Händelexperiment – FINALE – und wir waren (über) LIVE (STREAM) dabei.

“Händel-Experiment” – so hieß das 2018er Musikvermittlungsprojekt der ARD, bei dem die Landessendeanstalten in ganz Deutschland über Monate hinweg in verschiedenen Workshops jungen Menschen klassische Musik näherbrachten. Das Finalkonzert ging am 3. Mai in der Georg-Friedrich-Händel-Halle an der Saale über die Bühne.

Dank der neusten Technik konnten wir via Livestream „live“ dabei sein. Die Übertragung war super – bis auf zwei Störungen… und die leider an den entscheidenden Stellen, deswegen hier noch mal der Link zum Nachschauen.

Aaron Pähler (9a) als Vertreter für das Saarland vor der Völklinger Hütte ist gleich am Anfang zu sehen und unser Chor betritt die virtuelle Bühne 42:27.

Aber gehen wir noch mal einen Schritt zurück:
Der Mittelstufenchor und die Klasse 9a haben gemeinsam mit dem Schulchor vom Theodor-Heus Gymnasium Sulzbach am 30. Januar die ersten Takte des berühmten Hallelujas von Händel auf dem Halberg im Sendesaal eingesungen. (siehe Bericht auf unserer Homepage und Bericht 1 auf der Seite der DRP)

Die Idee, das FinaleKonzert Livestream mit den beteiligten Sängerinnen und Sängern anzuschauen, kam von Frau Dunkel und Frau Guggenberger von der DeutschenRadioPhilharmonie. Der Titel „TV-Tea Time mit Händel“ war schnell gefunden und eröffnete weitere Anknüpfungspunkte: z.B. die Idee eine Art Mini-Musikvermittlungsprojekt – schulintern – auf die Beine zu stellen.

Ein Vorprogramm wurde erarbeitet, zwei unserer 5-er Klassen als Publikum eingeladen und dann brauchte es die Organisation des „Drumherums“: Aula umräumen und bestuhlen für 100 Personen, Livestream-Check, Proben und Vorbereitungen für die musikalischen, Klassen ausplanen und Räume umplanen und und und … DANKE an dieser Stelle nochmal allen Helfern!!!
Eröffnet wurde die Veranstaltung von dem Klassenorchester der 8a unter der Leitung von Frau Moik, fulminant mit einem Satz aus Händels berühmter Feuerwerksmusik. Frau Dunkel von der Radiophilharmonie erzählte uns im Anschluss daran Interessantes zu dem Projekt „Händel-Experiment“ (Hier lohnt sich auch jetzt – nach Abschluss des Projektes – noch ein Blick auf die Homepage). Salomé (9a) als Dame aus ärmeren Verhältnissen) und Olivia (9a) als Georg Friedrich Händel erzählten einiges aus der Zeit des Barocks und aus ihrem Leben und standen der Moderatorin der Sendung „Reise durch die Zeit“, Marleen (9a), Rede und Antwort, so dass wir eine ganze Menge erfahren haben. Da das Saarländische Staatstheater uns Kostüme und eine für die damalige Zeit des Barocks typische Perücke geliehen hatte, konnten sich die Zuschauer wirklich ein – im wahrsten Sinne des Wortes – gutes Bild machen. Musikalisch wurde diese Reise in die Zeit des Barocks begleitet mit einer Flötensonate gespielt von Nils (9a) und begleitet von Herrn Thömmes.

Gemäß dem Titel der Veranstaltung „TV-TeaTime mit Händel“ gab es dann zu Beginn des Livestreams für das Publikum Tea (verkleidet als Eistee und Cola und Wasser) und Biscuits (Schokoladen und Kekse in allen nur erdenklichen Varianten), die uns großzügig von der DeutschenRadioPhilharmonie gesponsert wurden. VIELEN DANK dafür!!!

Eine gelungene Veranstaltung!

Ein Bericht über diese Veranstaltung ist auch auf der Seite der Deutschen RadioPhilharmonie zu finden.

Verantwortliche für Inhalt und Organisation dieses Mini-Musikvermittlungs-Projekts im Rahmen des „Händel-Experiments“: Frau Simmler

Text und Bilder: M. Simmler

Händel-Experiment Finale
Händel-Experiment Finale
Händel-Experiment Finale
Händel-Experiment Finale
Händel-Experiment Finale
Händel-Experiment Finale