Stadtrundfahrt „Auf den Spuren der Naziherrschaft in Saarbrücken“

Am Montag, den 09.02.2022 nahmen wir, die Klasse 9a, unter der Leitung unserer Geschichtslehrerin Frau Scheibe und der Ethiklehrerin Frau Altmeyer an der Stadtrundfahrt „Auf den Spuren der Nazi-Herrschaft in Saarbrücken“ teil. Ziele waren das Staatstheater, welches Adolf Hitler der Stadt Saarbrücken aufgrund der Saarabstimmung geschenkt hatte, die Straße des 13. Januar, die ehemalige Sicherheitsabteilung der SS in der Mainzer Straße, an deren Stelle heute das Polizeipräsidium steht sowie der Friedhof St. Johann mit dem Grab von Willi Graf und den Kriegsgräbern vieler unbekannter Opfer. Weitere wichtige Besichtigungspunkte waren die neue Synagoge am Beethovenplatz, das Gedenkschild zur Zerstörung der alten Synagoge in der Reichspogromnacht, welches leider so hoch hängt, dass man es nicht sieht, wenn man nicht weiß, dass es dort angebracht ist, und die Gedenkstätte des ehemaligen Gestapolagers „Neue Bremm“.

Unser Stadtführer von der Stiftung Demokratie Saar, Herr Volker Venohr, lieferte uns weitreichende Hintergrundinformationen zum Wissen der Bevölkerung im Dritten Reich über den Holocaust. Er berichtete uns zum Beispiel von einem Artikel in der Saarbrücker Zeitung aus dem Jahre 1934, in dem die Pläne des Konzentrationslagers Dachau veröffentlicht wurden. Trotzdem stimmten in der Saarabstimmung am 13. Januar 1935 90,7 Prozent der wahlberechtigten Saarländer für eine Angliederung an das Nazi-Deutschland.

Außerdem erzählte er uns von Missständen bei der Aufarbeitung der Verbrechen aus der Nazi-Zeit. So wurde z.B. am Staatstheater bis heute keine Gedenktafel angebracht und auch die Eröffnung der neu gestalteten Gedenkstätte an der Neuen Bremm fand erst im Jahre 2004 statt.

Herr Venohr mahnte uns, aus der Geschichte zu lernen und Hass jeglicher Art nicht zu tolerieren. Er selbst versucht, bei jeder Konfrontation dazwischen zu gehen oder, wenn dies zu gefährlich wäre, die Polizei zu verständigen.

Wir haben an diesem Tag sehr viel Neues über die Geschichte hier in unserer Heimatstadt erfahren und viel über den Umgang mit der Vergangenheit gelernt. Wir würden jeder Klasse empfehlen, ebenfalls an dieser etwas anderen Stadtrundfahrt teilzunehmen.

Henri Steffen (9a)

Fotos: Sonja Scheibe

von Jochen Stief , 27. März 2022
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen