Frühlingskonzert der Orchester des Gymnasiums am Schloss – Nachlese

Am 25. 05. 2019 fand in unserer Schule das jährliche Frühlingskonzert statt. Es stand unter dem Motto “Mondnacht”. Für die Vorbereitung dieses Konzertes fand auch eine Intensivprobenphase in Homburg im Kardinal-Wendel-Haus statt.
Das SMS (Schloss Musik Sinfonie), dass das Orchesterkonzert eröffnete, hatte unter anderem einen Satz von Wolfgang Amadeus Mozarts „Kleiner Nachtmusik“ und zwei Stücke aus der Serie „Sailor Moon“ im Gepäck.
Bevor auch nur ein Ton von der Bühne zu hören war, stellten Aaron (8b2) und seine kleine Schwester Nike (5a) sich vor und führten das Publikum in die jeweiligen Epochen ein. In kurzen Stichpunkten erzeugten sie die richtige Stimmung unter den Zuhörern und gaben spannende bzw. wissenswerte Informationen zu den jeweiligen Stücken preis. Als erstes durften das Publikum dem dritten Satz der kleinen Nachtmusik lauschen. Zu der „Kleinen Nachtmusik“ durften die wichtigsten Informationen natürlich nicht fehlen, wie zum Beispiel, dass sie von Wolfgang Amadeus Mozart – was natürlich jeder wusste – komponiert wurde.
Das darauffolgende Stück wurde 1902 von Scott Joplin geschrieben und heißt „The Entertainer“ – zu deutsch „Der Komödiant“. Das fröhliche und schnelle Stück ist eigentlich für ein Klavier-Solo gedacht, doch Frau Stodtmeister hat für jedes vorhandene Instrument eine Stimme gefunden – sonst wäre sie ja nicht Frau Stodtmeister.
Aarons Bemerkung, die sich auf die kurzen Röcke der Sailor Moon-Mädchen bezog, brachte etwas Gelassenheit bei den jungen Musikern und auch im Publikum. Sailor Moon war eine Kinderserie in den Jahren 1992-1997. Usagi Tsukion bekommt magische Kräfte und kämpft als Sailor Moon mit ihren Freundinnen gegen das Böse. Und mit diesen Worten von Aaron und seiner Schwester wurden die beiden Musikstücke eingeleitet. Sailor Moon – Densetsu TV und Sailor Moon – Moon Prism Power Make Up! Bei beiden Stücken hörte man, dass die Lieder aus einer Zeichentrick-Fantasie-Serie stammen. Und zum Abschluss wurde von Shirl Jae Atwell „Driften“ gespielt. Dieses Stück war aufgeweckt und schnell.

Im zweiten Teil der Aufführung trat das Samstags-Orchester auf. Als Erstes spielten Sie “Peterchens Mondfahrt” von Clemens Schmalstich. Das ist die Bühnenmusik eines Kindermärchens von Gerdt von Bassewitz. Dann wurde die “Moonlight Serenade” – ein Song, der von Glenn Miller komponiert wurde, vorgetragen. Das Lied wurde von Paula, Julia und Stella so wunderbar gesungen, dass sich das Publikum die Situation bildlich sehr gut vorstellen konnte.
Der zweite Satz der berühmten Klaviersonate “Mondschein” von Beethoven wurde als nächstes in einer Orchesterfassung vorgetragen. Es war sehr beeindruckend, dieses Klavierwerk von einem Orchester spielen zu hören. Zum Schluss spielte das Samstags-Orchester den vierten Satz der kleinen Nachtmusik von W. A. Mozart. Es war ein toller Konzertabend! Die Arbeit hat sich gelohnt, denn das Publikum war begeistert.

Text: Franziska Heid (8a) und Annabella Schmid (6a)

Frühlingskonzert der Orchester des Gymnasiums am Schloss – Nachlese
Frühlingskonzert Orchester
Frühlingskonzert Orchester
Frühlingskonzert Orchester
Frühlingskonzert Orchester
Frühlingskonzert Orchester
Frühlingskonzert Orchester
Frühlingskonzert Orchester