Eine stürmische Lesung - Der Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs 2019/20

Am 10. Februar fand der Stadtentscheid des 61. Vorlesewettbewerbs für die Landeshauptstadt Saarbrücken statt. Trotz des über das Saarland hinwegziehenden Sturmtiefs „Sabine“ fanden sich hierzu nicht nur die Vortragenden selbst, sondern auch zahlreiche Freunde, Angehörige und Lehrer im Lesecafé der Stadtbibliothek Saarbrücken ein.

An dieser Runde des Vorlesewettbewerbs beteiligten sich in diesem Jahr 14 Saarbrücker Schulen, so dass die Konkurrenz natürlich beachtlich war. Während draußen der Sturm tobte, wurden die Zuhörer im Lesecafé derweil von den vortragenden Sechstklässlern in die unterschiedlichsten Romanwelten mitgenommen. Dies gelang ihnen so gut, dass die etwa zweistündige Veranstaltung doch sehr kurzweilig geriet.

Das Gymnasium am Schloss wurde in diesem Jahr von seinem Schulsieger Daniel Dittrich aus der Klasse 6b3 vertreten. Daniel las zunächst einen Auszug aus dem von ihm selbst ausgewählten Buch „Die Götter sind los“ von Maz Evans und zeigte dabei, wie viele andere Vortragende auch, eine bravouröse Vortragsleistung. Auch beim von der Jury ausgewählten Titel „Echt böse! – Vampire sterben einsam“ von Jack Henseleit vermochte es Daniel, nicht nur fehlerfrei, sondern auch so mitnehmend zu lesen, dass sich bei den Zuhörern unmittelbar die Welt der Vampire im Geiste auftat.

Da auch die anderen Schülerinnen und Schüler ganz beachtliche Leistungen zeigten, muss die Entscheidung der Jury denkbar knapp ausgefallen sein. Leider kam Daniel bei diesem Fotofinish nicht als erster über die Ziellinie.

Mehr lesen…

Eine Stunde voller Fantasie und Abenteuer - Der Vorlesewettbewerb 2019 

Der Winter kroch langsam über die Dächer des Gymnasiums. Ein eiskalter Winter ließ die Schüler frösteln, die Sonne hatte sich zum Schlafen hinter feine Wolkentupfer verzogen. Ein fahler Lichtschein erhellte nur das Innere des Schlosses, in der vier wackere Helden und Heldinnen sich zu einem besonderen Wettstreit eingefunden hatten.

Die Disziplinen waren:

  1. mit Delfinen schwimmen
  2. den Waschexperimenten einer Tante entgehen
  3. Schrumpfzauber ertragen
  4. einen Stein der Weisen finden

 

Die abenteuerliche Reise begann mit Antonia Wesner (6a). Sie entführte uns ins Reich der Delfine, in dem junge Mädchen in der Lage waren, gemeinsam mit ihnen zu schwimmen.

Nass ging es weiter, denn Erik Grützfelds (6b1) tragischer Held, Tom Sawyer, wurde von seiner Tante täglich kalt abgeduscht, weil sie ihn für krank hielt, obwohl er doch nur krank vor Sorge um seine Freundin war.

Danach wurde es zauberhaft: Fynn Schaum (6b2) ließ uns mit dem von seinem bösen Vormund geschrumpften Helden Miesel mitfiebern, der einen seltsamen Freund fand.

Zuletzt wurde der Wettstreit durch den König der Hexerei, Harry Potter, beendet. Daniel Dittrich (6b3) ließ die gespannten Anwesenden an der Entdeckung des Steins der Weisen teilhaben.

Es hexte, abenteuerte, zauberte und delfinte auf diese Weise eine ganze wunderbare Stunde lang, in der die genannten Wettbewerber um die Krone des Vorlesekönigs rangen.

Mehr lesen…

„Königsberger Klopse“ und andere Sprachspiele

Am Mittwoch, den 3. April 2019, war es soweit: Der Autor Mark Heydrich besuchte die Klasse 7b2 des Schlossgymnasiums und stellte Kostproben seiner Dichtung vor. Ein Austausch über seine schriftstellerische Tätigkeit vervollständigte den Besuch.

Die Kirchturmuhr schlug drei Mal – 11.45 Uhr, und der Autor betrat den Raum 312: Der Rheinland-Pfälzer Mark Heydrich, Poetry Slammer und Mitglied des saarländischen Schriftstellerverbandes, besuchte die Klasse 7b2 des Schlossgymnasiums und trug Blüten seines Werkes vor.

Hintergrund des Besuchs ist der Schüler Jonas Hartmann: Mit dem Gewinn des 3. Platzes beim letztjährigen Wortsegel-Wettbewerb verbunden war der Gutschein für eine Autorenlesung. Heydrich bot sich dabei nicht nur aus logistischen Gründen an: Der gebürtige Zweibrücker, der als Erzähler von Short Stories begonnen hat, konzentriert sich seit mehreren Jahren auf Poetry-Slam-Wettbewerbe (Teilnahme an über 100 Wettbewerben) – für Spannung und Unterhaltung war also gesorgt. Seit mehreren Jahren, so der Autor, schreibe er. Mittlerweile haben sich stolze 17 Ordner angesammelt, prall gefüllt mit seinen Texten: Vollendetes, Unvollendetes, Beiträge zu Wettbewerben, Skizzen und Entwürfe. Mal unterhaltsam und von einem Lachen begleitet, mal nachdenklich oder phantastisch und mit großen Augen beäugt, hat sich die Klasse etwa 90 Minuten lang Texte vortragen lassen. Zusätzlich hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, sich bei Heydrich nach seiner Tätigkeit als Schriftsteller zu erkundigen. Leider war die Lesung um 13.20 Uhr schon wieder vorbei. – Viel Erfolg, Mark Heydrich! Und: Vielen Dank, Jonas Hartmann!

Mehr lesen…

Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels 2019

14 erwartungsvolle Jungen und Mädchen trafen sich am Montag, den 1. April, vor der Stadtbibliothek. Unter ihnen auch Charline Breunig aus der 6a unserer Schule. Die lesebegeisterten Schüler*innen lasen im Lesecafé zunächst aus einem ihrer Lieblingsbücher vor, um dann in einer zweiten Runde spontan einen ihnen unbekannten Text vorzutragen – eine wirkliche Herausforderung!! Charline meisterte beide Aufgaben bravourös vor einem gespannten Publikum aus Eltern und Lehrer*innen. Der sechsköpfigen Jury fiel die Entscheidung nicht leicht; als Siegerin benannten sie nach langer Beratung knapp eine Schülerin aus der Willi-Graf-Schule, Saarbrücken. Alle Teilnehmer*innen erhielten eine Urkunde und mit einem Buch neuen Lesestoff.

Herzlichen Gückwunsch, Charline, für deinen überzeugenden Auftritt und weiter viel Freude am Lesen!

Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen