Religion/IuG/Ethik



Rückblick auf Veranstaltungen und Ereignisse des Fachbereichs Religion/IuG in vergangenen Schuljahren


Meditation im Evangelischen Religionsunterricht

Meditation im Evangelischen Religionsunterricht

Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Buddhismus“ besuchte Prof. Dr. Peter Schmitt-Egner vom Buddhistischen Zentrum Saarbrücken die Lerngruppe der Jahrgangsstufe 10. Nach einem Vortrag stellte sich der praktizierende Buddhist den Fragen der Schülerinnen und Schüler. Als Höhepunkt führte er eine 15-minütige Meditation durch; das klassische „Om“ durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Die Lerngruppe konnte buddhistische Praxis ‚am eigenen Leib’ erleben und vermag es nun dank der Anschaulichkeit besser, den Bogen von Theorie zum Alltagsbezug der fernöstlichen Weltreligion zu spannen.

Diese Gestaltung pädagogisch arrangierter Erfahrungsräume, in denen die Schülerinnen und Schüler sowohl ihre Glaubensüberzeugungen ausdrücken, als auch in Berührung mit anderen Weltanschauungen kommen können, steht im Einklang mit den Bemühungen der Fachrichtung, den Lehrplaninhalten eine interreligiöse Ausrichtung zu geben und den Evangelischen Religionsunterricht als Beitrag zu einer pluralitätsfähigen Schule zu verstehen.


Übergabe Lutherbibeln

30 neue Luther-Bibeln vom Stift St. Arnual

Die evangelischen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Schloss freuen sich über 30 Luther-Bibeln, die das Evangelische Stift St. Arnual gespendet hat. Am 24.02.2016 übergab Pfarrer Rolf Kiderle einen Klassensatz der Ausgabe „Für Dich“: Diese Bibel bietet praktische Tipps zum Umgang mit den Schriften des Alten und Neuen Testaments und veranschaulicht mit Hintergrundinformationen deren Entstehungskontext; ein Leseplan für das gesamte Jahr lädt zur Lektüre ein. [weiterlesen]


Zeitzeuge Erich Schimschal besucht Religionskurs am Gymnasium am Schloss

Schüler begegnen Senioren: Der 96-jährige Zeitzeuge Erich Schimschal besucht das Gymnasium am Schloss

Im Raum herrscht absolute Stille, als wir den Erzählungen von Erich Schimschal (Jahrgang 1919) lauschen. Obwohl mittlerweile 70 Jahre vergangen sind, seitdem der 2. Weltkrieg sein Ende gefunden hat, ist es bemerkenswert, wie nah ihm die Ergebnisse aus der NS-Zeit immer noch gehen. Manche Bilder bekommt man einfach nie mehr aus dem Kopf. Zum Beispiel dieses, wie er als Jugendlicher in der Reichspogromnacht am 9. November 1938 mit dem Fahrrad über der Schulter durch die Scherben der jüdischen Geschäfte ging und mitansehen musste, wie SS-Leute deren Inhaber verprügelten. Oder wie er später selbst gezwungen war als FlaK-Schütze auf feindliche Flugzeuge zu schießen, dabei aber nie vergessen konnte, dass darin junge Männer wie er selbst saßen, die sich den Krieg ebenfalls nicht ausgesucht hatten.


Schüler der Klassen 5 besuchen die Saarbrücker Synagoge

Die letzten Monate haben wir uns in Katholischer Religion mit dem Thema Judentum befasst. Als Höhepunkt dieser Reihe gingen wir am 14.04.2015 gemeinsam mit unserer Religionslehrerin Frau Simon und Frau Hans in die Synagoge am Beethovenplatz. Auf dem Weg dorthin machten wir an der Johanneskirche halt und schauten uns die zwei Stolpersteine an, die dort in den Boden eingelassen sind. Stolpersteine sind Steine aus Messing, die an die Juden erinnern sollen, die in diesem Haus gewohnt haben. Dort stehen die Namen und die Daten, wann die Juden ins Konzentrationslager deportiert wurden und wann sie dort getötet wurden. [weiterlesen]


Spendenaktion 2014

Hervorragendes Ergebnis unserer Spendenaktion: 3350 Euro für Friedensprojekte!

Die Schulgemeinschaft des Gymnasiums am Schloss freut sich über ein
hervorragendes Spendenergebnis, das ohne das Engagement vieler
Spenderinnen und Spender nicht möglich gewesen wäre. [mehr]