Schuljahresabschlussfahrt Mathematik 2019

Wie jedes Jahr fand auch in diesem Jahr eine Mathematik-Abschlussfahrt statt.

Gemeinsam mit Frau Moik und Herrn Ruffing, unseren Fachlehrern, fuhren wir am 26.06.2019 ins Mitmach-Museum „Le Vaisseau“ nach Straßburg.

Dort konnten wir in sieben verschiedenen Themenbereichen entdecken, erleben, forschen und knobeln.

Besonders gut gefielen uns die Stationen zu „LOG´HIC2“, „LAB´OH“, „SELBERMACHEN“ und „MENSCH SEIN“.

Wir konnten dort beispielsweise einen Nona-Würfel zusammenbauen, den Satz des Pythagoras aus einer anderen Perspektive entdecken, Objektcollagen erstellen, mit verschiedenen Möglichkeiten der Bewegungsübertragung experimentieren, im Rollstuhl einen Parcours durchqueren und zuschauen, wie bei einem Hirn-Duell die vom Gehirn ausgesendeten Wellen in Elektrizität umgewandelt werden.

Im Außengelände konnten wir außerdem verschiedene Experimente zu Akustik und Optik durchführen.

Bei einem abschließenden gemeinsamen Picknick tauschten wir unsere Eindrücke aus.

Für alle war es ein gelungener Ausflug.

 

Anabel Becker, Klasse 8a & Malin Kausch, Klasse 8b1

 

Mehr lesen…

Mathematik ohne Grenzen 2019 – Erster Platz für Klasse 10b1!

daher sehr, dass die Klasse 10b1 dieses Jahr den ersten Platz in ihrer Altersklasse belegt hat. Die Klasse hat sich gegen 65 Klassen der Klassenstufe 10 aus 22 Schulen im ganzen Saarland durchgesetzt. Aus diesem Grund nahm die Klasse am 12.04.19 an der Siegerehrung in der Aula der Universität des Saarlandes teil. Dort stand zunächst die sogenannte „Spielerunde“ auf dem Programm. Hier mussten die Schülerinnen und Schüler erneut ihre mathematischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

In den drei Wettkampfrunden konnte die Klasse wiederum Punkte sammeln und belegte in der „Spielerunde“ den zweiten Platz. Vor Ort wurden die Schülerinnen und Schüler von ihrem Mathematiklehrer, Herrn Schumacher sowie ihrem Schulleiter, Herrn Geckeis, seelisch und moralisch unterstützt. Die gesamte Schulgemeinschaft gratuliert zu diesem Erfolg.

Mehr lesen…

Erfolgreiches Abschneiden bei der diesjährigen Mathematik Olympiade

7 Schülerinnen und Schüler unserer Schule durften sich in diesem Schuljahr zu den Preisträgern der 57. Mathematik-Olympiade zählen.

Zu Beginn des Jahres absolvierten sie erfolgreich die Hausaufgabenrunde um am 24. Februar an der Landesrunde am Max-Planck Gymnasium in Saarlouis teilnehmen zu können.

Im Rahmen der feierlichen Siegerehrung am Geschwister-Scholl Gymnasium am 13. April erhielten die Schülerinnen und Schüler ihre Urkunden und Medaillen. Vier von ihnen wurden als beste Teilnehmer des Saarlandes ausgezeichnet und konnten sich in ihrer Altersklasse über den Titel „Landessieger“ freuen.

Gratulation an unsere 7 Preisträger:

  • Charline Breunig (3.Platz, Klassenstufe 5)
  • Davud Farzaliyev (3.Platz, Klassenstufe 5)
  • Felix Rabung (1.Platz, Klassenstufe 5)
  • Estefanija Ramanauskas (1.Platz, Klassenstufe 5)
  • Konstatin Hofmann (2.Platz, Klassenstufe 5)
  • Rene Kat (1.Platz, Klassenstufe 6)
  • Fabian Schneeweiß (1.Platz, Klassenstufe 6)
Mehr lesen…

Spannender Statistiktag in Klasse 7b1 und 7b2

Auch dieses Jahr fand der „Statistiktag“ für die beiden siebten Klassen des naturwissenschaftlichen Zweiges statt. Am 09.01.2017 nahm die Klasse 7b2 am Projekt „Mathe-MAX“ der HTW des Saarlandes teil, die Klasse 7b1 folgte am 30.01.2017.

In Zusammenarbeit mit Frau Anke Leiser konzipierten die Schüler der beiden naturwissenschaftlichen Klassen einen Fragebogen, der das Thema „Sport“ umfasste. Mit diesen Bögen besuchten die Schüler in den ersten beiden Stunden sämtliche Klassen und Kurse unseres Gymnasiums. Von den teilnehmenden Schülern und auch einigen Lehrern wurden beispielsweise Antworten zu Freizeitsportarten, Wettkampfsportarten und Konsum von Sportübertragungen gesammelt.

Mit Hilfe von Frau Prof. Dr. Susan Pulham und Herrn Jonas Lotz, denen an dieser Stelle ein ganz besonderer Dank ausgesprochen wird, gaben die Schüler die gesammelten Antworten in kleinen Gruppen in ein Tabellenkalkulationsprogramm ein. Diese Daten wurden nun bezüglich verschiedener Gesichtspunkte ausgewertet, wobei die Schüler neben dem Bestimmen statistischer Kenngrößen auch graphische Darstellungen wie Säulendiagramme, Kreisdiagramme beziehungsweise Boxplots erstellten. Die Ergebnisse wurden auf selbst angefertigten Plakaten dargestellt. Die einzelnen Gruppen präsentierten abschließend die gewonnenen Ergebnisse im Plenum. Eine Auswahl der Plakate wird an den Stellwänden unserer Schule ausgestellt. Der Statistiktag wird auch in der aktuellen Ausgabe (Nr. 200/2017) der Fachzeitschrift für Mathematikdidaktik „mathematik lehren“ aus dem Friedrichverlag beschrieben.

Das Projekt stellt eine wunderbare praktische Umsetzung des Unterrichtsstoffs des Kapitels „deskriptive Statistik“ im Lehrplan der Klassenstufe 7 dar. Einige Eindrücke finden Sie in den nachfolgenden Bildern. Daran wird deutlich, dass die Schüler an diesem Tag sehr viel Spaß hatten. Durch diesen spielerischen Zugang wurden die Schüler an das empirische Arbeiten, welches gerade in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften gefordert wird, herangeführt. Im Sinne der Erziehung zum eigenständigen Denken wurde auch ihr kritischer Umgang mit Statistiken geschult. Gerade Letzteres ist in der heutigen Informationsgesellschaft eine Kernkompetenz, welche den Schülern die kritische und selbstbestimmte Partizipation an der Gesellschaft ermöglicht.

Mehr lesen…

Kl. 10a1 – ein starkes Team bei “Mathematik ohne Grenzen 2015”

Die Klasse 10a1 gewann in ihrer Klassenstufe den 1. Platz beim Wettbewerb “Mathematik ohne Grenzen”, an dem saarlandweit insgesamt 87 9er-Klassen und 82 10er-Klassen teilgenommen haben.

Nun setzte die Klasse noch eins drauf: Bei der Siegerehrung am 17. April 2015 in der Aula der Universität des Saarlandes gab es einen Wettstreit zwischen den vier stärksten 10er-Klassen, und auch hier belegte die Klasse den 1. Platz. Aufgaben waren in kurzer Zeit zu lösen, dann auch noch ein Sprint durch die Halle zu machen, wenn man mit der frühesten Abgabe einer richtigen Lösung ein paar Extrapunkte für die Klasse gewinnen wollte. Schon in der Vorbereitung hatte die Klasse in gemeinsamer Beratung die kleinen Teams gebildet, die für sie antreten sollten, insgesamt 10 Schüler/innen, und dabei ein gutes Händchen bewiesen. Neben den 300 Euro für den Hauptwettbewerb erspielte sich die Klasse damit noch einen Hunderter extra für die Klassenkasse dazu.

Herzlichen Glückwunsch!

Seit Jahren schon nehmen die 9er- und 10er-Klassen des Gymnasiums am Schloss an diesem Wettbewerb teil, im letzten Jahr z.B. erfolgreich die Kl. 9b1b2 mit einem zweiten Platz. Die Klasse bekommt einen Pool von Aufgaben auf den Tisch gelegt und dann ist es an ihr, sich zu organisieren, um in Kleingruppen innerhalb von 90 Minuten die Aufgaben zu lösen. Wer fertig ist, unterstützt die anderen. Eine Aufgabe ist in einer Fremdsprache gegeben und muss übersetzt werden. Teamwork, der Blick in die Ergebnisse der anderen und das gemeinsame Ziel vor Augen sind gefragt! Schule einmal anders.

Mehr lesen…

Kl. 9b1b2 erzielt zweiten Platz bei Wettbewerb “Beste Klasse” im Rahmen von “Mathe ohne Grenzen”

Da wir bei dem diesjährigen Wettbewerb ‘Mathe ohne Grenzen’ für die neunten Klassen einen der ersten drei Plätze erzielt haben, wurden wir zu einem Wettstreit um den Titel der ‘Besten Klasse der Klassenstufe neun und zehn’ eingeladen.

In der Aula der Universität des Saarlandes, wo die Preisverleihung und der Wettstreit stattfanden, wurden wir durch eine Ansprache von Herrn Merkle empfangen.
Der Wettstreit begann mit sechs Klassen, von denen insgesamt fünf Gruppen teilnahmen. Wir gewannen diesen Wettbewerb, weil unsere Klassenkameraden der zweiten Runde den Joker, der die Punktzahl der jeweiligen Aufgabe verdoppelt, gesetzt hatten.

Danach fand die Siegerehrung für den eigentlichen Wettbewerb statt. Zwischendurch gab es einige interessante Vorlesungen von Studenten und Professoren der Universität.
Wir erzielten den zweiten Platz des eigentlichen Wettbewerbs und darüber sind wir sehr froh.

Sophie Gebel, Helena Koch und Ilja Petrov

 

Mathematik-Olympiade: 1. Platz für Christoph Steuer (7b2)

Der Schüler Christoph Steuer aus der Klasse 7b2 unserer Schule wird Erster bei der Mathematik-Olympiade im Saarland!

Angefangen hat es im letzten Herbst, als Christoph mit 12 anderen Schülern in der „Hausaufgaben-Runde“ mitmachte und diese Aufgaben der 1. Runde mit Bravour löste. In den nächsten Wochen und Monaten wurden dann im Mathe-Zirkel (diese AG findet jeden Mittwochnachmittag statt) Aufgaben und Rätsel aus vielen Bereichen der Mathematik, insbesondere typische Aufgaben der Mathematik-Olympiaden aus den vergangenen Jahren bearbeitet.

Alle Schüler aus allen Mathematik-Zirkeln im Saarland nahmen am 10. März an einer Klausur teil, um in jeder Klassenstufe von 3 bis 12 die Besten zu ermitteln. In der Klassenstufe 7 haben 46 Schüler mitgeschrieben; hierbei belegte Christoph Steuer den 1. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Jens Merkle, Leiter der AG Mathe-Zirkel

 

Jugend forscht: 2. Platz in Mathematik

Mit einem hervorragenden 2. Platz haben Matias Klimpel, Joscha Eisel und Jan-Pieter Behner die Fahrt nach Erfurt zum Bundesentscheid nur knapp verpasst; neben dem Preisgeld und der Urkunde für Platz 2 erhielten sie einen Sonderpreis für ihre Arbeit.

In ihrer Laudatio stellte die Jury das hohe mathematische Niveau der Arbeit heraus und lobte sowohl die schriftliche Darstellung als auch den gelungenen mündlichen Vortrag, der ein tiefes Verständnis zeigte.

Zu dem Erfolg gratulieren wir sehr herzlich.

 

Mehr lesen…

Projekt: Vermessung der Saar vom Ufer aus

Die Breite der Saar zu bestimmen – ohne sie zu überqueren, war das Ziel, das den Schülern der 9b3 gestellt war.

Mit Hilfe der Verhältnisgleichheit bei ähnlichen Dreiecken errechneten die Schüler die Breite der Saar. Dabei verwendeten sie drei verschiedene Verfahren; bei allen Verfahren mussten sie vom Ufer aus geeignete Punkte anpeilen, um notwendige Streckenlängen der dazugehörigen Dreiecke ermitteln zu können. Durch das Lösen von Verhältnisgleichungen errechneten sie dann die Breite der Saar.

Die meisten Ergebnisse schwankten zwischen 42 m und 69 m, eine Gruppe errechnete 53,9 m, was der tatsächlichen, gemessenen Breite ziemlich genau entspricht – Respekt!

Mehr lesen…

Erfolge bei Jugend forscht 2011

Rebecca Pfeil, Tara Sachs und Robert Hartmann sind die diesjährigen Gewinner bei Schüler experimentieren in Mathematik. Mit ihrem Thema “Die Summe dreier Zahlen – und was man daraus machen kann” überzeugten sie die Jury durch eine klare mathematische Vorgehensweise: Sie gewannen anhand konkreter Zahlenbeispiele Vermutungen, bewiesen diese und kamen durch Variationen der Fragestellung zu weiteren mathematischen Aussagen, die ebenfalls bewiesen wurden.

Mit ihrer Arbeit belegten sie sogar bei den wesentlich älteren Konkurrenten in Jugend forscht einen bemerkenswerten 2. Platz; zudem erhielten sie den Sonderpreis der Dialogika-GmbH.

Bei den Geo- und Raumwissenschaften hatten Johannes Kurz und Cedric Quint sowohl bei Schüler experimentieren als auch bei Jugend forscht die Nase vorn. “Was steckt hinter der DACHSER-Plane?” wollten sie wissen und zeigten durch eine ausführliche Recherche die Problematik des Speditionswesens aus geographischer und ökologischer Sicht auf und erläuterten komplexe Zusammenhänge in klarer und verständlicher Weise; so errechneten sie beispielsweise den Energieverbrauch sowie die CO2-Emission.

“Wann steigt ein Heißluftballon?” war die Fragestellung von Leonie Herrmann, Sophia Klimpel und Annika Fischer. Hierfür erhielten sie bei Schüler experimentieren in Physik einen Sonderpreis und sie hatten einen kurzen Auftritt im Aktuellen Bericht des SR.

Nochmals sei allen ganz herzlich zu ihren Erfolgen gratuliert.

 

Mehr lesen…
Seite 1 von 2

1 | 2 |
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen