Seite 4 von 8

◀◀ | | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | | ▶▶

„Mir redde Platt“ – ein Projekt wird 20 Jahre alt.

Aber nicht nur das: Schülerinnen und Schüler der Klassen 6b1 und 6b2 von unserem Gymnasium am Schloss sind zusammen mit gleichaltrigen Schülerinnen und Schülern des Collège Himmelsberg in Sarreguemines Teil der musikalischen Umrahmung des Festivals bei dessen feierlicher Eröffnung im Hôtel de Ville in Sarreguemines am kommenden Dienstag um 18.00 Uhr.

Es handelt sich für alle Beteiligten um ein Riesenprojekt, denn die Feier der 20jährigen Unterstützung des muttersprachlichen Dialekts im benachbarten Lothringen durch grenzüberschreitende gemeinsame Projekte ist schon etwas ganz Besonderes. Und es sind diesmal vor allem die Schülerinnen und Schüler der naturwissenschaftlichen Klassen unserer Schule, die an einem solchen Musikprojekt teilnehmen. Unser Anliegen, unseren Schülerinnen und Schüler schon frühzeitig einen Kontakt zu unseren französischen Nachbarn zu ermöglichen, findet also mit der Teilnahme an diesem Projekt im Rahmen eines neu startenden Begegnungsprogramms zwischen unseren beiden Schulen statt.

Der Aufführungstermin naht, die heiße Phase hat begonnen: Am 13. März trafen sich die beteiligten Akteure erstmals in großer Besetzung: unter der musikalischen Leitung von Alain Kermann und Wolfgang Winkler, zusammen mit den Kolleginnen Frau Schwingel, Frau Wendt von unserer und Mme Hemmert und Mme Branstett von französischer Seite. Alle beteiligten Schülerinnen und Schüler des Collège Himmelsberg kommen zu ihren Partnern an das Gymnasium am Schloss. Auf Tuchfühlung in der Aula beginnen die gemeinsamen Proben, die Musiker und SchülerInnen folgen gebannt den Anweisungen und musikalischen Anleitungen von Frau Simmler und Mme Marchal. Die Stimmung ist gespannt, konzentriert, und wie so oft überwindet die Musik die Sprachbarrieren. Die SchülerInnen verstehen sich in ihren Anliegen, die „Arbeit“ macht Spaß, das Ergebnis kommt zum Klingen – und die Begeisterung und die Vorfreude auf nächste Woche sind groß!

Mehr lesen…

Ein kleines Jubiläum: der 5. Vorlesewettbewerb Französisch

Zum 5. Mal findet derzeit der Vorlesewettbewerb Französisch an unserer Schule statt. Dieser Wettbewerb, den die VdF (Vereinigung der Französischlehrerinnen und -lehrer) im GMF (Gesamtverband moderne Fremdsprachen) unter der Schirmherrschaft von Bildungsminister Ulrich Commerçon seit dem Schuljahr 2012/13 organisiert und durchführt, ist von unserer Schule bisher sehr erfolgreich bestritten worden: mit zwei ersten und jeweils einem dritten und vierten Platz im landesweiten Schulvergleich kann sich unsere Schule wirklich sehen lassen.

Und nun haben unsere Klassen 7 bereits die ersten beiden Schritte des diesjährigen Wettbewerbs hinter sich gebracht: im ersten Teil wurden eine dreiminütige Passage des Textes Le Petit Nicolas: C’est papa qui décide vorgelesen und die jeweiligen Klassensiegerinnen gekürt.
Es sind dies für die

  • 7a1: Anna-Lena Cleemann
  • 7b1: Kübra Schmidt
  • 7b2: Zara Ay

Euch drei Siegerinnen an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch!

Am Montag, den 12.06.2017 in der 3. Stunde, haben sie sich dann im zweiten Schritt der Jury, bestehend aus den Französisch-E-Kurs-SchülerInnen Eamon Schneider und Anna Winternheimer sowie den KollegInnen Gustav Dettmer, Jörg Dierstein, Dr. Stephanie Gomolla und Corinna Wendt präsentiert. Die Wahl bei den ausgezeichneten Vorleserinnen war nicht leicht, doch die Entscheidung fiel letztendlich auf Kübra aus der 7b1, die im Notfall von Anna-Lena aus der 7a vertreten wird.

Mehr lesen…

Nachlese zum Schumanprogramm: Lyn Wilhelm berichtet über zwei Wochen in Luxembourg

Schülerin Lyn Wilhelm (Kl. 8a) verbrachte im Rahmen des Schumanprogramms zwei Wochen in Luxembourg und hat über ihren Aufenthalt einen ansprechenden, bebilderten Bericht verfasst. Die sechs Kapitel können sich sehen lassen und sind in der Lernsprache verfasst, en français…

Anbei der Bericht als PDF.

 

Schüleraustausch mit Thionville – ab nach Frankreich…

Vom 26. bis 30. September 2016 fuhren wir, 19 Schüler der Klassenstufe 10 des Gymnasiums am Schloss in Begleitung der Lehrerinnen Corinna Wendt und Sonja Scheibe, nach Thionville, um unsere 18 Austauschschüler erneut zu treffen. Vor etwa vier Monaten waren die Gastschüler aus Frankreich schon das erste Mal bei uns hier in Saarbrücken zu Besuch.

Vor der Ankunft hielten wir im Canner-Tal an, um das Ouvrage Hackenberg in Vreckling (kurz hinter der französischen Grenze) zu besichtigten. Diese Anlage ist eine der größten Bunkeranlagen der Maginot-Linie, einem Verteidigungssystem, das Frankreich in der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg zur Abwehr von Angriffen entlang der Grenze erbauen ließ. Das System ist nach dem französischen Verteidigungsminister André Maginot benannt.
Nach zwei Stunden eisiger Kälte, die in den beeindruckenden Bunkergängen herrschte, wärmten wir uns den Rest der Fahrt mit Musik und der Vorfreude auf das Wiedersehen mit den Franzosen auf. Nach dem Mittagessen in der Kantine des Lycée Hélène Boucher begrüßten wir unsere Austauschschüler mit einem Gemeinschaftsspiel und bekamen anhand des Popsongs „Hello, Goodbye“ von den Beatles sogar einen kurzen Crashkurs in Gebärdensprache.

Am nächsten Tag fuhren wir nach Metz, um das DFHI (Deutsch-Französisches Hochschulinstitut, frz. ISFATES), ein Institut für Technik und Wirtschaft, näher kennenzulernen. Dies war für uns interessant, da das DFHI eine Hochschulkooperation zwischen der HTW in Saarbrücken, der Université de Lorraine und der Universität in Luxemburg ist und man Fächer wie BWL, Baumanagement, Elektrotechnik, Maschinenbau, Tourismus und Logistik studieren kann. Dabei wechselt man pro Jahr zwischen den Studienorten und lernt so Sprache, Studenten aus anderen Ländern und interkulturelle Besonderheiten kennen. Die Studenten stellten uns ihren Studienplatz vor und waren für alle Fragen offen. Wir Schüler konnten uns für zwei Ateliers entscheiden, wo wir an einer Vorlesung, die auf Deutsch und Französisch gehalten wurde, teilnahmen.

Mehr lesen…

Nach 3 kommt 4… – Vorlesewettbewerb Französisch am Gymnasium am Schloss

Zum vierten Mal hat die zweite Etappe des Vorlesewettbewerbs Französisch an unserer Schule stattgefunden. Dieser Wettbewerb, den die VdF (Vereinigung der Französischlehrerinnen und -lehrer) im GMF (Gesamtverband moderne Fremdsprachen) unter der Schirmherrschaft von Bildungsminister Ulrich Commerçon seit dem Schuljahr 2012/13 organisiert und durchführt, ist von unserer Schule bisher sehr erfolgreich bestritten worden: Mit zwei ersten und einem dritten Platz im landesweiten Schulvergleich kann sich die Bilanz wirklich sehen lassen.

Und nun haben unsere Klassen 7 bereits die ersten beiden Schritte des diesjährigen Wettbewerbs hinter sich gebracht. Im ersten Teil wurde eine dreiminütige Passage des Textes Le Petit Nicolas: L‘inspecteur arrive vorgelesen und die jeweiligen Klassensiegerinnen gekürt.
Dies sind für die

  • 7a1: Marceline Zieba
  • 7b1: Keke Lauer
  • 7b2: Berit Neuschwander

Euch drei Siegerinnen an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch!

Am Freitag, dem 10.06.16 in der 3. Stunde, haben sie sich dann im zweiten Schritt der Jury, bestehend aus den E-Kurs-Schülerinnen Esther Marettek und Nele Oswald sowie den KollegInnen Gustav Dettmer, Dr. Stephanie Gomolla und Anika Menke präsentiert. Diese hatten bei den ausgezeichneten Vorleserinnen keine leichte Wahl, doch die Entscheidung fiel letztendlich auf Marceline aus der 7a1.

Auf dem Foto sind folgende Menschen zu sehen: (von links nach rechts) vorn: Keke, Marceline, Berit, hinten: Frau Dr. Gomolla, Esther, Herr Dettmer, Frau Menke, Nele.

Mehr lesen…

Schüleraustausch zwischen Saarbrücken und Thionville: Aha, so sind die also!? Na dann auf nach Frankreich!

Am letzten Montag war es endlich soweit! Die französischen Schüler unserer Partnerschule Lycée Hélène Boucher trafen gegen 13 Uhr an unserem Gymnasi-um ein. Da sie auf ihrem Weg von Thionville nach Saarbrücken einen Zwischen-stopp in der Völklinger Hütte eingelegt hatten, um in windige Höhen der Winder-hitzer aufzusteigen und anschließend die Ausstellung „Schädel“ zu besuchen, stand zunächst ein gemeinsames Mittagessen an. Da das Wetter mitspielte, konnte dieses nach kurzer Begrüßung in gemütlicher Runde auf dem Schulhof eingenommen werden. Danach starteten alle in unseren geheimen Raum 007, um uns bei Spielen und selbst erstellten Videos besser kennenzulernen. Später rundeten wir den ersten Tag mit einem feudalen Kuchenbuffet und Getränken auf dem Schulhof ab.

Am Dienstagmorgen stand nun unsere gemeinsame Fahrt nach Worms an! Dort angekommen, erwartete uns bereits der Sozialpädagoge Matthias mit seinem Programm aus kooperativen Aktivitäten. Morgens bauten alle 37 Schüler eine Stadt aus Holzklötzen – hier waren mit 10.000 Bausteinen der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Viele Schüler konstruierten komplexe Bauten wie Türme, Kir-chen, Tempel, Wolkenkratzer, Hotels, Krankenhäuser und Tore. Auch der Eiffel-turm sowie das Brandenburger Tor schmückten die deutsch-französische Stadt. Im Anschluss daran ging es an der frischen Luft weiter. Bei akrobatischen Verren-kungen in der Gruppe, zuschnappenden Mäusefallen, gefährlichem Seiltanz und viel Spaß trotzten wir alle erfolgreich dem Regen. Vor dem Abendessen hatten unsere Schüler nun noch die Gelegenheit, die Stadt Worms zu erkunden. Glückli-cherweise spielte hier das Wetter wieder mit. Nach dem Abendessen starteten wir in ein künstlerisches Projekt. Hierbei entwarf jedes deutsch-französische Aus-tauschpaar einen Aufdruck für ein gemeinsames Partnershirt, welches dann am Donnerstag in der Schule per Siebdruck hergestellt werden sollte. Nach kurzen Erklärungen zur Technik machten sich die jeweiligen Partner an die Arbeit.

Mehr lesen…

Erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Erster und zweiter Preis gehen an Schüler des Gymnasiums am Schloss

Auch in diesem Jahr haben einige Schüler des Gymnasiums am Schloss ihr Interesse und Talent für Fremdsprachen bewiesen, indem sie sich den Aufgaben des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen gestellt haben. Die Ergebnisse ihrer Bemühungen wurden bei der Preisverleihung am 11. Mai 2016 im Bildungsministerium gewürdigt und können sich sehen lassen!

Amina Beetari (Klasse 9a1) und Yasmin Kahumuza (Klasse 9b2) sind im Solo-Wettbewerb angetreten. Sie haben sich zuhause ein vorgegebenes Themengebiet erarbeitet, zu dem verschiedene Aufgaben zu lösen waren. In Französisch lautete das diesjährige Thema le sport et la santé, in Englisch ging es um New England. Im Vorfeld mussten außerdem ein Vorlesetext sowie eine freie Äußerung zu einem Bild- bzw. Textimpuls auf Band gesprochen werden. Ergänzend dazu fand am 21. Januar eine Klausur in der Schule statt, in der Hör- und Leseverstehen, Landeskunde, Wortschatz und kreatives Schreiben abgeprüft wurden. Dies haben die beiden gut gemeistert: Yasmin wurde in Englisch eine ansprechende Leistung bescheinigt.
Amina, die die Wettbewerbssprache Französisch gewählt hatte, wurde zur Preisverleihung eingeladen und hatte dort allen Grund, auf glühenden Kohlen zu sitzen. Nach und nach wurden die Preisträger vorgelesen, von den niedrigeren zu den höheren erreichten Punktzahlen. Ein Name nach dem anderen kam, doch ihrer war einfach nicht dabei. Bis zum Schluss mit dem Ergebnis: Erster Preis mit der höchsten im Saarland erzielten Punktzahl! Zudem hat Amina sich für das bundesweite Finale des Solo-Wettbewerbs qualifiziert. Sie wird das Saarland beim Sprachenturnier vertreten, das im September in Hennef veranstaltet wird. Dort wird sie ebenfalls anspruchsvolle Aufgaben bearbeiten, wofür wir ihr die Daumen drücken!

Mehr lesen…

Schuman-Programm 2016 – Klassenstufe 9 und 10:

LUST AUF 4 WOCHEN FRANKREICH (LOTHRINGEN) ODER BELGIEN NOCH IN DIESEM SCHULJAHR?

Auch in diesem Schuljahr gibt es die Möglichkeit am vierwöchigen Robert-SchumanProgramm teilzunehmen.

AUSTAUSCHZEITRAUM:

  • Mai und Juni 2016 [im Mai sind die deutschen Schüler in Lothringen im Juni, findet der Gegenbesuch statt.]

Was musst du tun?

  1. Informiere dich über das Programm hier (PDF) oder im Netz (Homepage Schuman-Programm)
  2. Bewerbungsformular runterladen hier (PDF) oder im Netz (Bewerbungsformular Schuman-Programm)
  3. Bewerbungsformular ausfüllen
  4. Deinen Klassenlehrer und deinen Franzlehrer bitten, etwas zu dir, deiner Person und deinen sprachlichen Fähigkeiten zu schreiben.
  5. Passbild drauf und in einfacher (!) Ausfertigung bis Freitag, den 26. Februar bei deinem Französischlehrer/ deiner Französischlehrerin oder Fr. Simmler abgeben!

Bewerbungsschluss:

In der Schule (bei dem/r FranzösischlehrerIn oder Fr. Simmler) am Freitag, den 26.2.2016
29. Februar 2016 (müssen die Unterlagen im Ministerium sein, das übernehmen wir für euch).

 

Schuman-Programm 2016 – Klassenstufe 7 und 8:

Lust auf zwei Wochen Lothringen, Belgien oder Luxemburg zu Beginn des neuen Schuljahres (Austauschzeiträume: 24.9.-8.10.16 und 5.11.-19.11.16)? Dann jetzt informieren und bewerben bis zum 26. Februar 2016!

Auch dieses Jahr gibt es die Möglichkeit an dem individuellen zweiwöchigen Austauschprogramm Robert-Schuman-Programm teilzunehmen.

1. Informiere dich

  • entweder bei den Schülern (Klasse 8a1, Karoline Metzger, Julian Fritz, Matthea Wendt), die im letzten Durchlauf daran teilgenommen hatten,
  • bei deiner Französischlehrerin/deinem Französischlehrer,
  • im Netz (Homepage Schuman-Programm),
  • oder in dem folgenden offiziellen Schreiben (PDF).

2. Besorg dir das Bewerbungsformular

3. Bitte deinen Klassenlehrer und (!) deinen Französischlehrer/ deine Französischlehrerin um eine Beurteilung und fülle das Bewerbungsformular aus.

4. Gib das Bewerbungsformular (in einfacher (!) Ausführung mit 4 Passbildern) rechtzeitig (!) ab. (Wir kopieren die Unterlagen in der Schule.)

Bewerbungsschluss:

In der Schule (bei dem/r FranzösischlehrerIn oder Fr. Simmler) am Freitag, den 26.2.2016
29. Februar 2016 (müssen die Unterlagen im Ministerium sein, das übernehmen wir für euch).

 

Tierisch, schokoladig, unterhaltsam – Schüler der Klassenstufe 10 besuchen ihre Austauschpartner in Thionville

Nachdem die Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums am Schloss im März dieses Jahres ihre Austauschpartner aus Thionville empfangen, ihnen einen Einblick in die deutsche Kultur gegeben und gemeinsam erste Eindrücke in die Biodiversität anhand von Pflanzen gewonnen hatten, ging es vom 21. bis zum 25. September in die zweite Runde. Nun galt es, die französische Kultur kennenzulernen und das diesjährige Austauschthema “Ökologische Vielfalt/ Biodiversität” durch Einblicke ins Tierreich zu vertiefen. Zu diesem Zweck hatten die französischen Kolleginnen des Lycée Hélène Boucher, Frau Haux und Frau Lepage, ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. 

Am Ankunftstag standen das Auffrischen der im März neu geschlossenen Bekanntschaften und eine erste Begegnung mit Stadt und Schule auf dem Plan. Freundlich wurden die 16 deutschen Schüler samt den begleitenden Lehrerinnen Frau Wendt und Frau Schwingel in der Schulkantine empfangen und konnten sich mit Orangensaft und Kaffeestückchen stärken, bevor sie in Kleingruppen auf Erkundungstour durch die Stadt zogen. Dabei bearbeiteten sie einige Fragen, deren Lösungen teilweise nur durch Kommunikation (natürlich auf Französisch) mit Thionviller Bürgern gefunden werden konnten. Nach der Rallye und einem ansprechenden Kuchenbüffet betätigten sich die französischen corres als Fremdenführer und stellten ihre Schule samt Eigenheiten, die es an deutschen Schulen nicht gibt (z.B. CPE, Intendance, Infirmerie), vor. Schnell ging der erste Tag zu Ende und die Schüler konnten erste Eindrücke in ihren Gastfamilien sammeln. 

Mehr lesen…
Seite 4 von 8

◀◀ | | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | | ▶▶
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen