Seite 2 von 6

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | | ▶▶

Mir sin vom selbe Lond … eine besondere Feierstunde am Gymnasium am Schloss

Am 20 März diesen Jahres fand vor begeisterter deutsch-französischer Kulisse die Eröffnung des 20. Festival „Mir redde Platt“ im Rathaus von Saargemünd statt. Beteiligt waren im musikalischen Programm neben der Musikgruppe Zottel Kéniche jeweils zwei Anfängerklassen des Collège Himmelsberg aus Saargemünd und des Gymnasiums am Schloss aus Saarbrücken. Sie hatten nach mehrmonatiger Vorbereitungszeit zusammen mit den lothringischen Musikern einen künstlerisch hochwertigen und emotionalen Auftritt im Rahmen eines Festivals, das den Aspekt der sprachlich-kulturellen Identität unserer Nachbarn an der Saar unterstreicht.
Die Mitwirkung der deutschen SchülerInnen aus der 6b1 und 6b2 hatte nun einen Nachhall: am letzten Schultag wurde das Engagement der Festival-TeilnehmerInnen in besonderer Weise gewürdigt: In Anwesenheit der beiden Schulleiter sowie KollegInnen beider Schulen erhielten sie aus der Hand der Vertreterin des Ministeriums für Bildung und Kultur, Frau Tatjana Lackas, den Mitschnitt der Eröffnungsfeier, die das regionale Fernsehprogramm Mosaik mitgeschnitten und jetzt veröffentlich hat. In ihrer Ansprache würdigte Frau Lackas das Engagement für die Idee des Festivals, das die Beteiligten, LehrerInnen sowie SchülerInnen beider Seiten, zu diesem Anlass gezeigt haben. Die Schulleiter beider Schulen, Herr Geckeis (Gymnasium am Schloss) und Herr Kuchly (Collège Himmelsberg), stellten – zum Teil in lothringischem bzw. in saarländischem Platt – die Besonderheit dieser Zusammenarbeit dar und hoben hervor, wie wichtig das gegenseitige Kennenlernen der Nachbarn und der Nachbarsprachen für die Menschen beiderseits der Grenze für ein offenes Europa mit weltoffener Einstellung sei.

Mehr lesen…

1. Platz beim Vorlesewettbewerb Französisch auf Landesebene!!!

Zum 6. Mal fand am Freitag, den 18.05.2018 in den Gebäuden des Ministeriums für Bildung und Kultur der saarländische Vorlesewettbewerb Französisch für die Klassenstufe 7 (Gemeinschaftsschule Klassenstufe 8) statt, der unter der Schirmherrschaft des Ministers für Bildung und Kultur Ulrich Commerçon steht und bei dem nun die ersten 3 Plätze der Landessieger vergeben wurden.

Eröffnet wurde die Finalrunde des Vorlesewettbewerbes durch die Landesvorsitzende der VdF im GMF (Vereinigung der Französischlehrerinnen und -lehrer im Gesamtverband Moderne Fremdsprechen) Frau Julitte Ring als Veranstalterin und Frau Dr. Kathrin Andres (Abteilungsleiterin B – Ministerium für Bildung und Kultur), die jeweils ein Grußwort sprachen.

Schließlich ging es los…

Insgesamt 19 FinalistInnen aus dem Saarland, die somit selbst bereits SchulsiegerInnen waren, traten gegeneinander an und lasen ca. 2 Minuten lang ein selbst ausgewähltes Gedicht von Jacques Prévert vor. Schon bei der Vorleserunde faszinierte Iftikhor Sadriddinov (Klasse 7b2 des Gymnasiums am Schloss) viele Zuhörerinnen und Zuhörer. In Anlehnung an den Inhalt seines vorgelesenen Gedichts Pour faire le portrait d’un oiseau kam er mit einer Mütze und einem Schal nach vorne und stellte sich selbst sowie sein Gedicht und den Dichter auf Französisch vor. Dann begann er, sein Gedicht vorzulesen. Mit seiner ausgezeichneten französischen Aussprache und Intonation, die durch eine treffend eingesetzte Mimik und Gestik unterstrichen wurden, schaffte er es, die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich zu ziehen. Vielen war jetzt schon klar, dass Iftikhor bestimmt in die engere Auswahl kommen würde.

Mehr lesen…

Salut! Ça va? - Schüler der 7b1 begrüßen ihre Austauschpartner aus Sarreguemines

Das Schuljahr 2017/18 bildet den Auftakt einer hoffentlich lange währenden Partnerschaft zwischen dem Gymnasium am Schloss und dem Collège Himmelsberg in Sarreguemines. Die Nähe der Schulen und die gute Erreichbarkeit durch die Saarbahn eröffnen uns die Möglichkeit, auch in der Unterstufe eintägige Schüleraustausche anzubieten. Nach den sechsten Klassen kam nun auch die 7b1 in Kontakt mit „echten“ Franzosen.

Schon seit einigen Monaten wurden zwischen den deutschen und französischen Schülern Briefe ausgetauscht, und am 17.5.2018 war es soweit: Gemeinsam mit ihrer Klassen- und Französischlehrerin Frau Schwingel holte die 7b1 ihre Austauschpartner mit deren Deutschlehrerin Frau Branstett an der Saarbahn ab. Dort wurden die Corres persönlich miteinander bekannt gemacht und zur Schule geführt, wo weitere Kontakte hergestellt wurden. Wir versuchten, uns auf möglichst vielfältige Art zu begrüßen (per Handschlag, mit den Füßen oder Ellbogen), bevor es darum ging, möglichst viele neue Namen zu lernen. Am Anfang des Tages hielt Leonas den Rekord mit über zehn neu eingeprägten Namen; diese Anzahl wurde im Laufe des Tages hoffentlich noch erweitert.

Anschließend bekamen die Austauschpartner in Kleingruppen eine Schulführung und besuchten auch den regulären Unterricht. Mit mehr Spannung erwartet wurde allerdings das von der 7b1 organisierte Pizzabuffet, bei dem wohl wirklich jeder satt geworden ist. 

Wie schnell die Zeit vergeht, mussten wir bei unserer Stadtrallye feststellen. Die Schüler der 7b1 hatten ihren Austauschpartnern viele Dinge zu zeigen, damit alle Fragen der Rallye beantwortet werden konnten. Bei dem strahlenden Wetter lockten dann noch die vielen Eisdielen… und schon war es Zeit, die französischen Partner wieder zur Saarbahn zu begleiten.

Mehr lesen…

6. Vorlesewettbewerb Französisch am Gymnasium am Schloss

Zum 6. Mal findet mittlerweile am Gymnasium am Schloss der Vorlesewettbewerb Französisch statt, der vom VdF (Vereinigung der Französischlehrerinnen und -lehrer) im GMF (Gesamtverband moderne Fremdsprachen) unter der Schirmherrschaft von Bildungsminister Ulrich Commerçon organisiert und durchgeführt wird.

Somit sind auch in diesem Schuljahr wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 in der 1. Vorrunde bei der Auswahl im Klassenverband gegeneinander angetreten, bei der eine dreiminütige Passage aus dem Werk Le Petit Nicolas vorgelesen wurde. Als stolze Klassensieger sind nach einer nicht ganz einfachen Entscheidung schließlich folgende Schüler erfolgreich hervorgegangen:

Jean-Luc Wagner (7a)

Tara Cumbo (7b1)

Iftikhor Sadriddinov (7b2)

In einer 2. Runde mussten sich nun die drei Klassensieger vor der Jury, die aus den Französischlehrkräften Jörg Dierstein (7a), Sonja Scheibe (7b2) und Jessica Schwingel (7b1) sowie den beiden Schülerinnen Amina Beetari (11. Jahrgang) und Katharina Brückner (11. Jahrgang) bestand, präsentieren.

Iftikhor Sadriddinov hat es schließlich zum Schulsieger geschafft (im Notfall vertreten durch Jean-Luc Wagner) und wird am 18.05.2018 im Kultusministerium im Finale auf landesweiter Ebene gegen die anderen Schulsieger antreten.

Wir gratulieren den Klassensiegern und unserem Schulsieger ganz herzlich zum wohl verdienten Sieg und wünschen Iftikhor alles erdenklich Gute für die 3. Runde!!!

Sonja Scheibe

 

Le chapeau de chef d’or vaut de l’or!

Schülerinnen der 7a gewinnen 1. Preis beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Ein Wettbewerb im Wettbewerb ? mit dieser Idee überzeugten Melina Gottfreund, Julia Henke, Mathilde Kemmerer, Lenke Nagy und Juni Neddens die Landesjury des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen. Sie nahmen in der Kategorie Team Schule teil, die Schüler der Klassen 6 bis 10 dazu einlädt, ihre Fremdsprachenkenntnisse in Form eines selbst entwickelten Films, Theaterstückes oder Hörspiels kreativ auszuleben.

Die Schülerinnen beschränkten ihre Kreativität dabei nicht nur auf die Fremdsprache Französisch, sondern bewiesen auch kulinarisches und musikalisches Können: Das Thema ihres Beitrages ist ein Kochwettbewerb mit verschiedensten Charakteren und Gerichten. So setzt die perfektionistische Valérie Propre der Jury eine puristische Gurkenscheibe vor; bei dem Chinesen Kigong Keng Cheng Ducharme gibt es ein typisches Reisgericht, dessen Verzehr mit Essstäbchen allerdings ein Hindernis darstellt; die fröhlich singende Frédérique Gaillard möchte mit Petits Fours gewinnen; Lilou Aldon serviert Nudeln mit Soße und Salat. Der Gewinner soll hier nicht verraten werden, nur so viel: Ein einfaches Gericht muss nicht unbedingt schlecht sein.

Die monatelange Arbeit der fünf wurde am 09. Mai 2018 bei der landesweiten Preisverleihung im Bildungsministerium mit einem ersten Preis ausgezeichnet. Und das ist noch nicht alles: Neben Sach- und Geldpreisen durften sich die Schülerinnen über die Qualifikation zum Bundesfinale freuen. So wird unser Team gemeinsam mit zwei weiteren Gruppen das Saarland beim Sprachenfest des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen vertreten. Dieses findet vom 07. bis zum 09. Juni in Schwerin statt. Wir drücken die Daumen!

Mehr lesen…

Emouvant!!! Beeindruckend!!!

Mir redde Platt – Auftaktveranstaltung zum Kulturfestival Mir redde Platt, das in diesem Jahr sein 20. Jubiläum feiert.

Wenn sich ein armes Dorfschulmeischterlein an einer Kritik versucht, dann sollte es sich streng an den Ablauf der Veranstaltung halten – dann kann nichts passieren, zumal das Ereignis, von dem berichtet werden soll, ein großartiges Ereignis war. Am Dienstag, den 20. März 2018, um 18.10 Uhr war es soweit: Das Kulturfestival Mir redde Platt wurde im Rathaus von Sarreguemines eröffnet. Zugleich handelte es sich bei der Veranstaltung um die Vernissage zu der Ausstellung Zwanzig Johr, einer Sammlung von Fotoarbeiten zum Dialekt in der Region. Nach einem rhetorischen ersten Teil mit Reden von französischer und deutscher Seite – übrigens sehr disziplinierten Rednern, das darf auch einmal betont werden – präsentierten über 100 Sechstklässler des Gymnasiums am Schloss (Saarbrücken) und des Collège de Himmelberg (Sarreguemines) deutsche und französische Songs sowie Lieder im regionalen Dialekt (Platt). Unterstützt wurden sie dabei von der Band Zottel Kéniche aus dem Bitcherland. Alle Beteiligten waren in höchster Konzentration, die Stimmen erschallten kräftig, und auf diese Weise wurde das Festival, das bis zum 19. April 2018 geht, sinnfällig eröffnet: Isch sin, du bisch, mir sin vom selben Lónd.

J. Kandler

Mehr lesen…

„Mir redde Platt“ – ein Projekt wird 20 Jahre alt.

Aber nicht nur das: Schülerinnen und Schüler der Klassen 6b1 und 6b2 von unserem Gymnasium am Schloss sind zusammen mit gleichaltrigen Schülerinnen und Schülern des Collège Himmelsberg in Sarreguemines Teil der musikalischen Umrahmung des Festivals bei dessen feierlicher Eröffnung im Hôtel de Ville in Sarreguemines am kommenden Dienstag um 18.00 Uhr.

Es handelt sich für alle Beteiligten um ein Riesenprojekt, denn die Feier der 20jährigen Unterstützung des muttersprachlichen Dialekts im benachbarten Lothringen durch grenzüberschreitende gemeinsame Projekte ist schon etwas ganz Besonderes. Und es sind diesmal vor allem die Schülerinnen und Schüler der naturwissenschaftlichen Klassen unserer Schule, die an einem solchen Musikprojekt teilnehmen. Unser Anliegen, unseren Schülerinnen und Schüler schon frühzeitig einen Kontakt zu unseren französischen Nachbarn zu ermöglichen, findet also mit der Teilnahme an diesem Projekt im Rahmen eines neu startenden Begegnungsprogramms zwischen unseren beiden Schulen statt.

Der Aufführungstermin naht, die heiße Phase hat begonnen: Am 13. März trafen sich die beteiligten Akteure erstmals in großer Besetzung: unter der musikalischen Leitung von Alain Kermann und Wolfgang Winkler, zusammen mit den Kolleginnen Frau Schwingel, Frau Wendt von unserer und Mme Hemmert und Mme Branstett von französischer Seite. Alle beteiligten Schülerinnen und Schüler des Collège Himmelsberg kommen zu ihren Partnern an das Gymnasium am Schloss. Auf Tuchfühlung in der Aula beginnen die gemeinsamen Proben, die Musiker und SchülerInnen folgen gebannt den Anweisungen und musikalischen Anleitungen von Frau Simmler und Mme Marchal. Die Stimmung ist gespannt, konzentriert, und wie so oft überwindet die Musik die Sprachbarrieren. Die SchülerInnen verstehen sich in ihren Anliegen, die „Arbeit“ macht Spaß, das Ergebnis kommt zum Klingen – und die Begeisterung und die Vorfreude auf nächste Woche sind groß!

Mehr lesen…

Ein kleines Jubiläum: der 5. Vorlesewettbewerb Französisch

Zum 5. Mal findet derzeit der Vorlesewettbewerb Französisch an unserer Schule statt. Dieser Wettbewerb, den die VdF (Vereinigung der Französischlehrerinnen und -lehrer) im GMF (Gesamtverband moderne Fremdsprachen) unter der Schirmherrschaft von Bildungsminister Ulrich Commerçon seit dem Schuljahr 2012/13 organisiert und durchführt, ist von unserer Schule bisher sehr erfolgreich bestritten worden: mit zwei ersten und jeweils einem dritten und vierten Platz im landesweiten Schulvergleich kann sich unsere Schule wirklich sehen lassen.

Und nun haben unsere Klassen 7 bereits die ersten beiden Schritte des diesjährigen Wettbewerbs hinter sich gebracht: im ersten Teil wurden eine dreiminütige Passage des Textes Le Petit Nicolas: C’est papa qui décide vorgelesen und die jeweiligen Klassensiegerinnen gekürt.
Es sind dies für die

  • 7a1: Anna-Lena Cleemann
  • 7b1: Kübra Schmidt
  • 7b2: Zara Ay

Euch drei Siegerinnen an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch!

Am Montag, den 12.06.2017 in der 3. Stunde, haben sie sich dann im zweiten Schritt der Jury, bestehend aus den Französisch-E-Kurs-SchülerInnen Eamon Schneider und Anna Winternheimer sowie den KollegInnen Gustav Dettmer, Jörg Dierstein, Dr. Stephanie Gomolla und Corinna Wendt präsentiert. Die Wahl bei den ausgezeichneten Vorleserinnen war nicht leicht, doch die Entscheidung fiel letztendlich auf Kübra aus der 7b1, die im Notfall von Anna-Lena aus der 7a vertreten wird.

Mehr lesen…

Nachlese zum Schumanprogramm: Lyn Wilhelm berichtet über zwei Wochen in Luxembourg

Schülerin Lyn Wilhelm (Kl. 8a) verbrachte im Rahmen des Schumanprogramms zwei Wochen in Luxembourg und hat über ihren Aufenthalt einen ansprechenden, bebilderten Bericht verfasst. Die sechs Kapitel können sich sehen lassen und sind in der Lernsprache verfasst, en français…

Anbei der Bericht als PDF.

 

Schüleraustausch mit Thionville – ab nach Frankreich…

Vom 26. bis 30. September 2016 fuhren wir, 19 Schüler der Klassenstufe 10 des Gymnasiums am Schloss in Begleitung der Lehrerinnen Corinna Wendt und Sonja Scheibe, nach Thionville, um unsere 18 Austauschschüler erneut zu treffen. Vor etwa vier Monaten waren die Gastschüler aus Frankreich schon das erste Mal bei uns hier in Saarbrücken zu Besuch.

Vor der Ankunft hielten wir im Canner-Tal an, um das Ouvrage Hackenberg in Vreckling (kurz hinter der französischen Grenze) zu besichtigten. Diese Anlage ist eine der größten Bunkeranlagen der Maginot-Linie, einem Verteidigungssystem, das Frankreich in der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg zur Abwehr von Angriffen entlang der Grenze erbauen ließ. Das System ist nach dem französischen Verteidigungsminister André Maginot benannt.
Nach zwei Stunden eisiger Kälte, die in den beeindruckenden Bunkergängen herrschte, wärmten wir uns den Rest der Fahrt mit Musik und der Vorfreude auf das Wiedersehen mit den Franzosen auf. Nach dem Mittagessen in der Kantine des Lycée Hélène Boucher begrüßten wir unsere Austauschschüler mit einem Gemeinschaftsspiel und bekamen anhand des Popsongs „Hello, Goodbye“ von den Beatles sogar einen kurzen Crashkurs in Gebärdensprache.

Am nächsten Tag fuhren wir nach Metz, um das DFHI (Deutsch-Französisches Hochschulinstitut, frz. ISFATES), ein Institut für Technik und Wirtschaft, näher kennenzulernen. Dies war für uns interessant, da das DFHI eine Hochschulkooperation zwischen der HTW in Saarbrücken, der Université de Lorraine und der Universität in Luxemburg ist und man Fächer wie BWL, Baumanagement, Elektrotechnik, Maschinenbau, Tourismus und Logistik studieren kann. Dabei wechselt man pro Jahr zwischen den Studienorten und lernt so Sprache, Studenten aus anderen Ländern und interkulturelle Besonderheiten kennen. Die Studenten stellten uns ihren Studienplatz vor und waren für alle Fragen offen. Wir Schüler konnten uns für zwei Ateliers entscheiden, wo wir an einer Vorlesung, die auf Deutsch und Französisch gehalten wurde, teilnahmen.

Mehr lesen…
Seite 2 von 6

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | | ▶▶
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen