… und es wurde der hervorragende 4. Platz!

Es war eine hochkarätige Veranstaltung, die teilnehmenden Schüler aus zehn Gymnasien im Saarland boten Leistungen, die auf Spitzenniveau lagen. Darunter stachen besonders vier Schüler hervor, die sozusagen eine eigene Liga bildeten. Es waren dies Amelie Wolf, Paul Langer, Magnus Herz und Marceline Zieba.

Alle Teilnehmer stellten in französischer Sprache zuerst kurz sich selbst und dann den Ausschnitt der Lektüre vor (es handelte sich um Le Petit Prince von St. Exupéry, chapitre XXI) und präsentierten dann den von ihnen gewählten Abschnitt aus dem Kapitel. Der Minister und die zahlreichen Zuhörer waren begeistert und die Jury herausgefordert, gab es doch so viele sehr gute Beiträge zu bewerten!

Am Ende waren die Bewertungsergebnisse von Frau Rita Beyer (ehemalige Fachleiterin für Französisch), Frau Margit Heimes (Dipl.-Übersetzerin und langjährige ehemalige Präsidentin des Lions Interclub Lorraine – Saar ) und Frau Bettina Schwandt (Zentrum für Lehrerbildung) einhellig, auch wenn sie ausgesprochen eng zusammen lagen:
Den 1. Platz belegte Amelie Wolf (Deutsch-Französisches Gymnasium, Saarbrücken),
den 2. Platz Paul Langer (Gymnasium am Stadtgarten, Saarlouis),
den 3. Platz Magnus Herz (Robert-Schuman-Gymnasium, Saarlouis)
und hochverdient, ganz knapp hinter den oben genannten, unsere Schulsiegerin Marceline Zieba, die den 4. Platz „erlas“.

Marceline bei der Überreichung der Siegerurkunden durch den Herrn Minister

Aber was im Leben der Gewinner (die Schulsieger sind ja bereits die Sieger ihrer Schulen) noch wichtiger ist als Platzierungen und Sachpreise, ist das Erlebnis der Teilnahme an einer solchen Veranstaltung. So etwas erreicht man nur, wenn man bereit ist, zusätzlich Anstrengung und Arbeit zu investieren. Die Schulsieger haben in einem feierlichen Rahmen in den Räumlichkeiten des Ministeriums und im Beisein des Ministers selbst die Möglichkeit erhalten, sich vor einem landesweiten Publikum mit anderen Gleichgesinnten zu messen. Dies ist ein Erlebnis und eine Bestätigung der besonderen Art! Herzlichen Glückwunsch!

Abschlussfoto des 4. Vorlesewettbewerbs Französisch

Mehr lesen…

Videoperformance, Tôsô X-Workshop, Sportfest und Hörspiel-Gestaltung

Rückblick auf ein tolles FGTS-Sommerferienprogramm 2016

In der ersten Woche der Sommerferien 2016 (18.07-22.07.2016) führten wir einen Videoperformance-Workshop durch. Das Bühnenbild, die Kostüme und die Choreographie entwickelten und gestalteten die Schülerinnen und Schüler unter professioneller Anleitung der Künstlerin Julia Rabusai selbst. Die kreative Performance zeichneten wir am Ende des Projektes als Video auf. Wir danken Julia Rabusai für das experimentelle Projekt.

In der zweiten Woche der Sommerferien 2016 (25.07-29.07.2016) führten wir unter professioneller Anleitung einen Tôsô X-Workshop durch. Tôsô X (besser bekannt als Tae Bo) ist eine Fitness-Sportart, die Elemente aus asiatischen Kampfsportarten wie Karate, Taekwondo oder Kickboxen mit Aerobic verbindet. Auf schnelle Musik haben wir diese Elemente miteinander verbunden und uns richtig ausgepowert. “Vielen Dank an unseren Tôsô X-Trainer Rudi Hort.*

In den ersten beiden Tagen der dritten Woche der Sommerferien (01. und 02.08.2016) haben wir am Kieselhumer Sportplatz unser eigenes, kleines Sportfest veranstaltet. Unsere Diplom-Sportpädagogin hat den Tag mit vielen Angeboten und Disziplinen, wie z.B. Weitsprung, Sprint und Frisbee spielen, gestaltet.

Vom 03.08-05.08.2016 produzierten wir mit den Schülerinnen und Schülern – unter professioneller Anleitung ein Hörspiel. In Kleingruppen verfassten die Kinder ein Drehbuch, welches dann mit verteilten Rollen aufgenommen wurde. Auch die musikalische Untermalung fand ebenfalls durch unsere Kinder statt. Wir danken Frau Sarah Vogelgesang für das tolle Projekt.

Mehr lesen…

Labortag an der Universität des Saarlandes – naturwissenschaftliche Praktika der Klassen 9b1 und 9b2

Zum Ende des Schuljahres besuchten die Klassen 9b1 und 9b2 zur Ergänzung des naturwissenschaftlichen Unterrichts und zur Vertiefung von Lerninhalten der Fächer Chemie und Physik des Schuljahres 2015/2016 das NanoBioLab und das EnerTec-Labor an der Universität des Saarlandes. Die Schüler konnten dabei entsprechend ihren Interessen in zwei Gruppen eingeteilt in den Praktikumsräumen der Institute Experimente zur Analyse von Säuren oder zur Funktion von regenerativen Energiewandlern durchführen. So konnten sie die direkte Wandlung von elektromagnetischer Strahlungsenergie in elektrischen Strom durch die Solarzelle untersuchen und an Modellwindrädern die Wandlung von Bewegungsenergie der Luft in elektrischen Strom vermessen und durch Variation des Aufbaus der Windräder deren Wirkungsgrad optimieren. Die Experimente fanden unter sachkundiger Anleitung der Praktikumsbetreuer beider Labore und ihrer Fachlehrer, Herr Schumacher und Herr Ruffing, statt. Der Besuch der Universität wurde durch ein gemeinsames Mittagessen in der Mensa abgerundet.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Betreuer für ihr Engagement und ihre fundierte Wissensvermittlung!

 

Mehr lesen…

Klassen 10b1 und 10b2 besuchen Gedenkstätte in Natzweiler

Zum Ende des Schuljahres 2015/2016 begaben sich die Klassen 10b1 und 10b2 mit Geschichtslehrer Herr Hoster auf historische Exkursion in die Gedenkstätte Natzweiler-Struthof, um aktiv das Gedenken an die Opfer der furchtbaren nationalsozialistischen Gewaltherrschaft aufrechtzuerhalten.

Die Ganztagesexkursion, die von Exkursionsleiter Volker Venohr im Auftrag der Stiftung Demokratie begleitet und geführt wurde, begann bei strömendem Regen, der kurz nach Ankunft an der Gedenkstätte aufhörte und sich Sonne und kurze Regenschauer abwechselten. Vor Ort leitete Herr Venohr den Besuch der Gedenkstätte mit großem Engagement und tollem Fachwissen, aber vor allem durch eine sehr persönliche Herangehensweise an das bedrückend-erdrückende Thema Nationalsozialismus und System der Konzentrationslager. Auf diese Art und Weise fand er bei den Schülerinnen und Schülern Gehör, die sich den ganzen Tag über vorbildlich verhielten und sich bewusst mit den schlimmen Ereignissen der NS-Zeit auseinandersetzten – beispielsweies in einer Gedenkminute für die Opfer. Insgesamt war es für alle Beteiligten eine einprägsame Exkursion voller Eindrücke, die jeder für sich erst einmal verarbeiten musste.

Wir danken Herrn Volker Venohr für die sehr gute Exkursion und wünschen uns, dass die heutige Generation und alle ihr nachfolgenden, dafür Sorge tragen, dass sich derartige Ereignisse niemals wiederholen können!

Text und Fotos: Benedikt Hoster (Fachlehrer Geschichte)

 

Mehr lesen…

Gewässerexkursion im Netzbachtal

Am 7. Juli 2016 hat sich der Grundkurs 11 Biologie auf den Weg zum Netzbachtal gemacht. Gerüstet mit den Exkursionskoffern und Gummistiefeln suchten wir uns eine gut zugängliche Stelle am Netzbach, um die Gewässergüte mit biologischen und chemischen Untersuchungsmethoden zu bestimmen. Verschiedene Gruppen suchten an unterschiedlichen Stellen des Baches nach Insektenlarven und sonstigen Organismen des Fließgewässers. Durch das Anheben und Umdrehen von Steinen am Bachgrund sammelten wir zahlreiche Bachflohkrebse und Insektenlarven in den Keschern und Sieben, um anschließend deren Gattung zu bestimmen und die Individuen jeder Gattung zu zählen. Dabei haben wir zahlreiche Eintagsfliegenlarven, einige Steinfliegenlarven, große Köcherfliegenlarven ohne Köcher sowie Wasserkäferlarven gefunden. Außerdem konnten wir am Ufer mehrere kleine Kröten und einen Frosch fangen.

Anschließend hat jede Gruppe mit Hilfe der Gewässeruntersuchungskits die chemischen Parameter bestimmt. Es wurden Tests zur Bestimmung des pH-Wertes, des Ammonium-, Nitirit-, Nitrat- und Phosphat-Gehalts, sowie der Wasserhärte durchgeführt.

Des Weiteren wurden die Wasser- und die Lufttemperatur bestimmt und mit Hilfe einer Sauerstoffsonde der Sauerstoffgehalt gemessen. Zur Bestimmung des biologischen Sauerstoffbedarfs (BSB-Wert) wurde außerdem eine Wasserprobe entnommen, die eine Woche später erneut auf ihren Sauerstoffgehalt untersucht wurde.

Die Auswertung aller Daten des Saprobienindex und der chemischen Parameter ergab die Gewässergüte 2, der Netzbach ist somit ein wenig belastetes Gewässer.

Mehr lesen…

Nach 3 kommt 4… – Vorlesewettbewerb Französisch am Gymnasium am Schloss

Zum vierten Mal hat die zweite Etappe des Vorlesewettbewerbs Französisch an unserer Schule stattgefunden. Dieser Wettbewerb, den die VdF (Vereinigung der Französischlehrerinnen und -lehrer) im GMF (Gesamtverband moderne Fremdsprachen) unter der Schirmherrschaft von Bildungsminister Ulrich Commerçon seit dem Schuljahr 2012/13 organisiert und durchführt, ist von unserer Schule bisher sehr erfolgreich bestritten worden: Mit zwei ersten und einem dritten Platz im landesweiten Schulvergleich kann sich die Bilanz wirklich sehen lassen.

Und nun haben unsere Klassen 7 bereits die ersten beiden Schritte des diesjährigen Wettbewerbs hinter sich gebracht. Im ersten Teil wurde eine dreiminütige Passage des Textes Le Petit Nicolas: L‘inspecteur arrive vorgelesen und die jeweiligen Klassensiegerinnen gekürt.
Dies sind für die

  • 7a1: Marceline Zieba
  • 7b1: Keke Lauer
  • 7b2: Berit Neuschwander

Euch drei Siegerinnen an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch!

Am Freitag, dem 10.06.16 in der 3. Stunde, haben sie sich dann im zweiten Schritt der Jury, bestehend aus den E-Kurs-Schülerinnen Esther Marettek und Nele Oswald sowie den KollegInnen Gustav Dettmer, Dr. Stephanie Gomolla und Anika Menke präsentiert. Diese hatten bei den ausgezeichneten Vorleserinnen keine leichte Wahl, doch die Entscheidung fiel letztendlich auf Marceline aus der 7a1.

Auf dem Foto sind folgende Menschen zu sehen: (von links nach rechts) vorn: Keke, Marceline, Berit, hinten: Frau Dr. Gomolla, Esther, Herr Dettmer, Frau Menke, Nele.

Mehr lesen…

Bronzemedaille für FGTS-Schüler – Schach-AG belegt 3. Platz

Am 28. Juni hat unsere – nach einem Jahr Pause – “wiederbelebte” Schulschach AG am 5. Saarbrücker Schul-Schach–Cup 2016 teilgenommen. Mit 6 Schülerinnen und Schülern haben wir im Deutsch-Französischen Gymnasium den 3. Platz der Klassen 5-8 belegt und wurden für diese beachtliche Leistung mit einer Urkunde und Bronzemedaillen geehrt. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler hatten jede Menge Spaß und sammelten wertvolle Wettkampferfahrung bei dem gut organisierten Turnier. Wir gratulieren den 6 teilnehmenden Fünftklässlern, die das vierstündige Turnier erfolgreich absolviert haben – und hoffen, dass die Schach-AG auch zukünftig erfolgreich arbeiten wird.

Mehr lesen…

Überzwerg-Gastspiel “Sophie Scholl” sorgt für Begeisterung bei DS-Schülern

Kurz vor Schuljahresende kamen die Schüler der Darstellendes Spiel-Kurse Klasse 10 (Leitung: Frau Simon) und Klasse 11 (Leitung: Herr Hoster) in einen ganz besonderen Genuss: Das Einpersonenstück “Sophie Scholl” des Theaters Überzwerg gastierte im DS-Raum 007 und führte dadurch die Tradition an unserer Schule, dass in jedem Schuljahr ein professionelles Theaterstück ans Schloss geholt wird, fort.

Der Inhalt des Stücks wird auf der Homepage des Theaters Überzwerg treffend beschrieben:
„Ich heiße Sophie Scholl. Und da fängt das Problem auch schon an“.
So beginnt die Geschichte einer eigentlich ganz normalen Jurastudentin. Sie steht kurz vor dem Examen und ist voller Vorfreude auf ihr Berufsleben. Ihr Nachname? Reiner Zufall.

Dieser Name erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die in der Zeit des Nationalsozialismus den Mut hatte, sich mit ihren Freunden (u.a. mit dem in Saarbrücken aufgewachsenen Willi Graf) und ihrem Bruder Hans Scholl gegen Adolf Hitler zu stellen. „Die weiße Rose“ verteilte Flugblätter und wurde dabei erwischt. Sophie Scholl kam vor Gericht und wurde hingerichtet.

Der Mut ihrer berühmten Namensvetterin wird nun zum Prüfstein für das Gewissen der jungen Jurastudentin: Sie wird in einen Prüfungsbetrug verwickelt und soll vor Gericht aussagen. Sie muss sich entscheiden: Soll sie lügen, um ihre Karriere voranzubringen? Soll sie die Wahrheit sagen, dafür aber ihre Zukunft riskieren? Oder wäre es vielleicht das Beste zu schweigen?

Mehr lesen…

Vorstellung des Sommerferienprogramms 2016 (18.07-05.08.2016)

In der ersten Woche der Sommerferien 2016 (18.07-22.07.2016) werden wir unter professioneller Anleitung einen Videoperformance-Workshop anbieten. Das Bühnenbild, die Kostüme und die Choreographie werden wir gemeinsam mit euch entwickeln und gestalten. Die Performance wird am Ende des Projektes aufgeführt und als Video aufgezeichnet.

In der zweiten Woche der Sommerferien 2016 (25.07-29.07.2016) werden wir unter professioneller Anleitung einen Tôsô X – Workshop anbieten. Tôsô X (besser bekannt als Tae Bo) ist eine Fitness-Sportart, die Elemente aus asiatischen Kampfsportarten wie Karate, Taekwondo oder Kickboxen mit Aerobic verbindet und in Workouts zu schneller und motivierender Musik praktiziert wird.

In den ersten beiden Tagen der dritten Woche der Sommerferien (01. und 02.08.2016) werden wir am Kieselhumer Sportplatz unser eigenes, kleines Sportfest veranstalten. Unsere Diplom-Sportpädagogin wird die beiden Tage mit vielen Angeboten und Disziplinen gestalten.

Vom 03.08. – 05.08.2016 werden wir mit den Schülerinnen und Schülern – unter professioneller Anleitung – ein Hörspiel produzieren. In Teamarbeit werden die Kinder ein Drehbuch verfassen, welches dann als Hörspiel mit verteilten Rollen aufgenommen wird. Die Schülerinnen und Schüler, die ein Musikinstrument spielen, können sich im Hörspiel auch musikalisch einbringen. Orte, die als Geräuschkulisse dienen sollen, werden von den Kindern selbständig ausgesucht.

Mehr lesen…

Comic-AG-Fahrt ins Zeitungsmuseum Wadgassen, Ausstellung „GOING WEST“

Am 24.05.16 trafen wir uns um 9:45 auf dem Schulhof und nahmen gemeinsam einen Bus zum Hauptbahnhof. Von dort aus sind wir per Zug in Bous und schließlich am Zeitungsmuseum angekommen. In Empfang genommen wurden wir von ein paar Damen, die uns auch eingewiesen und unser Gepäck verstaut haben. Dann ging es endlich los mit der Führung, die Frau Raber geleitet hat. Sie handelte hauptsächlich von der Entstehung des Comics in Amerika und später auch in Belgien. Besonders interessant waren die Originaldruckvorlagen und Erstentwürfe, da man viele verschiedene Sorten von Comics und Gestaltungsmöglichkeiten sowie nützliche Tricks, um eine Story lebhafter darzustellen, sehen konnte.

Der Wilde Westen stand damals und auch noch heute im Mittelpunkt solcher Comics, immer noch populär sind welche wie z.B. Lucky Luke usw. Die Führung war so gestaltet, dass auch wir als Schüler selbst viele Informationen unsererseits mit einbringen konnten. Dennoch waren manche von uns ab und zu sehr müde und haben Pausen gebraucht. Eine davon haben wir dann sinnvoll genutzt und haben Mappen über sowohl Hintergrundwissen mit passenden Fragen als auch kreativen Aufgaben für uns bearbeitet.

Anschließend gab es in einem hübschen kleinen Seminarraum einen Workshop. Dabei sollte man eine ausgedachte oder eine vorgegebene Comicfigur zeichnen, und zwar auf ein großes, festes Papier, damit sie uns als Grundlage für unsere späteren Comics dienen kann. Zum Schluss wurden noch Fotos mit allen Schülern und ihren Kunstwerken gemacht und es wurde sich verabschiedet. Auf der anschließenden Heimreise konnten wir uns über den Tag austauschen. Trotz des Altersunterschiedes (5. -9. Klassenstufe!) hat jeder, wenn auch mehr oder weniger, etwas Neues dazu gelernt. Ein Dankeschön geht an Frau Raber , die uns sehr freundlich viel Wissen übermitteln konnte. Wir alle freuen uns auf noch ein paar schöne Stunden in der Comic-AG, bis dieses Schuljahr zu Ende geht!

Mehr lesen…
Seite 1 von 6

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | | ▶▶
Wichtige Termine
    Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
    Tooltip-Text nicht geladen