Exkursion Natzweiler Kl. 10a1 2015

Kl. 10a1 besucht Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof

Am zweiten Wandertag des Schuljahres 2014/2015 (Mittwoch, 15. Juli 2015) begab sich die Klasse 10a1 mit ihrem Klassenlehrer Herr Hoster auf historische Exkursion nach Natzweiler-Struthof.
Wie gewohnt und jahrelang bewährt, führte die Stiftung Demokratie, vertreten durch Exkursionsleiterin Frau Maike Jung, die Fahrt durch – und hinterließ bei den TeilnehmerInnen bleibende Eindrücke zu einem schwer bzw. nicht begreifbaren Thema – der Verfolgung von Minderheiten und dem Holocaust im Dritten Reich.
Frau Jung fand das richtige Maß an Information und der Möglichkeit, sich selbst ein Bild des ehemaligen Konzentrationslagers zu machen und leitete die Exkursion vorbildlich. Ihre freundliche Art und der wertschätzende Umgang mit den SchülerInnen sorgte für eine angenehme Atmosphäre – an einem bedrückenden Ort.
So konnten die Schülerinnen und Schüler vor Ort erfahren, wie das Leben der Menschen unter menschenunwürdigen Bedingungen in dem brutalsten Regime der Menschheitsgeschichte ablief, aber neben der Opferperspektive auch die der Täter kennenlernen. So lebte der langjährige Lagerkommandant Kramer, der auch in den Lagern Auschwitz und zuletzt Bergen Belsen sein grausames Regiment führte, mit seiner Frau und drei Kindern in einer Villa mit Pool nur gut 50 Meter vom Eingang des Lagers entfernt – mit Blick auf die Häftlingsbaracken und den Galgen für die Hinrichtungen von Gefangenen.
Neben der Gedenkstätte wurden auch die Überbleibsel des Steinbruchs, in dem die Häftlinge Zwangsarbeit verrichten mussten, und die Gaskammer, in der mehr als 100 Menschen grauenvoll ermordert wurden, besichtigt.

Wir danken Frau Jung für die informative und engagierte Leitung der Exkursion und der Firma Bur Busse für die sichere An- und Abreise zur Gedenkstätte.

Text: Benedikt Hoster
Fotos: Jan-Luca Blaß