72 Sechstklässer erhalten das  „Jugendschwimmabzeichen Bronze“

Das Landesinstitut für präventives Handeln hatte zur Teilnahme am Projekt „Sicher Schwimmen im Saarland“ aufgerufen – die Schwimmfähigkeit von saarländischen Schülern soll verbessert werden. Wir nahmen an dem Projekt erneut dankend teil. Wir sind stolz darauf, dass wir an unserer Schule in der sechsten Klassenstufe mit allen schwimmenkönnenden Schülern ein halbes Schuljahr ins Calypso gehen. Zur weiteren Förderung und Sicherheit sind zum Teil sogar zwei Sportlehrkräfte anwesend.

Die Sportlehrer nahmen in allen Sechserklassen für alle Schüler die Prüfungen zum Jugendschwimmabzeichen Bronze ab. Die Kinder mussten die Baderegeln kennen, mindestens 200 m in höchstens 15 Minuten schwimmen, einen Gegenstand aus ca. zwei Meter tiefem Wasser heraufholen und einen Startsprung vorführen.

Am Ende bestanden 9 Schüler der jetzigen Klasse 7b2, 20 Schüler der Klasse 7a sowie 20 Schüler der Klasse 7b3 und 23 Schüler der Klasse 7b3 alle Prüfungen und erhielten eine Urkunde, den Schwimmpass und das Abzeichen kostenlos.

Für mehr Informationen hier klicken.

Falk Machwirth

 

Digitale Galerie "ATELIER 401" eröffnet

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, 

 

die Fachschaft Bildende Kunst freut sich, die Eröffnung unserer digitalen Galerie "ATELIER 401" bekannt zu geben. Hier werden tolle Werke gezeigt, die unsere Schülerschaft während der Corona-Zeit erschaffen hat. Viel Spaß beim virtuellen Rundgang durch unsere Galerie!

 

Eure Fachschaft Bildende Kunst 

Mehr lesen…

Ein kleiner Ostergruß

„Aus dem hohlen finstern Tor

Dringt ein buntes Gewimmel hervor.

Jeder sonnt sich heut so gern.

Sie feiern die Auferstehung des Herrn,

denn sie sind selber auferstanden [...].

                                   (J. W. Goethe: Faust, Der Tragödie erster Teil)

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

auf unsere „Auferstehung“ müssen wir vielleicht noch ein bisschen warten, aber Ostern ist auch das Fest der Hoffnung und so hoffen wir, dass wir euch ganz bald wiedersehen und ihr als buntes Gewimmel unser finsteres Schultor wieder zum Leben erweckt.

Vielen Dank für eure Mithilfe, Geduld und Unterstützung in den letzten Wochen, die für uns alle nicht so einfach waren. Als kleines Dankeschön und Blick nach vorn haben wir für euch ein paar Ostergrüße gestaltet – viel Freude beim Anschauen!

Bis bald

Eure Lehrerinnen und Lehrer mit Frau El Bader, Herrn Britten und Frau Schmidt

P.S.: Auf einem Bild hat sich der Nikolaus mit seinem Rentierschlitten eingeschlichen, der Strolch – findet ihr ihn? 

 

Mehr lesen…

Übergabe von 25 Einheitsübersetzungen des Alten und Neuen Testaments des Bistums Trier durch Patrick Wilhelmy

Die katholischen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Schloss freuen sich über 25 Luther-Bibeln, die das Bistum Trier gespendet hat. Am 09.03.2020 übergab der Referent für Religionsunterricht und Schulpastoral des Bistums, Herr StD i.K. Patrick Wilhelmy, einen Klassensatz der sogenannten „Einheitsübersetzung“ des Alten und Neuen Testaments; dabei handelt es sich um eine im Jahr 2016 angefertigte Überarbeitung des Katholischen Bibelwerks, in die Änderungen des aktuellen deutschen Sprachgebrauchs Eingang gefunden haben, so dass die Bibeltexte ‚ansprechender‘ bzw. ‚verständlicher‘ wirken. Im Rahmen der Übergabe diskutierte Herr Wilhelmy mit den katholischen und evangelischen Religionslehrkräften sowie mit einigen Schülerinnen und Schülern beider Konfessionen über gegenwärtig aktuelle Themen des Religionsunterrichts und den Stellenwert des Fachs innerhalb des Lernraums Schule; eine Fortsetzung des angeregten Gedankenaustauschs ist geplant – zusammen mit Schülerinnen und Schülern, die am Ethikunterricht teilnehmen, sowie mit den sie unterrichtenden Kolleginnen und Kollegen. Die Spende dokumentiert die gute Beziehung zwischen dem Gymnasium am Schloss und dem Bistum Trier, dem wir für die Spende herzlich danken!

Mehr lesen…

Osterferienprogramm: ENTFALL

Unser diesjähriges Programm für die Osterferien entfällt!

In der ersten Woche der Osterferien 2020 (14.04.2020 bis 17.04.2020) werden wir unter professioneller Anleitung das Kunstprojekt „Objekte – Skulpturen – Recycling“ durchführen. Wir fertigen Objekte und Skulpturen aus Materialien an, die auf den ersten Blick als nicht mehr verwendbar erscheinen. Aus den recycelten Gegenständen stellen wir Kunstwerke her. Dinge des täglichen Gebrauchs werden „zusammengesetzt“ und etwas Anderes bzw. Neues entsteht. 

In der zweiten Woche der Osterferien 2020 (20.04 bis 24.04.2020) werden wir das Projekt „Musikwerkstatt“ durchführen. Auf einfache Art und Weise bauen wir Panflöten, mit Materialen und Elementen des Alltags. Hierfür verwenden wir Röhren, Korken und Holz, die wir vermessen, schneiden und schleifen. Zum Abschluss werden wir gemeinsam musizieren, harmonische Klänge und Melodien entstehen lassen und deutsche und aymara Lieder spielen.

Wir wünschen allen frohe Ostern und freuen uns auf Eure Anmeldungen bis zum 16.03.2020!

 

Eine stürmische Lesung - Der Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs 2019/20

Am 10. Februar fand der Stadtentscheid des 61. Vorlesewettbewerbs für die Landeshauptstadt Saarbrücken statt. Trotz des über das Saarland hinwegziehenden Sturmtiefs „Sabine“ fanden sich hierzu nicht nur die Vortragenden selbst, sondern auch zahlreiche Freunde, Angehörige und Lehrer im Lesecafé der Stadtbibliothek Saarbrücken ein.

An dieser Runde des Vorlesewettbewerbs beteiligten sich in diesem Jahr 14 Saarbrücker Schulen, so dass die Konkurrenz natürlich beachtlich war. Während draußen der Sturm tobte, wurden die Zuhörer im Lesecafé derweil von den vortragenden Sechstklässlern in die unterschiedlichsten Romanwelten mitgenommen. Dies gelang ihnen so gut, dass die etwa zweistündige Veranstaltung doch sehr kurzweilig geriet.

Das Gymnasium am Schloss wurde in diesem Jahr von seinem Schulsieger Daniel Dittrich aus der Klasse 6b3 vertreten. Daniel las zunächst einen Auszug aus dem von ihm selbst ausgewählten Buch „Die Götter sind los“ von Maz Evans und zeigte dabei, wie viele andere Vortragende auch, eine bravouröse Vortragsleistung. Auch beim von der Jury ausgewählten Titel „Echt böse! – Vampire sterben einsam“ von Jack Henseleit vermochte es Daniel, nicht nur fehlerfrei, sondern auch so mitnehmend zu lesen, dass sich bei den Zuhörern unmittelbar die Welt der Vampire im Geiste auftat.

Da auch die anderen Schülerinnen und Schüler ganz beachtliche Leistungen zeigten, muss die Entscheidung der Jury denkbar knapp ausgefallen sein. Leider kam Daniel bei diesem Fotofinish nicht als erster über die Ziellinie.

Mehr lesen…

Rückblick Faschingsferien 2020

In den Faschingsferien (17.02. – 21.02.2020) führten wir mit den Schülerinnen und Schülern unter professioneller Anleitung ein Hip-Hop Projekt durch. Durch das Projekt erlernten wir rundlegende Bewegungsabläufe und Elemente des Hip-Hop. Durch Spiele wie Tanz-Memory oder Stopp-Tanz schulten wir unser Rhythmusgefühl sowie unsere Koordination und Motorik. In den Projekttagen studierten wir sogar alle zusammen eine Choreographie ein und als „Dance Monkeys“ machten wir eine richtig gute Figur bzw. Figuren. Aber unser Projekt hatte auch ganz ruhige Momente wie das „Abtauchen“ durch Fantasiereisen.

Vielen Dank an Yasemin Burgard für das „bewegende“ Projekt!

 

Am Dienstag, den 25.02.2020, feierten wir eine Faschingsparty. Nachdem wir morgens unsere Dekoration für die Party selbst bastelten, ging es nach dem Mittagessen auch schon mit der Feier los. Wir haben getanzt und Faschingsspiele durchgeführt. Auch die ein oder andere Süßigkeit wurde konsumiert, aber es heißt ja auch nur einmal im Jahr: „Alleh hopp“

Hier ein paar Eindrücke…

 

Mehr lesen…

Gelungener Austauschtag mit dem collège du Himmelsberg

Am Donnerstag vor den Faschingsferien bekam die Klasse 6a Besuch von ihren französischen correspondants aus Saargemünd. Nachdem bereits Weihnachts- und Neujahrsgrüße die Grenze passiert hatten, stand nun das erste Kennenlernen an.

Zunächst hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, sich bei verschiedenen spielerischen Aktivitäten näher zu beschnuppern. Gestärkt durch ein gemeinsames Mittagessen absolvierte die Gruppe dann am Nachmittag eine Rallye rund ums Schloss. Das Wetter spielte dabei leider nicht ganz so mit wie erhofft, aber der guten Stimmung tat dies keinen Abbruch. Zum Abschluss wurde die Gruppe dann noch kreativ und gestaltete – passend zur Jahreszeit – phantasievolle Masken aus Pappkarton.

Am Ende wurde die eine oder andere Telefonnummer ausgetauscht 😉, damit der Kontakt bis zum 19.03.2020 nicht abbricht. Da werden wir den Tag am collège du Himmelsberg verbringen und sind schon ganz gespannt, was uns erwartet.

Stephanie Gomolla

Mehr lesen…

Die Jury Jeune ging in eine neue Runde

Wie schon in den vergangenen Jahren hatten auch in diesem Schuljahr wieder fünf Schüler*innen der Klassenstufe 11 das Glück, an einem ganz besonderen Austausch zwischen der Stadt Saarbrücken und Nantes, unserer schönen Partnerstadt an der Loire, teilzunehmen. Im November verbrachten sie anlässlich des Festivals Univerciné Allemand eine Woche in Nantes und waren hier zusammen mit ihren Nanteser Austauschpartner*innen Teil der Jury Jeune. Der zweite Teil des Austauschs fand dann während des Festivals Max Ophüls Preis ins Saarbrücken statt. Wieder hatten die Schüler*innen die Gelegenheit, viele interessante Filme zu sehen und sich mit ihren französischen Partnern darüber auszutauschen – sowohl in informeller Runde als auch in einem workshop zum Thema „Filmkritik schreiben“ unter der professionellen Leitung von Katrin Herms.

Vielen Dank an Charlotte Chicoine, Junge Botschafterin der Stadt Nantes in Saarbrücken, und an Eamon Schneider, Jeune ambassadeur de Sarrebruck à Nantes, für die Organisation des Austauschs. Merci an die Stadt Saarbrücken für die großzügige Finanzierung des Projekts, und natürlich danke an Lars Fretter, Marleen Gnanou, Isabelle Hermann, Melina Ohlinger und Lyn Wilhelm für ihr Engagement.

Mehr lesen…

Feierliche (Wieder-)Eröffnung der traditionellen Eingangspforte

Das hölzerne Eingangsportal an der Kreuzung der Spichererberg- mit der Talstraße ist so etwas wie ein Wahrzeichen unserer Schule, die seit 1910 existiert. Früher noch als Eingangstür der Schule benutzt, diente diese viele Jahre nur noch als Notausgang. Nun wurde die traditionelle Eingangspforte wiedereröffnet. Am Montag, den 3. Februar, erfolgte die Eröffnung in kleinem feierlichen Rahmen.

Nach der musikalischen Gestaltung durch das Trompetenduo der Klasse 10a, Hagen Johannes und Tilman Lauenroth, erfolgte die eigentliche Eröffnung durch den zuständigen Dezernenten des Regionalverbandes, Herrn Jungmann, die Fachdienstleiterin Frau Theobald und unseren Schulleiter Herrn Hofmann.

Wir freuen uns, dass die Schule nun einen weiteren Eingang zur Verfügung hat - und vor allem, dass es sich dabei um die traditionelle Eingangspforte handelt.

 

Mehr lesen…
Seite 1 von 5

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | | ▶▶
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen