“Verdrängung hält die Erlösung auf, Erinnerung bringt sie näher” – Gedenkveranstaltung am 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz

Am 27. Januar 1945 wurde das NS-Vernichtungslager Auschwitz von der Roten Armee befreit. Auschwitz steht als Synonym für den Völkermord an den europäischen Juden und für die dunkelste Zeit der deutschen Geschichte. Der Holocaust kann nie verstanden und darf nie vergessen werden. Daher ist es wichtig, sich auch 70 Jahre danach an die Opfer des NS-Regimes zu erinnern. Bereits im 18. Jahrhundert fand der Rabbi Ba´al Schem Tov passende Worte bezüglich einer aktiven Erinnerungskultur: “Verdrängung hält die Erlösung auf, Erinnerung bringt sie näher.” Dieses Zitat findet sich auf dem Informationsblatt zur Konzeption der Gedenkveranstaltung in der Johanneskirche in Saarbrücken, an der das Gymnasium am Schloss nun schon im vierten Jahr aktiv teilnimmt. Sieben Schülerinnen und zwei Schüler der Klasse 10a1 meldeten sich freiwillig, um an einem der beiden Tische als aktive Leser teilzunehmen. Es wurden an einem Tisch die Namen und Nummern der Opfer des Vernichtungslagers Auschwitz aus dem “Kalendarium der Ereignisse im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau 1939-1945” vorgelesen und am anderen aus Tagebucheinträgen und Briefen von Gefangenen des Lagers. Gemeinsam mit den Klängen Luigi Nonos “Ricorda Cosa ti hanno fatto…” (Erinnere dich, was sie dir…angetan haben!) ergab sich eine Klangstele – “für das Hören und gegen das Aufhören”.

Ein ganz herzlicher Dank gilt wie immer den Organisatoren der Gedenkveranstaltung, allen voran Herrn Prof. Dr. Herbert Jochum von der Christlich-Jüdischen Arbeitsgemeinschaft des Saarlandes (CJAS), die eine Teilnahme unserer Schule ermöglichten und ermöglichen. Und natürlich gebührt abschließend auch ein großes Dankeschön allen Schülerinnen und Schülern der Klasse 10a1, die an der Veranstaltung teilgenommen haben: Angelina Faßbender, Julia Groß, Esther Marettek, Nele Oswald, Viktoria Schiel, Jakob Seel, Lasse Stark, Mirjam Rech und Anna Walz. Hinzu kommt noch Rosalia Warnke (Klassenstufe 11), die in ihrer Freizeit als Leserin in der Johanneskirche teilnahm. Vielen Dank!

Benedikt Hoster

Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts, 27. Januar 2015
Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts, 27. Januar 2015
Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts, 27. Januar 2015
Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts, 27. Januar 2015