spielfreude der Musiker sprang förmlich auf das Publikum über. Wir haben uns gefreut, dass wir die Chance hatten dieses Konzert mitzuerleben.

Schüler der Klasse 10a

 

Stumm? Film!

Filmmusikexperte Ulrich Wünschel war zu Gast am Gymnasium am Schloss

Schüler der Mittel- und Oberstufe hatten vergangenen Donnerstag die Gelegenheit, den renommierten Filmmusikexperten Ulrich Wünschel in der Aula des GaS begrüßen zu dürfen. Ulrich Wünschel arbeitet als Konzertdramaturg für die in Berlin ansässige und weltweit tätige Europäische FilmPhilharmonie und gestaltet Konzertprogramme für zahlreiche Orchester im In- und Ausland. Das Saarländische Staatstheater hatte Wünschel für das Stummfilm-Konzert „Nosferatu“ nach Saarbrücken eingeladen und den Schülern des GaS im Rahmen der Patenschulkooperation im Vorfeld dieses Zusammentreffen ermöglicht.

Vorsicht! Musik – so begann Wünschel seinen interaktiven Vortrag und wollte mit dieser provokanten Aussage, die Schüler anregen, über dieses scheinbar konträre Begriffspaar nachzudenken: Politische Musik, Propagandamusik, Kaufhausmusik und Werbemusik waren einige der Themen, die die SchülerInnen selbst zur Sprache brachten. Eine Schülerin erzählte frei heraus sogar von einer Werbemusik, die eigens für Kuhversteigerungen auf Landwirtschaftsmessen komponiert würde. Musik kann manipulieren – das war den Schülern schnell klar. Auch im Film!

Ulrich Wünschel schilderte den Schülern an diesem Morgen anschaulich die Beginne des Films und die Rolle der Musik gerade im anfänglichen Stummfim. Es habe eigens Komponisten gegeben, die kleine musikalische Szenen verfasst hätten (überspitzt nannte Wünschel Themen wie Waldszene, Waldszene mit Reiter, Stand mit Wind, Strand mit Sonne etc.), die von einem Kinokapellmeister für jeden Film neu kombiniert worden seien. Um von einer Szene in die nächste zu kommen, hätte man so genannte Modulationstabellen gebraucht, um möglichst schnell von einer Tonart in die andere zu kommen.

Mehr lesen…

“Fields of Gold” – ein bewegendes Chor-Sommerkonzert in der Johanneskirche

Kaum ein Platz blieb am Abend des 13. Juni in der Johanneskirche unbesetzt. Eingeladen hatten der Heartchor (Unter- und Mittelstufenchor) und der ELSch-Chor (Eltern-Lehrer-Schüler-Chor) unserer Schule zum diesjährigen Sommerkonzert. Die Leitung hatte Manuela Simmler.

Unter dem Titel „Fields of Gold“ wurden anspruchsvolle Arrangements verschiedenster bekannter Pop- und Jazzballaden geboten. Zum Auftakt spielte der Saxophonist Cornell Wegmann sanft-zarte Melodiefolgen, die vom ELSch-Chor aufgenommen wurden und in „What a wonderful world“ mündeten, Louis Armstrongs berühmter Hymne an die Schönheit der Natur und der Liebe. Ein abwechslungsreiches Programm folgte: u.a. The Rose und ein kraftvolles Raining Men, präsentiert vom Heartchor. Chilcotts wunderbar verklärt anmutender Song A la claire fontaine und der Beatles-Hit Can’t buy me love in einem Satz der Kings Singer, dargeboten vom ELSch-Chor, erzeugten eine Atmosphäre sommerlicher Leichtigkeit. Das Konzert fand einen krönenden Abschluss mit Fields of Gold von Sting.

Erwähnenswert ist, dass das Sommerkonzert diesmal außerhalb der Schule stattfand, da aufgrund der erhöhten Sicherheitsbestimmungen ein Konzert dieser Größenordnung in der Aula so einfach nicht mehr möglich ist. Allein schon die beiden Chöre umfassen über 80 Mitwirkende. Die Realisierung des Konzertes inmitten der Stadt erwies sich als Glücksfall, denn die öffentliche Wirkung ging weit über die Schule hinaus, was die erfreulicherweise hohe Besucherzahl bewies. So wurde das Konzert auch zu einem Beispiel für die kulturelle Bedeutung, die unsere Schule für die Stadt hat.

Mehr lesen…

Orchesterfahrt 2017

Intensivproben für das Konzert am 12. Mai 2017

Zur Vorbereitung auf das Konzert, das gemeinsam mit der Kammermusik-AG, am 12.05.17 um 18 Uhr im VHS-Saal stattfinden wird, fuhren wir, das Schloss Musik Sinfonie Orchester (SMS) vom 03. – 05. Mai 2017 nach Ottweiler in die Musikakademie.
Dort begann nach einem kurzen Erkundungstrip und dem Einräumen der Zimmer schon die erste Probe. Insgesamt probten wir viel, doch durch die Pausen und die lustigen Spiele verging die Zeit schnell. Aber wie man immer wieder sieht (und auch bald hört): üben lohnt sich. Wie von der Orchesterleiterin Julia Stodtmeister bestätigt, haben wir uns insgesamt unglaublich gesteigert.

Über viele Besucher des unter dem Thema „Mozart“ stattfindenden Konzerts würden wir uns sehr freuen!

Von Melina Gottfreund und Mathilde Kemmerer (6a)

Mehr lesen…

Aufstehen! Aufstehen – gegen Ungerechtigkeit. Aufstehen – für friedliches Miteinanderleben

Der Heartchor singt gemeinsam mit dem Chor des Deutsch-Französischen Gymnasiums Gospelgesänge an den vier Stationen des ökumenischen Jugendkreuzweges, der in diesem Jahr am Donnerstag vor den Ferien, am 6.4.2017 stattgefunden hat.
Ich danke allen Sängerinnen und Sängern. Danke an Frau Choi und Herrn Stark vom DFG.
Mein Dank geht auch an alle Eltern: Danke für Ihre Unterstützung.

Der Bericht der 12-Klässlerin Marie Marx über den Jugendkreuzweg, der am Samstag, den 8.4.17, in der SZ erschienen ist, ist hier online einsehbar.

Ein Bericht (vom 1.4.17), im Gespräch mit Heiner Buchen, über die Idee des diesjährigen Jugendkreuzweges ist hier online verfügbar.

Text: M. Simmler
Bilder: T. Rollar

 

Mehr lesen…
Seite 4 von 16

◀◀ | | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | | ▶▶
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen