Ökumenischer Jugendkreuzweg

Der harte Kern – Mini-Formation des Heartchores mit dabei beim ökumenischen Jugendkreuzweg 2015

Während alle anderen schon im Flieger, im Zug, im Auto, auf dem Rad oder auch auf der Couch sitzend auf dem Weg waren, in die Ferien, standen 5 Sängerinnen und Sänger aus dem Heartchor am vergangenen Freitag, den 27.3. zum ökumenischen Jugendkreuzweg ihren Mann bzw. ihre Frau.
Angelina Fassbender (10a1), Emma Schütz (8a1), Dimitrij Pyrozhkov, Nils Brück und Jacob Marmit (6a1) wurden unterstützt von Anika Arend, einer Schülerin der Klasse 12 (die sich eigentlich im Publikum befand, dann aber ohne lange zu zögern mit einstimmte), von Samira Gerwin, einer Studentin, die bei uns gerade ihr Blockpraktikum absolvierte und Nayoung Choi, Musiklehrerin am DFG. Die musikalische Leitung hatte Frau Simmler.

4 Stationen waren geplant. Los ging es am Freitag um 18.00 Uhr es in der Schlosskirche, weiter über die Johanniskirche zur Kirche St. Michael, die uns ja von unserem Weihnachtskonzert schon bestens vertraut war. Wir eröffneten die jeweiligen Stationen mit einem Kyrie und beschlossen den Jugendkreuzwege mit 2 Trauerliedern – einem Gospel „Oh Lord, what a mourning“ und zwei Strophen des Chorals „Oh Haupt voll Blut und Wunden“. An den einzelnen Stationen gab es neben dem Eingangskyrie, einen Text aus der Bibel und sehr beeindruckende Tanzeinlagen.

Vielen Dank an die Beteiligten für ihr Engagement.

Da der Kreuzweg im nächsten Jahr einen Tag vorverlegt werden soll, freuen wir uns auf nächstes Jahr – stimmstärker aber mindestens genauso klangschön!!!

Hier noch der Ankündigungsflyer als PDF.