DS12-Abschlusspräsentation “Versinken” voller Erfolg

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ersten Darstellendes Spiel-Oberstufenkurses am Gymnasium am Schloss zeigten am Donnerstag, 16.02.2012 ihre Abschlusspräsentation nach zwei Jahren Theaterarbeit. Die Szenencollage setzte sich aus vielen Elementen des DS-Unterrichts zusammen, hauptsächlich zeigten die Schüler eine Szenen-Collage der Arbeit zu dem Verb “Versinken”, die mit Inszenierungen des dadaistischen Gedichts “Anna Blume” von Kurt Schwitters ergänzt wurde.

Die Handlung des Stücks ist schnell erzählt: Herr Francois (gespielt von Nils Burger) und sein bester Freund (dargestellt durch Cuba Schier) treffen sich nach hartem Arbeitstag auf dem heimischen Sofa und tauschen sich über ihre unschönen Erlebnisse des Tages aus, die parallel auf der Bühne dargestellt werden. Herr Francois erlebte zu viel Stress im Büro (Szene dargestellt u.a. von Dominik Oberhauser, Julia Breyer, Nora Eichbauer, Sabrina Schwarz und Caroline Schmidt-Drewniok), sein bester Kumpel machte einen Arbeitsunfall mit (in Szene gesetzt von Naomi Ney, Alex Kurz, Sean Lipicar, Paula Wünsch und Amélie Klöffer). Auch die Traumszene am Strand endet in einer Katastrophe (gespielt von Kathrin Bach, Sarah Schulz, Paulina König, Lilian Köberlein und Lisa Roisch), so dass sich die zwei Freunde durch Fernsehen ablenken wollen. Doch auch dort reißt die Kette tragischer Ereignisse nicht ab, so dass – immer wieder unterbrochen durch kurze Dialoge der beiden Freunde auf dem Sofa – einer dadaistisch angehauchten Anna-Blume-Gerichtsszene, eine Romeo-und-Julia-Szene folgt, an die sich Tagesschau- und Titanic-Schlussszene anschließen. Sich stets dramatisch steigernd steuert das 30-Minuten-Stück unter Beteiligung aller Schülerinnen und Schüler nun auf seinen Höhepunkt hin: Während sein Freund zwischenzeitlich durch einen unliebsamen Gast, der vor der Haustür Anna Blume anbetet und letztlich erst durch die herbeigerufene Polizei entfernt werden kann, das Sofa bereits verlassen hat, schläft Francois vor dem Fernseher ein, in dem die Toten des Titanic-Versinkens im Fernseher zum Leben erwachen. Diese ziehen Herr Francois in den Fernseher hinein, der aus diesem trotz aller Anstrengung nicht wieder herausfindet. Sein Kumpel ist dann auch nicht wenig erstaunt, Francois in einer Hip-Hop-Szene wiederzuentdecken, um dann den Anna-Blume-Rap und letztlich das Stück mit der Fernbedienung abzuschalten.

Die etwa 80 Zuschauer in der Aula der Schule amüsierten sich und spendeten den jungen Schauspielerinnen und Schauspielern des DS-Kurses viel Beifall als Anerkennung für tolle schauspielerische Leistungen unter Verwendung selbst erstellter Requisiten und ganz viel Kreativität in der dramaturgischen Gestaltung einer Szenencollage. Ein Dank gilt an dieser Stelle ausdrücklich auch Technik-Team Christoph Glaub und Felix, ohne deren technische Fähigkeiten die Umsetzung der Szenencollage so nicht möglich gewesen wäre.

Alle Beteiligten freuten sich letztlich über den kurzweiligen Abend und den gelungenen Abschluss nach zwei Jahren Darstellendem Spiel am Gymnasium am Schloss.

Weitere Bilder zur Aufführung folgen demnächst.

DS12-Aufführung
DS12-Aufführung
DS12-Aufführung
DS12-Aufführung