Seite 2 von 2

| 1 | 2

Kl. 9b1b2 erzielt zweiten Platz bei Wettbewerb “Beste Klasse” im Rahmen von “Mathe ohne Grenzen”

Da wir bei dem diesjährigen Wettbewerb ‘Mathe ohne Grenzen’ für die neunten Klassen einen der ersten drei Plätze erzielt haben, wurden wir zu einem Wettstreit um den Titel der ‘Besten Klasse der Klassenstufe neun und zehn’ eingeladen.

In der Aula der Universität des Saarlandes, wo die Preisverleihung und der Wettstreit stattfanden, wurden wir durch eine Ansprache von Herrn Merkle empfangen.
Der Wettstreit begann mit sechs Klassen, von denen insgesamt fünf Gruppen teilnahmen. Wir gewannen diesen Wettbewerb, weil unsere Klassenkameraden der zweiten Runde den Joker, der die Punktzahl der jeweiligen Aufgabe verdoppelt, gesetzt hatten.

Danach fand die Siegerehrung für den eigentlichen Wettbewerb statt. Zwischendurch gab es einige interessante Vorlesungen von Studenten und Professoren der Universität.
Wir erzielten den zweiten Platz des eigentlichen Wettbewerbs und darüber sind wir sehr froh.

Sophie Gebel, Helena Koch und Ilja Petrov

 

Mathematik-Olympiade: 1. Platz für Christoph Steuer (7b2)

Der Schüler Christoph Steuer aus der Klasse 7b2 unserer Schule wird Erster bei der Mathematik-Olympiade im Saarland!

Angefangen hat es im letzten Herbst, als Christoph mit 12 anderen Schülern in der „Hausaufgaben-Runde“ mitmachte und diese Aufgaben der 1. Runde mit Bravour löste. In den nächsten Wochen und Monaten wurden dann im Mathe-Zirkel (diese AG findet jeden Mittwochnachmittag statt) Aufgaben und Rätsel aus vielen Bereichen der Mathematik, insbesondere typische Aufgaben der Mathematik-Olympiaden aus den vergangenen Jahren bearbeitet.

Alle Schüler aus allen Mathematik-Zirkeln im Saarland nahmen am 10. März an einer Klausur teil, um in jeder Klassenstufe von 3 bis 12 die Besten zu ermitteln. In der Klassenstufe 7 haben 46 Schüler mitgeschrieben; hierbei belegte Christoph Steuer den 1. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Jens Merkle, Leiter der AG Mathe-Zirkel

 

Jugend forscht: 2. Platz in Mathematik

Mit einem hervorragenden 2. Platz haben Matias Klimpel, Joscha Eisel und Jan-Pieter Behner die Fahrt nach Erfurt zum Bundesentscheid nur knapp verpasst; neben dem Preisgeld und der Urkunde für Platz 2 erhielten sie einen Sonderpreis für ihre Arbeit.

In ihrer Laudatio stellte die Jury das hohe mathematische Niveau der Arbeit heraus und lobte sowohl die schriftliche Darstellung als auch den gelungenen mündlichen Vortrag, der ein tiefes Verständnis zeigte.

Zu dem Erfolg gratulieren wir sehr herzlich.

 

Mehr lesen…

Projekt: Vermessung der Saar vom Ufer aus

Die Breite der Saar zu bestimmen – ohne sie zu überqueren, war das Ziel, das den Schülern der 9b3 gestellt war.

Mit Hilfe der Verhältnisgleichheit bei ähnlichen Dreiecken errechneten die Schüler die Breite der Saar. Dabei verwendeten sie drei verschiedene Verfahren; bei allen Verfahren mussten sie vom Ufer aus geeignete Punkte anpeilen, um notwendige Streckenlängen der dazugehörigen Dreiecke ermitteln zu können. Durch das Lösen von Verhältnisgleichungen errechneten sie dann die Breite der Saar.

Die meisten Ergebnisse schwankten zwischen 42 m und 69 m, eine Gruppe errechnete 53,9 m, was der tatsächlichen, gemessenen Breite ziemlich genau entspricht – Respekt!

Mehr lesen…

Erfolge bei Jugend forscht 2011

Rebecca Pfeil, Tara Sachs und Robert Hartmann sind die diesjährigen Gewinner bei Schüler experimentieren in Mathematik. Mit ihrem Thema “Die Summe dreier Zahlen – und was man daraus machen kann” überzeugten sie die Jury durch eine klare mathematische Vorgehensweise: Sie gewannen anhand konkreter Zahlenbeispiele Vermutungen, bewiesen diese und kamen durch Variationen der Fragestellung zu weiteren mathematischen Aussagen, die ebenfalls bewiesen wurden.

Mit ihrer Arbeit belegten sie sogar bei den wesentlich älteren Konkurrenten in Jugend forscht einen bemerkenswerten 2. Platz; zudem erhielten sie den Sonderpreis der Dialogika-GmbH.

Bei den Geo- und Raumwissenschaften hatten Johannes Kurz und Cedric Quint sowohl bei Schüler experimentieren als auch bei Jugend forscht die Nase vorn. “Was steckt hinter der DACHSER-Plane?” wollten sie wissen und zeigten durch eine ausführliche Recherche die Problematik des Speditionswesens aus geographischer und ökologischer Sicht auf und erläuterten komplexe Zusammenhänge in klarer und verständlicher Weise; so errechneten sie beispielsweise den Energieverbrauch sowie die CO2-Emission.

“Wann steigt ein Heißluftballon?” war die Fragestellung von Leonie Herrmann, Sophia Klimpel und Annika Fischer. Hierfür erhielten sie bei Schüler experimentieren in Physik einen Sonderpreis und sie hatten einen kurzen Auftritt im Aktuellen Bericht des SR.

Nochmals sei allen ganz herzlich zu ihren Erfolgen gratuliert.

 

Mehr lesen…

1. Platz in Mathematik bei Jugend forscht 2010 (Schüler experimentieren)

Joscha Eisel, Matias Klimpel und Jan-Pieter Behner sind die diesjährigen Landessieger bei “Jugend forscht 2010” (Schüler experimentieren) in der Kategorie “Mathematik”. In ihrer Arbeit “Schnittige Angelegenheit” haben sie Anordnungen von 1, 2, 3,…10,…100 bzw. n Geraden untersucht.

Dabei entstehen neben Schnittpunkten auch Strecken, Halbgerade und Flächen; wie viele es jeweils sind, können die drei mit Hilfe ihrer programmierten Formeln sehr schnell berechnen. Da sie die Formeln auch bewiesen haben, können sie sich sicher sein, dass die Ergebnisse stimmen.

Beim anschließenden Landeswettbewerb “Jugend forscht” in der höheren Altersklasse traten sie ebenfalls an und belegten dort einen hervorragenden 2. Platz; außerdem erhielten sie einen Sonderpreis über 150 €. Zu diesen Erfolgen gratulieren wir an dieser Stelle sehr herzlich.

In Biologie können wir ebenfalls gratulieren: Hier haben Natascha Heim, Ariane Teymouri und Maren Rixecker einen Sonderpreis erhalten. Sie untersuchten die Auswirkungen des Sonnenbadens und analysierten den Umgang mit den Gefahren.

 

 

Mehr lesen…
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen