Seite 3 von 5

◀◀ | | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | | ▶▶

Chor- und Orchester-Probentage in Homburg

Vom 13. – 15. November fuhren der Unter- und die Damen des Mittelstufenchors (unter der Leitung von Frau Simmler) nach Homburg in das Kardinal-Wendel Haus. 38 Sängerinnen und Sänger probten 3 Tage unermüdlich für das am 3. Adventswochenende stattfindende große Weihnachtskonzert der „Klassiker“.  Ebenfalls zur gleichen Zeit und ebenfalls in Homburg probten auch Instrumentalisten des Samstagsorchester unter der Leitung von Frau Stodtmeister.

Josefine und Yasmin (aus dem Unterstufenchor und in der Klasse 6a) schreiben folgendes:

„Nach den schönen aber auch anstrengenden Proben durften wir uns erholen und austoben. Es gab sogar einen kleinen Spielplatz. Geprobt habe wir eigentlich alleine (also nur der Chor), aber am Donnerstag hatten wir sogar auch schon eine erste gemeinsame Probe mit dem Samstags-Orchester. Das hat echt Spaß gemacht. Und auch sonst - wie man auf den Bildern sieht - hatten wir sehr viel Spaß! Das Essen war gut. Die Zimmer waren schön eingerichtet und wir wurden sehr liebevoll willkommen geheißen. Bei so einem tollen Aufenthalt war es natürlich schade so schnell wieder zu gehen. Danke Kardinal-Wendel Haus und danke Frau Simmler, dass wir diese tolle drei tägige Chorfahrt gemacht haben!“

Arina (aus dem Mittelstufenchor und in der Klasse 8a) berichtet ähnliches:

„Es waren drei wunderschöne Probentage bei denen folgende Lieder auf dem Probenplan standen und geübt wurden: Das Magnificat von Villiers Stanford; da übernehmen wir als Chor die Sopranpartie. Das ist ein tolles Stück. Das haben wir Donnerstag und Freitag dann auch schon mit dem Orchester zusammen geprobt. Außerdem singen wir das Deutsche Magnificat von Michael Haydn; ein bisschen komplizierter und nicht ganz so eingängig wie der Stanford. Angel’s Carol von John Rutter und Feliz Navidad waren dann eigentlich erholsam und einfach nur schön. Die beiden letzten Stücke singen wir mit dem Orchester zusammen zur Weihnachtsbesinnung am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien. Wir haben tatsächlich jeden Tag 9 (NEUN) Stunden „geprobt“. Naja, geprobt. Wir haben neben den  Proben schon auch viele Stimm- und auch Körperwahrnehmungsübungen gemacht. Kennenlernspiele standen auch auf dem Programm, da wir (also der Mittelstufenchor) mit dem Unterstufenchor bisher noch nicht so viel zu tun hatten... und Zeit für „frische Luft und Bewegung“ war auch!“

Mehr lesen…

LOSSTIK-Ausflug ins Carreau nach Forbach

Im Rahmen des Festival Loostik hat die 5a sich auf den Weg gemacht - mit einer ebenfalls fünften Klasse des DFG um sich das Tanztheaterstück Asphalte anzuschauen.

Hier der Bericht von Marleen und Matilda, zwei Schülerinnen der Klasse 5a:

Am Freitag, den 08.11. sind wir – mit unserer Französisch-, Musik- und Klassenlehrerin Frau Simmler – spontan ins Carreau (ein Theater in Forbach, gleich hinter der Grenze, nach Frankreich) gefahren. Um kurz nach 8 haben wir uns vom Gymnasium am Schloss auf den Weg zum Deutsch-Französischen Gymnasium gemacht. Dort wurden wir von den Schülerinnen und Schüler vom DFG erwartet und auf Französisch begrüßt (auch wenn es deutsche SchülerInnen waren, die auch sehr gut französisch beherrschen). Nach einer kurzen Vorstellung (natürlich auf Französisch :)) haben wir uns in den Bus gedrängelt und sind nach Forbach gefahren. Im Bus durften wir uns neben einen Schüler vom DFG setzen und ihm Löcher in den Bauch fragen und anwenden, was wir im Unterricht auch schon gelernt hatten. Als wir in Forbach angekommen sind, hatten wir noch kurz Zeit um etwas zu essen. Dann ging es in den großen schönen Theatersaal. Auf unserer Eintrittskarte stand „Placement libre“. Leider wurden uns dann doch Plätze zugewiesen - von denen aus wir aber auch gut gesehen haben.

Mehr lesen…

programme SCHUMAN - quelques impressions...

Für zwei Wochen waren sie bei uns, die 14 belgischen und französischen Schüler und Schülerinnen. Sie haben viel gesehen und erlebt.  Am letzten Tag ihres Aufenthaltes, am Freitag, den 15.11., im Rahmen der Übergabe ihrer „attestation“ durch den Schulleiter Herrn Hofmann, gab es auch die Gelegenheit Bilanz zu ziehen. Moderiert wurde das „Stationen-Gespräch“ von Frau Wendt. 7 Fragen bzw. Aufträge sollten bearbeitet werden; unter anderem die Bitte,  einen Satz zu notieren, der ihre  Austauschzeit zusammenfasst.

Und hier ein Auszug aus den Antworten:

- viel lachen, viel Freunde machen, andere Schule, liebe Personen und gewinnbringende Erfahrungen

- C’était très enrichissant car, pendant deux semaines, nous sommes plongés dans un univers différent du nôtre. Ça nous apprend beaucoup sur la vie et ça nous aide à mûrir.

- C’était très chouette et je ne veux pas partir! 

- Cet échange a été très enrichissant en terme d’apprentissage car nous découvrons une autre culture et une autre manière de vivre ses journées avec nos correspondants.

- C’ était cool. Je me suis fait de nouveaux amis. Maintenant je comprends mieux l’allemand.

- J’ai pu améliorer ma compréhension de l’allemand.

 

Anais (Austauschpartnerin von Mathilde (9a) aus Belgien und Mathilde (Austauschpartnerin von Lenja (9a) aus Frankreich schreiben folgendes:

Mehr lesen…

Tanzshow am Gymnasium am Schloss

Der Verein 2. Chance präsentierte sich im Rahmen ihrer Promo-Tour für die „Dance Explosion 2019“ in einer mitreißenden Show aus Hip Hop und Breakdance Elementen den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums am Schloss.

Die Veranstaltung „Dance Explosion 2019“ findet in diesem Jahr am 15. und 16. November in der Saarlandhalle Saarbrücken statt.

Info: Seit 2008 ist der „Verein 2. Chance Saarland e.V.“ als gemeinnütziger Kulturverein und öffentlich anerkannter Träger der freien Jugendhilfe im Regionalverband Saarbrücken anerkannt und kümmert sich um die Förderung benachteiligter Jugendlicher.

 

 

Austausch mitThionville – 2. Runde : La tradition rencontre le futur

Welche Traditionen, Gewohnheiten und kulturellen Güter werden in der Zukunft in Vergessenheit geraten, welche werden bleiben? Wie kann man kulturelles Erbe für die Zukunft erhalten und nächsten Generationen zugänglich machen? Diese Fragen stellte sich unsere Austauschgruppe während des Rückaustauschs mit Thionville, der Ende September kurz vor den Herbstferien stattfand. In dieser Woche begaben sich vierzehn Schüler der Klasse 10 auf die Reise nach Thionville, um ihre französischen Austauschpartner wiederzusehen.

Von Montag bis Samstag erlebte die Austauschgruppe viele schöne Dinge in und um Thionville. Neben Ausflügen nach Metz und Nancy, dem bereits traditionellen Besuch der Chocolaterie Alain Batt und einer Führung im Musée Gravelotte arbeiteten die Austauschpaare zusammen an einem Projekt, das Kulturerbe und Zukunft verband. Anlass der Projektarbeit bot das Luxushotel Maison Heler, das gerade in Metz im neu entwickelten Quartier de l’Amphithéâtre gebaut wird. Dieses Hôtel, das der Designer und Architekt Philippe Starck entwarf, setzt sich aus zwei sehr ungleichen Bauteilen zusammen. Der untere Teil des Hotels ist quaderförmig und entspricht formal vielen modernen Hotels. Dieser Quader wird jedoch von einem traditionell elsässischen Haus aus dem 18. Jahrhundert, das in der Metzer Avenue Maréchal Foch steht, „gekrönt“, indem Philippe Starck eine Kopie dieses traditionellen Wohnhauses auf den quaderförmigen Bau aufsetzt.

Mehr lesen…

Infoabend bietet Einblicke ins Gymnasium am Schloss

Das Gymnasium am Schloss in Saarbrücken lädt die Eltern und die Schüler der 4. Grundschulklassen zu einem Informationsabend über das Bildungsangebot der Schule ein. Am Freitag, den 29. November, von 18 bis 20.15 Uhr informiert die Schule über den musikalischen und den naturwissenschaftlichen Zweig und besondere Aktivitäten wie Austauschprogramme und Arbeitsgemeinschaften. Daneben stellt sich das Gymnasium am Schloss auch als Freiwillige Ganztagsschule mit ihrem Betreuungsangebot für den Nachmittag vor, um Eltern wie Schülern einen möglichst breiten Einblick zu ermöglichen.

Für die Kinder bieten Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler der Schule ein vielfältiges Mitmachprogramm an, von einer Leseecke über Experimente aus den Bereichen Mathematik und Naturwissenschaften bis hin zu musikalischen Aktivitäten.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Gymnasium am Schloss (Zugang über den unteren Schulhof von der Talstraße aus).

 

Junge Kammermusiker und Kammermusikerinnen spielen beider Einbürgerungsfeier im Saarbrücker Schloss

Am Freitagabend erglänzte der Festsaal des Saarbrücker Schlosses in seiner ganzen Pracht. Blumen, schön gedeckte Tische, ein auf Hochglanz polierter Flügel, die Europäische, die Deutsche und die Saarbrücker Flagge schmückten die Bühne.

Lange bevor die Gäste eintrafen, trugen fünf junge Musiker ihre Instrumente hinauf in den 3. Stock: Karoline Metzger, Lena Strothmann, Aaron Theis, Rahel Missal und Yasmin Tang. Sie hatten sich bereit erklärt, die musikalische Umrahmung für diesen wichtigen Abend zu übernehmen, ein Abend, der für einige Menschen grundsätzlich etwas ändern sollte – sie würden endlich ihre deutsche Staatsbürgerschaft erhalten.

Beschwingt eröffnete das Trio mit Aaron, Rahel und Yasmin den Abend, sehr gewürdigt von Peter Gillo, der betonte, dass man sich bei solch hervorragender Leistung keine Sorge um den musikalischen Nachwuchs machen müsste. Karoline Metzger und Lena Strothmann folgten darauf mit dem „Ständchen“ von Schubert, als Höhepunkt präsentierte Karoline Metzger das Solostück „La Leggerezza“ von Franz Liszt – (auswendig). Nachdem alle neuen Bürger ihre Einbürgerungsurkunde erhalten und den Eid geschworen hatten (einer der Schüler bemerkte, dass es doch viel schöner wäre, wenn jeder sich einen Satz aussuchen könnte, statt immer den gleichen vorzutragen), stimmten Klavier und Cello die Nationalhymne an. Der Abend endete noch einmal mit dem Trio der SchülerInnen aus Klasse 6a und 7a. Den jungen MusikerInnen wurde mit großem Applaus für ihr Engagement gedankt.

Mehr lesen…

Wie ist's eigentlich mit der Liebe?

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Schloss besuchen Opernproduktion der HfM Saar

Wer ist er eigentlich, der Magier Colas, der Hauptdarsteller in Mozarts erster Oper? Ist er ein Angeber, der nur ein paar Zaubertricks auf Lager hat? Oder kann er tatsächlich Menschen herbeizaubern und an ihnen zeigen, wie leicht und gleichzeitig wie schwer es ist, wenn es zwischen zwei Menschen um die Liebe geht? Ist er womöglich ein Schurke, der mit Bastien und Bastienne ein ziemlich böses Spiel treibt?

In Kooperation mit den Ettlinger Schlossfestspielen entstand die Idee und Realisierung dieser nur 45-minütigen Oper, die Mozart bereits im zarten Alter von 13 Jahren geschrieben hat. Also im gleichen Alter wie die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 7a.

Prof. Frank Wörner, der Initiator und Regisseur des Stücks, der die Klasse 7a schon öfter mit seinen Gesangsstudenten besucht hat, kam auch diesmal wieder vorab in die Klasse, um mit den Schülern über seine Herangehensweise als Regisseur zu sprechen. Aus welchen Perspektiven kann man einen Text lesen? Wie entwickelt man Figuren, wie muss man sie auf der Bühne führen? Wie kommt man zu einem Kostümentwurf, was müssen Sänger auf der Bühne beachten, wenn sie gleichzeitig singen und spielen?

Auch über die Liebe wurde gesprochen…

Mehr lesen…

Tolles Schulfest.... und ein stolzer Gewinn!

Durch das Engagement aller Mitglieder unserer Schulgemeinschaft, konnten an unserem Schulfest am 21. September 2019 insgesamt 4937 Euro erwirtschaftet werden.

Zwei Drittel des Erlöses werden unserem Förderverein zugute kommen, der damit schulinterne Projekte unterstützt, von denen möglichst viele Schülerinnen und Schüler profitieren können.

Etwa ein Drittel des Erlöses (insgesamt 1600 Euro) spenden wir zu gleichen Teilen an Plan International (eine Organisation, die sich unter anderem für bessere Bildungschancen für Mädchen einsetzt) und den NABU Saarbrücken. Gemeinsam mit dem NABU werden wir Nistkästen für Mauersegler und Bienenhotels auf unserem Schulgelände einrichten und so dem Motto des Schulfestes „Nachhaltigkeit“ auch im Nachhinein noch Rechnung tragen.

Wir danken allen, die zum Gelingen des Schulfestes beigetragen haben, sehr herzlich!

Das Schulfest-Orga-Team

Bildvortrag des Fachbereichs Biologie 

Fledermäuse – ein Ausflug in die Nacht & Spitzbergen – Eisbären und Meer

Marko König präsentiert

am Samstag, den 9.11.2019 um 17 Uhr im Physiksaal (R. 206) im Gymnasium am Schloss.

Dauer: ca. 80 Minuten

Eintritt frei

 

 

 

 

Mehr lesen…
Seite 3 von 5

◀◀ | | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | | ▶▶
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen