Junge Kammermusiker und Kammermusikerinnen spielen beider Einbürgerungsfeier im Saarbrücker Schloss

Am Freitagabend erglänzte der Festsaal des Saarbrücker Schlosses in seiner ganzen Pracht. Blumen, schön gedeckte Tische, ein auf Hochglanz polierter Flügel, die Europäische, die Deutsche und die Saarbrücker Flagge schmückten die Bühne.

Lange bevor die Gäste eintrafen, trugen fünf junge Musiker ihre Instrumente hinauf in den 3. Stock: Karoline Metzger, Lena Strothmann, Aaron Theis, Rahel Missal und Yasmin Tang. Sie hatten sich bereit erklärt, die musikalische Umrahmung für diesen wichtigen Abend zu übernehmen, ein Abend, der für einige Menschen grundsätzlich etwas ändern sollte – sie würden endlich ihre deutsche Staatsbürgerschaft erhalten.

Beschwingt eröffnete das Trio mit Aaron, Rahel und Yasmin den Abend, sehr gewürdigt von Peter Gillo, der betonte, dass man sich bei solch hervorragender Leistung keine Sorge um den musikalischen Nachwuchs machen müsste. Karoline Metzger und Lena Strothmann folgten darauf mit dem „Ständchen“ von Schubert, als Höhepunkt präsentierte Karoline Metzger das Solostück „La Leggerezza“ von Franz Liszt – (auswendig). Nachdem alle neuen Bürger ihre Einbürgerungsurkunde erhalten und den Eid geschworen hatten (einer der Schüler bemerkte, dass es doch viel schöner wäre, wenn jeder sich einen Satz aussuchen könnte, statt immer den gleichen vorzutragen), stimmten Klavier und Cello die Nationalhymne an. Der Abend endete noch einmal mit dem Trio der SchülerInnen aus Klasse 6a und 7a. Den jungen MusikerInnen wurde mit großem Applaus für ihr Engagement gedankt.

Mehr lesen…

Wie ist's eigentlich mit der Liebe?

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Schloss besuchen Opernproduktion der HfM Saar

Wer ist er eigentlich, der Magier Colas, der Hauptdarsteller in Mozarts erster Oper? Ist er ein Angeber, der nur ein paar Zaubertricks auf Lager hat? Oder kann er tatsächlich Menschen herbeizaubern und an ihnen zeigen, wie leicht und gleichzeitig wie schwer es ist, wenn es zwischen zwei Menschen um die Liebe geht? Ist er womöglich ein Schurke, der mit Bastien und Bastienne ein ziemlich böses Spiel treibt?

In Kooperation mit den Ettlinger Schlossfestspielen entstand die Idee und Realisierung dieser nur 45-minütigen Oper, die Mozart bereits im zarten Alter von 13 Jahren geschrieben hat. Also im gleichen Alter wie die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 7a.

Prof. Frank Wörner, der Initiator und Regisseur des Stücks, der die Klasse 7a schon öfter mit seinen Gesangsstudenten besucht hat, kam auch diesmal wieder vorab in die Klasse, um mit den Schülern über seine Herangehensweise als Regisseur zu sprechen. Aus welchen Perspektiven kann man einen Text lesen? Wie entwickelt man Figuren, wie muss man sie auf der Bühne führen? Wie kommt man zu einem Kostümentwurf, was müssen Sänger auf der Bühne beachten, wenn sie gleichzeitig singen und spielen?

Auch über die Liebe wurde gesprochen…

Mehr lesen…

Vorankündigung: Meine Seele erhebt den Herrn - Magnificat-Vertonungen aus vier Jahrhunderten

Mehr als 150 Musikerinnen und Musiker vom Gymnasium am Schloss, unterstützt vom Eltern-Lehrer-Chor vom Ludwigsgymnasium Saarbrücken und Eltern und Freunden unserer Schule, präsentieren am 14. Dezember 2019 (Versöhnungskirche Völklingen) und 15. Dezember 2019 (Christkönig-Kirche Saarbrücken) ausgewählte klanglich reizvolle Magnificat-Vertonungen aus vier Jahrhunderten.

Wir freuen uns sehr auf dieses außergewöhnliche vorweihnachtliche Konzert und laden Sie herzlich dazu ein!

  • 14.12.2019, 19.30 Uhr: Versöhnungskirche Völklingen
  • 15.12.2019, 17.00 Uhr: Christkönig-Kirche, Saarbrücken

Eintritt: 8€ / 5€ ermäßigt, Kartenvorverkauf - ab SOFORT - im Sekretariat des Gymnasiums am Schloss: 0681/5891870

Veranstalter: Förderkreis Gymnasium am Schloss Saarbrücken

 

M. Simmler / J. Stodtmeister

Weihnachtskonzert - Percussion und Band AG’s

Am Dienstag, den 17. Dezember (19.00 Uhr) findet im Festsaal des Saarbrücker Schlosses das diesjährige Weihnachtskonzert der Percussion AG und der beiden Schulbands statt.

Alle sind herzlich dazu eingeladen!

Fedor Woll/Matthias Ernst

 

„Mondnacht“ - Klappe die zweite. Ein gelungenes Konzert der Chöre des Gymnasiums am Schloss in Homburg am 11.9.

Schülerin Karlotta Kowalski (Kl. 6a) hat folgenden kleinen Artikel zur Veranstaltung erstellt:

Mond-Nacht-poetisches Chorkonzert

Am 11.9.2019 hatten wir, der Unterstufenchor, und der Eltern-Lehrer-Schüler Chor einen Konzertauftritt in der Pro Seniore Residenz Hohenburg in Homburg. Begleitet haben uns neben Fr. Simmler (am Klavier) die zwei Instumentalistinnen Karoline Metzger (Klavier) und Lena Strothmann (Cello). Für den Auftritt wurde uns ein stilvoller Saal zur Verfügung gestellt, der sich schnell bis auf (nahezu) den letzten Platz füllte.
Aufgeführt haben wir Stücke zu den Themen Nacht, Sterne, Mond und Abendstille und auch die Dichtkunst kam nicht zu kurz. Am Ende hat sogar das begeisterte Publikum laut mitgesungen. Auf dem Programm standen u.a. "Uns’re kleine Nachtmusik“ (Mozart), das "Lied ohne Wort“ (Felix Mendelssohn-Bartholdy ), die Mondscheinsonate (Beethoven) und als Kanon zum Mitsingen "Abendstille überall“.
In der Pause haben wir uns mit Salzstangen, Kuchen und anderen Leckereien vollgestopft. Als es endlich weiter ging, waren die meisten wieder ganz schön aufgeregt. Am Ende mussten wir so viele Zugaben geben, dass wir den Zug verpassten und auf die vorhandenen Autos aufgeteilt wurden.

Karlotta Kowalski, 6a

Nach einem gelungenen ersten Sommerkonzert unserer Chöre (dem Eltern-Lehrer-Schüler-Chor und dem Unterstufenchor) im Juni in der Christuskirche in Saarbrücken, bekamen wir jetzt die Gelegenheit, Ausschnitte aus unserem Mondnachtprogramm noch einmal zum Besten zu geben.

Mehr lesen…

Magnificat

Ein außergewöhnliches Weihnachtskonzert steht an, am Wochenende des 3. Advent.

Im Zentrum stehen verschiedene klanglich sehr reizvolle und anspruchsvolle Magnificatvertonungen quer durch die Jahrhunderte u.a. von Heinrich Schütz, Jan Dismas Zelenka, Johann Michael Haydn und Charles Villiers Stanford. Und die Proben beginnen mit dem ersten Schultag!

Haben Sie Lust, mitzusingen oder das Orchester zu unterstützen und mitzuspielen, dann freuen wir uns über eine kurze Nachricht!

Mitsingen?

Mail an Frau Simmler (manuela.simmler(at)gymnasium-am-schloss.de). Wir proben jeden Montag von 19:45 - 21:30 Uhr.

Das Orchester unterstützen

Mail an Frau Stodtmeister (julia.stodtmeister(at)gymnasium-am-schloss.de)

 

Quelle Bild: Hier klicken

22. Blue Date Sommerfest & Radiofeature zur neuen CD

Am kommenden Sonntag findet das 22. Blue Date Sommerfest im evangelischen Gemeindezentrum Brebach statt. Alle sind herzlich eingeladen! Mit dabei sind beide Bigbands unserer Schule und die Percussion AG „Groovin’ Elements” mit unterschiedlichen Formationen.

Die neue CD „Comin’ Home Baby“ wird vom Saarländischen Rundfunk in einem kleinen Radiofeature vorgestellt. Live kann man das am Freitag, den 21. Juni um 11.20 Uhr auf SR2 anhören. Wer das verpasst, kann die Sendung HIER als Podcast auf der Internetseite von SR2 abrufen.

Beginn 17.00 Uhr.

"Comin’ Home Baby" - Die neue CD der Schulband

Gerade rechtzeitig zum Sommerfest ist sie fertig geworden, die neue CD von Blue Date. Es ist die insgesamt fünfte Aufnahme unserer Schulband. Sieben Songs aus dem aktuellen Repertoire haben wir in unserem Proberaum “007” aufgenommen und selbst produziert.

Erhältlich ab sofort im Sekretariat, an der Abendkasse der Musicalaufführungen und natürlich beim diesjährigen Bigband Sommerfest am 23. Juni.

Das SR2-Kulturradio bietet ein Radiofeature zur Veröffentlichung der CD an. Dieses können Sie sich unter folgendem LINK anhören.

Mehr Informationen zur Blue Date und unseren CD‘s finden Sie unter diesem Link. Dort können Sie sich auch Ausschnitte unserer CD‘s anhören.

Frühlingskonzert der Orchester des Gymnasiums am Schloss – Nachlese

Am 25. 05. 2019 fand in unserer Schule das jährliche Frühlingskonzert statt. Es stand unter dem Motto “Mondnacht”. Für die Vorbereitung dieses Konzertes fand auch eine Intensivprobenphase in Homburg im Kardinal-Wendel-Haus statt. Das SMS (Schloss Musik Sinfonie), dass das Orchesterkonzert eröffnete, hatte unter anderem einen Satz von Wolfgang Amadeus Mozarts „Kleiner Nachtmusik“ und zwei Stücke aus der Serie „Sailor Moon“ im Gepäck.

Bevor auch nur ein Ton von der Bühne zu hören war, stellten Aaron (8b2) und seine kleine Schwester Nike (5a) sich vor und führten das Publikum in die jeweiligen Epochen ein. In kurzen Stichpunkten erzeugten sie die richtige Stimmung unter den Zuhörern und gaben spannende bzw. wissenswerte Informationen zu den jeweiligen Stücken preis. Als erstes durften das Publikum dem dritten Satz der kleinen Nachtmusik lauschen. Zu der „Kleinen Nachtmusik“ durften die wichtigsten Informationen natürlich nicht fehlen, wie zum Beispiel, dass sie von Wolfgang Amadeus Mozart – was natürlich jeder wusste – komponiert wurde.

Das darauffolgende Stück wurde 1902 von Scott Joplin geschrieben und heißt „The Entertainer“ – zu deutsch „Der Komödiant“. Das fröhliche und schnelle Stück ist eigentlich für ein Klavier-Solo gedacht, doch Frau Stodtmeister hat für jedes vorhandene Instrument eine Stimme gefunden – sonst wäre sie ja nicht Frau Stodtmeister.

Mehr lesen…
Seite 1 von 16

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | | ▶▶
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen